Zusammenstoß zweier Stadtbahnen – Feuerwehr und Rettungsdienst im Einsatz

 

Nach dem Zusammenstoß zweier KVB-Züge der Linien 1 (Weiden Richtung Bensberg) und 7 (Zündorf Richtung Frechen) auf der Hahnenstraße in Höhe Mauritiussteinweg ist die Hahnenstraße in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Bekannt ist derzeit, dass eine Stadtbahn der KVB-Linie 1 vom Rudolfplatz Richtung Neumarkt fahrend mit einer Stadtbahn der Linie 7 zusammengestoßen ist, die vom Neumarkt Richtung Frechen unterwegs war, hinter dem Neumarkt aber Richtung Mauritiussteinweg abbog, statt weiter geradeaus Richtung Rudolfplatz zu fahren. Dabei kollidierten beide Stadtbahnen und entgleisten. Die Unfallursache wird derzeit von der Polizei ermittelt.

Die 42-jährige Fahrerin der Linie 7 wurde schwer verletzt und musste von der Feuerwehr aus der Fahrerkabine befreit werden. Sie und der ebenfalls schwer verletzte 57-jährige Fahrer der Linie 1 wurden in Krankenhäuser gebracht. Ebenso wurden 13 leicht verletzte Fahrgäste in Kliniken eingeliefert. Weitere elf Fahrgäste wurden vor Ort untersucht und entlassen oder an ihre Hausärzte überwiesen. Feuerwehr und Rettungsdienst der Stadt Köln sind mit 47 Mitarbeitenden und 14 Fahrzeugen im Einsatz.

Die Hahnenstraße bleibt bis auf Weiteres gesperrt. Aktuell laufen Vorbereitungen für das "Eingleisen" der beiden Stadtbahnzüge.

Die Linien 1, 7 und 9 wurden getrennt und fahren aktuell wie folgt:

  • Die Linie 1 fährt von Weiden/Junkersdorf bis Rudolfplatz Die Linie 7 fährt von Frechen bis Aachener Straße/Gürtel
  • Die Linie 9 fährt von Sülz bis Zülpicher Platz
  • Die Linien 1 (aus Bensberg) und 7 (aus Zündorf) fahren bis Heumarkt
  • Die Linie 9 aus Königsforst kommend fährt bis Bahnhof Deutz/Messe
  • Die Linien 136 und 146 fahren über einen veränderten Linienweg den Neumarkt an.
Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit