Verwaltung plant Ausweitung der Schutzzonen in Müngersdorf und Junkersdorf

© Stadt Köln
Anwohnerschutzkonzept RheinEnergie-Stadion

Die Verwaltung hat eine Beschlussvorlage in den Gremienlauf gebracht, durch die die bereits bestehende Anwohnerschutzzone im näheren Einzugsbereich des Rheinenergie-Stadions um folgende Bereiche erweitert werden soll:

  • Bereich 1: Innerhalb der Aachener Straße, Autobahn 1, DB-Gleise, Egelspfad, Vogelsanger Weg und Drosselstraße.
  • Bereich 2: Innerhalb der Aachener Straße, Autobahn 1, Marsdorfer Straße (zwischen Tönneshofweg bis Jungbluthgasse), Statthalterhofweg, "Am Weidenpesch" und Vogelsanger Weg.
  • Bereich 3: "Am Römerhof" zwischen Aachener Straße und Junkersdorfer Straße/Kölner Weg).  

Diese drei Bereiche liegen jeweils außerhalb der übergeordneten Straßen. Das übergeordnete Straßennetz (etwa Autobahn 1, Aachener Straße, Vogelsanger Weg, Egelspfad, Statthalterhofweg, "Am Weidenpesch", Marsdorfer Straße) ist von der Erweiterung ausgeschlossen.  

Die Vorlage soll am 14. Juni 2021 in der Bezirksvertretung Lindenthal behandelt werden.  

Die Umsetzung dieser Erweiterung soll allerdings erst dann erfolgen, wenn die Veranstaltungen im Rheinenergie-Stadion in Größenordnungen, wie sie vor den Corona-Einschränkungen üblich waren, stattfinden werden.  

Zum Hintergrund
Um die Anwohnerinnen und Anwohner im Umfeld des Rheinenergie-Stadions besser vor Verkehrsbelastungen und Lärm bei Veranstaltungen zu schützen, wurde ein Schutzkonzept mit mehreren Anwohnerzonen ins Leben gerufen. Fünf Anwohnerschutzzonen wurden bereits rund um das Stadion eingerichtet. Diese werden rund drei Stunden vor Veranstaltungsbeginn für den Stadionverkehr gesperrt.

Unterwegs ins Stadion: bisherige Anwohnerschutzzonen

Hintergrund dieser Beschlussvorlage der Verwaltung sind die im Juli und September 2019 bei einem FC-Spiel und einem Konzert durchgeführten Parkraumerhebungen. Hieraus hat sich ergeben, dass aufgrund der hohen Parkauslastung an Veranstaltungstagen des Rheinenergie-Stadions weitere Bereiche mit in die Anwohnerschutzzone aufgenommen werden sollten.

Erweiterung des Anwohnerschutzkonzeptes RheinEnergieStadion: Ratsinformationssystem Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit