Das müssen Erziehungsberechtigte von Viertklässler*innen wissen

Mit den Halbjahreszeugnissen erhalten rund 9.600 Viertklässler*innen zusätzlich ihren personalisierten Anmeldeschein sowie die Schulformempfehlung ihrer Grundschule. Diese Unterlagen müssen die Erziehungsberechtigten bei der Anmeldung ihrer Kinder an weiterführenden Schulen für das Schuljahr 2022/23 vorlegen. Soll das Kind an mehreren Schulen angemeldet werden, kann das Anmeldeformular mit den persönlichen Angaben kopiert werden. Für die Schule hat es keine Bedeutung, ob Erziehungsberechtigte das Original oder eine Kopie der Unterlagen abgeben.

Am Tag der Zeugnisausgabe startet das vorgezogene Anmeldeverfahren für die 15 städtischen Gesamtschulen in Köln.

Von Freitag, 28. Januar, bis Freitag, 4. Februar 2022, nehmen die Gesamtschulen Anmeldungen entgegen.

Ab dem 8. Februar 2022 werden die Familien dann über die Entscheidungen der Schulen informiert, die Familien für die Kinder im "Gemeinsamen Lernen" ab 17. Februar 2022. Die Kölner Gesamtschulen sind besonders nachgefragt, weshalb mit mehr Anmeldungen gerechnet wird, als Plätze vorhanden sind. Durch das vorgezogene Verfahren können Schüler*innen, die aus Kapazitätsgründen leider keinen Gesamtschulplatz erhalten, ohne Benachteiligung am Verfahren für die anderen Schulformen teilnehmen.

Im gleichen Zeitraum, 28. Januar bis 4. Februar 2022, läuft einmalig das vorgezogene Anmeldeverfahren für zwei neue Gymnasien.

Das Gymnasium Zusestraße in Köln-Lövenich und das Gymnasium Aachener Straße in Köln-Müngersdorf, die jeweils mit drei parallelen 5. Klassen neu im Kölner Westen an den Start gehen. Familien gehen mit einer Anmeldung kein Risiko ein. Selbst wenn eine der beiden neuen Schulen wegen zu geringer Anmeldezahl nicht gegründet werden könnte, entstünde ihren Kindern kein Nachteil. Sie könnten im Rahmen des regulären Anmeldeverfahrens an weiteren Schulen angemeldet werden.

An diesen beiden neuen Schulstandorten wird mit Hochdruck an Klassen-, Fach- und Verwaltungsräumen, Mensen und Schulhöfen gebaut. In der Zusestraße entsteht ein moderner Neubau, während an der Aachener Straße 744 ein Bürogebäude aufwendig zu großzügigen Schulräumlichkeiten umgewandelt wird. Beide Schulen werden mit dem neuesten Stand der digitalen Technik für den Unterricht ausgestattet.

© Stadt Köln/Thilo Schmuelgen
Aachner Straße
© Stadt Köln Thilo Schmuelgen
Aachner Straße
© Stadt Köln Thilo Schmuelgen
Aachner Straße
© Stadt Köln Costa Belibasaki
Gymnasium Zusestraße
© Stadt Köln Costa Belibasakis
Gymnasium Zusestraße
© Stadt Köln/Belibasakis
Gymnasium Zusestraße

Das weitere Verfahren für die Anmeldungen an den städtischen Gymnasien (abgesehen von Aachener- und Zusestraße), Haupt- und Realschulen läuft vom 21. Februar bis 4. März 2022. Die Familien erhalten die Aufnahmebescheide der Schulen zwischen dem 14. und 23. März 2022 und können innerhalb einer angegebenen Frist den Schulplatz annehmen. Sollten mehrere Schulen das Kind aufnehmen wollen, müssen sie sich für eine Schule entscheiden und dort den Platz annehmen. Wenn von keiner Schule eine Zusage kommt, können die Erziehungsberechtigten ab dem 31. März 2022 ihr Kind an einer anderen Schule anmelden. Sie erhalten dafür eine Liste der Schulen, die noch Kapazitäten haben.

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit