Pilotprojekt setzt einheitliche Standards und ermöglicht Vergleichbarkeit

© LAG21
Übergabe Teilnahmeurkunde Projekt GNK NRW an die Stadt Köln. Auf dem Bild zu sehen sind (v.l.): Dr. Stefan Wilhelmy (SKEW), Stephanie Dormann und Dr. Katja Veil (beide Stadt Köln), Dr. Klaus Reuter (LAG 21 NRW)

Die Stadt Köln hat ihren ersten Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht. Im Bericht werden für das Jahr 2022 sowohl qualitativ die kommunalen Nachhaltigkeitsaktivitäten der Stadt Köln dargestellt, als auch ausgewählte Indikatoren quantitativ umfassend analysiert.  

Der Bericht gibt erstmals einen gesamtstädtischen Überblick, wie es um die Nachhaltigkeit in Köln steht – insbesondere im Vergleich zu anderen deutschen Großstädten. Neben Köln beteiligen sich unter anderem Bonn, Dortmund, Düsseldorf und Münster.  

Die Stadt Köln hatte sich 2021 erfolgreich für das Projekt "Global Nachhaltige Kommune NRW" (GNK NRW) des Landes Nordrhein-Westfalen beworben, um gemeinsam mit neun weiteren Pilot-Kommunen einen Nachhaltigkeitsbericht zu erstellen. Um die Inhalte vergleichbar zu machen, wurden einheitliche Standards, ein sogenannter Berichtrahmen, festgelegt. Diese wurden eigens vom Rat für nachhaltige Entwicklung erarbeitet.  

Der Nachhaltigkeitsbericht folgt demnach neun Steuerungskriterien und neun Handlungsfeldern.

Pro Kapitel werden zunächst jeweils die zentralen Beiträge der Stadt Köln, das heißt die Konzepte, Strategien, Projekte und Beschlüsse zu den vorgegebenen Berichtsaspekten vorgestellt und durch Projektbeispiele veranschaulicht. Die wichtigsten Aussagen sind in einer Zusammenfassung dargestellt. Diese bezieht sich insbesondere auf die zentralen Tendenzen der quantitativen Analyse und auf die Schnittstellen zur Stadtstrategie "Kölner Perspektiven 2030+". Der Bericht schafft so Transparenz bezüglich des aktuellen Stands der Nachhaltigkeitsentwicklung in der Stadt Köln.  

Umgesetzt wurde das Projekt im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung durch die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) sowie durch die LAG 21 NRW.

Nachhaltigkeitsberichterstattung zukünftig auch international

Die Stadt Köln hat sich zur Weiterführung der Nachhaltigkeitsberichterstattung erfolgreich für das Folgeprojekt "Kommunale Begleitung und Beratung bei der Erstellung von ‚Voluntary Local Reviews‘(VLR)" beworben. Ein wesentlicher Nutzen der VLR ist die internationale Sichtbarkeit des Kölner Beitrags zu den 17 UN-Nachhaltigkeitszielen und deren Umsetzungsstand.  

Die Fertigstellung und Veröffentlichung des VLR ist für Juni 2023 beabsichtigt, so dass die Ergebnisse beim "High Level Policy"-Forum der Vereinten Nationen in 2023 vorgestellt werden können. Dieses übernimmt als intergouvernementales Gremium die Führung aller Fragen nachhaltiger Entwicklung innerhalb der Vereinten Nationen.

Das Projekt Global Nachhaltige Kommune NRW – Unser erster BNK Nachhaltigkeitsbericht 2022 Nachhaltigkeitsbericht der Stadt Köln 2022 Der vollständige Nachhaltigkeitsbericht Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit