Köln steigt für mehr Klimaschutz und Radverkehrsförderung aufs Fahrrad

© Stadt Köln
Stadtradeln 2022 Ascan Egerer

Am heutigen Montag, 5. September 2022, ist in Köln "Stadtradeln" 2022 gestartet, ein internationaler Wettbewerb für Radverkehr und Klimaschutz. Noch bis 25. September 2022 sind alle, die in Köln wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen, aufgerufen, sich am Wettbewerb zu beteiligen und drei Wochen lang beruflich oder privat in die Pedale zu treten.

Das "Stadtradeln" rückt den Nutzen des Fahrradfahrens für Gesundheit und Klima in den Fokus der Öffentlichkeit. Mit der Kampagne möchte die Stadt Köln Menschen zum Umstieg auf das Fahrrad bewegen – für Freizeitfahrten, aber auch für Pendlerverkehre.

Ascan Egerer, Beigeordneter für Mobilität, freut sich aufs Stadtradeln:

Viele unserer Wege in unserer Stadt lassen sich auf zwei Rädern schneller zurücklegen als auf vier. Ich bin überzeugt: Wir können über ‚Stadtradeln‘ Menschen für die Idee einer nachhaltigen, umweltbewussten Mobilität begeistern und tatsächlich zum Umstieg motivieren.

Die Anmeldung ist hier oder über die "Stadtradeln" -App möglich. Auch in diesem Jahr gibt es einen Sonderwettbewerb "Schulradeln" in NRW, der in das "Stadtradeln" integriert wird. Besonderer Fokus liegt hier auf den Zielgruppen Schüler*innen, Eltern und Lehrkräfte. Mehr Informationen zum "Schulradeln".

Das Kölner "Stadtradeln" endete im vergangenen Jahr mit einem Rekordergebnis. 6.980 Teilnehmer*innen sind in 441 Teams insgesamt 1.400.233 Kilometer geradelt. Damit konnten während des dreiwöchigen Aktionszeitraums rund 206 Tonnen CO2 im Vergleich zur Fahrt mit dem Auto eingespart werden. Köln belegte im Ranking aller teilnehmenden Städte und Landkreise Platz 19.

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit