Baumpflegearbeiten an der Wüllnerstraße in Lindenthal

Die Stadt Köln lässt in der Woche ab Montag, 26. Februar 2024, an der Wüllnerstraße in Lindenthal vier Robinien fällen, da diese durch starken Pilzbefall und absterbende Teile des Stamms nicht mehr verkehrssicher sind. Die Maßnahme ist somit zwingend notwendig. An den jeweiligen Bäumen wird zusätzlich ein Informationsaushang angebracht. Die Arbeiten werden durch eine beauftragte Fachfirma durchgeführt. Ersatzpflanzungen sind vorgesehen. Es werden abschnittsweise in den Tagen vorher Halteverbotszonen eingerichtet, sodass die Parkmöglichkeiten eingeschränkt sein werden.

Baumpflegearbeiten am Melatengürtel in Braunsfeld

Die Stadt Köln lässt von Sonntag, 25. Februar, bis voraussichtlich Freitag, 1. März 2024, den Baumbestand am Melatengürtel in Braunsfeld bearbeiten. Dabei handelt es sich hauptsächlich um den Bereich von der Aachener Straße bis Oskar-Jäger-Straße. Bei den Arbeiten an rund 45 Platanen werden Totholz und Äste mit Pilzbefall entfernt. Die Arbeiten werden durch eine beauftragte Fachfirma durchgeführt. Die Stadt kommt mit diesen Maßnahmen ihrer Verkehrssicherungspflicht nach. Da sich die Bäume in der Nähe einer KVB-Oberleitung befinden, müssen die Arbeiten nachts erfolgen. Es werden geräuscharme Elektrosägen verwendet. Abschnittsweise werden vier Tage vorher Halteverbotszonen eingerichtet, sodass Parkmöglichkeiten eingeschränkt werden können.

Baumpflegearbeiten auf dem Von-Sandt-Platz in Deutz

Die Stadt Köln muss von Montag, 26. Februar, bis Mittwoch, 28. Februar 2024, zwei Kastanien auf dem Von-Sandt-Platz in Deutz fällen lassen. Die Maßnahme ist zur Wahrung der Verkehrssicherheit zwingend notwendig, da die Kastanien aufgrund von massivem Pilzbefall nicht mehr stand- und bruchsicher sind. Eine Ersatzpflanzung erfolgt im Herbst 2024. Die Arbeiten werden durch eine beauftragte Fachfirma durchgeführt. Durch den Einsatz von Motorsägen und Häckslern ist mit einer erhöhten Lärmbelastung zu rechnen. Halteverbotszonen werden drei Tage vorher eingerichtet, sodass Parkmöglichkeiten eingeschränkt werden können.

Baumpflegearbeiten zur Wiederherstellung der Verkehrssicherheit in Rodenkirchen

In der Woche ab dem 26. Februar muss das Amt für Landschaftspflege und Grünflächen in Rodenkirchen im Wald an der Weißer Straße, Fuchskaulenweg und den angrenzenden Fuß- und Reitwegen aus Gründen der Verkehrssicherung Eschen fällen lassen. Bei der turnusmäßigen Verkehrssicherungskontrolle ist festgestellt worden, dass zahlreiche Eschen vom Eschentriebsterben befallen sind. Diese Erkrankung wird durch einen Pilz verursacht, der eine Wurzel- und Stammfäule hervorruft. Dadurch werden die befallenen Eschen bruchanfällig und sind nicht mehr standsicher. Durch die notwendigen Fällarbeiten und den Transport des Holzes kann es auf den Waldwegen, besonders bei ungünstiger Witterung, zu Behinderungen kommen. Befallene Eschen, die weit genug von den Wegen und Rändern zu Straßen und Bebauung entfernt stehen, sodass von ihnen keine Gefahr ausgeht, bleiben aus Gründen des Artenschutzes stehen.

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit