Einbau des ersten Spannbeton-Fertigteils per Kran ist erfolgt

Nach dem Abbruch der Kragplatte und der Installation der Fundamentbalken zur Auflagerung der neuen Platte beginnt in dieser Woche die Anlieferung der ersten Spannbeton-Fertigteile aus dem Betonfertigteilwerk in Andernach per Schiff.

Am 27. April 2023 wird das erste von insgesamt 167 Fertigteilen der neuen Platte eingebaut. Die Regelfertigteile haben eine Länge von 12,05 Metern bei einer Breite von 1,50 Metern. Das Gewicht beträgt 12,6 Tonnen. Weitere Fertigteile variieren in den Abmessungen, deren Gewichte betragen zwischen 2,8 Tonnen und 18,5 Tonnen.

Das Transportschiff "Innovatie" wurde 2017 fertiggestellt, ist 73 Meter lang und fast elf Meter breit. Das hochmoderne Wasserfahrzeug verfügt über eine maximale Ladekapazität von 1.500 Tonnen, eine maximale Hublast vom 37,4 Tonnen und wird mit einer Besatzung von lediglich zwei Personen bedient.

Der Abschluss aller Arbeiten (Ersatzneubau der Kragplatte und Wiederherstellung des Rheingartens) ist nach derzeitigem Stand im Sommer 2024 vorgesehen.

Hintergrund
Während des Abbruchs der Kragplatte wurde die alte Kragplatte mit Hilfe von Sägeschnitten in 685 Teile zerlegt. Dabei wurden 1.800 Kubikmeter Beton abgebrochen und überwiegend mittels des Arbeitsschiffes mit dem Namen "Innovatie" abtransportiert.

Die Stadt Köln führt den Abbruch und Ersatzneubau der Kragplatte durch, da der seinerzeit verwendete und damals weit verbreitete Spannstahltyp "Sigma oval St145/160" nach heutigen Erkenntnissen zur Spannungsrisskorrosion neigen kann, die zu einem Versagen des Bauwerks führen könnte. Entsprechend der Beschlussfassung des Rates vom 6. Mai 2021 soll die Kragplatte an gleicher Stelle mit den gleichen Abmessungen wieder errichtet werden. 

Ratsbeschluss

Weiterführende Informationen zur Baumaßnahme finden Sie auf den Projektseiten:

Ersatzneubau der Kragplatte an der Rheinuferpromenade Baustellenbilder zum Baufortschritt an der Kragplatte Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit