7-Tages-Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen größer als 200

Die Stadt Köln bereitet sich auf die Rückkehr zum Distanzunterricht in den Schulen ab Montag vor. Nach heutiger Meldung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW (MAGS) liegt die 7-Tages-Inzidenz in Köln heute den dritten Tag in Folge über dem Grenzwert 200.

Das konkrete Verfahren zur Rückkehr in den Distanzunterricht wird durch eine Ergänzung der Corona-Betreuungsverordnung des Landes NRW geregelt: Überschreitet ein Kreis oder eine kreisfreie Stadt die Grenze einer 7-Tages-Inzidenz von 200 an drei aufeinanderfolgenden Tagen, stellt das Gesundheitsministerium dies durch eine Allgemeinverfügung fest und bestimmt darin den Tag, ab dem Distanzunterricht stattfindet. Dies ist im Regelfall ab dem zweiten Tag nach Feststellung der Fall.

Das Amt für Schulentwicklung der Stadt Köln ist bereits auf die Schulen zugegangen und befindet sich derzeit im Austausch mit dem MAGS NRW.

Impfangebot für die weiterführenden Schulen

Nach wie vor sieht die Impfpriorisierung des Landes NRW kein Impfangebot für Beschäftige in den weiterführenden Schulen vor. Gleichwohl hat die Ethikkommission der Stadt Köln entschieden, den Mitarbeitenden in den weiterführenden Schulen ein Impfangebot aus überschüssigen Restimpfdosen zu machen.

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit