Oberbürgermeisterin Reker schlägt Hein Mulders als neuen Intendanten vor

Die Findungskommission zur neuen Opernintendanz konnte ihre Arbeit bereits erfolgreich beenden. Die Kommission hat sich für Hein Mulders als neuen Intendanten der Oper Köln ausgesprochen. Oberbürgermeisterin Reker wird ihn heute dem Hauptausschuss vorschlagen.  

Hein Mulders soll damit von der Ruhr an den Rhein wechseln, denn derzeit ist er noch in Essen als Intendant für die Sparten Aalto-Musiktheater, Essener Philharmoniker und Philharmonie Essen verantwortlich. Zuvor war der 58-jährige Niederländer künstlerischer Leiter der Nederlandse Opera in Amsterdam. Der Vertragsbeginn in Köln ist zu Beginn der Spielzeit 2022/23 vorgesehen.  

Oberbürgermeisterin Reker:

Ich freue mich, dem Hauptausschuss heute mit Hein Mulders jemanden vorschlagen zu können, der aus Sicht der Kommission und auch aus meiner Sicht ganz hervorragend zu uns nach Köln passt. Hein Mulders bringt internationale Erfahrung ebenso mit wie profunde Kenntnisse der Opernwelt sowie der Kulturlandschaft in Nordrhein-Westfalen und in Deutschland. Er ist also bestens vorbereitet, kann das Opern-Interim im Staatenhaus beenden, mit ausreichend Vorlauf die Wiedereröffnung am Offenbachplatz zur Spielzeit 2024/25 planen und die Oper Köln international als herausragendes Haus positionieren.

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit