Köln-Niehl/Riehl: Sperrung des "Kuhweg"
Im Zuge der Generalsanierung der Mülheimer Brücke kommt es von Montag, 21. September 2020, bis Freitag, 2. Oktober 2020, zu einer Sperrung im Bereich des "Kuhweg". Das Amt für Brücken, Tunnel und Stadtbahnbau führt hierbei Arbeiten an den Traggerüsten unter der Deichbrücke (linksrheinische Seite) neben dem Kuhweg durch. Der Fuß- und Radverkehr wird wie bisher über das Niederländer Ufer umgeleitet. Die geänderte Verkehrsführung zur Erreichung des Niehler Hafens und der dort ansässigen Sportplätze im Bereich "Kuhweg" und "Am Molenkopf" erfolgt linksrheinisch über die Riehler Straße, Boltensternstraße und den Niehler Damm. Eine Zufahrt bis zum Kuhweg wird somit nur über den Niehler Hafen möglich sein. Eine entsprechende Umleitungsbeschilderung wird eingerichtet.  

Köln-Dünnwald: "Grüner Kuhweg" wird saniert
Das Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung saniert zwischen Montag, 21. September und Freitag, 9. Oktober 2020, die Straße "Grüner Kuhweg" in Köln-Dünnwald. Der Gehweg und Radweg befindet sich in einem schlechten Zustand und muss instandgesetzt werden. Während der Sanierungsarbeiten muss der "Grüne Kuhweg" voll gesperrt werden, großräumige Umleitungen werden eingerichtet. Die Zufahrt zum Gut Scheuerhof bleibt frei. Die Baukosten betragen rund 95.000 Euro.

Köln-Deutz: „"rankfurter Hüte" gegen Falschparker auf dem Auenweg
Auf einem etwa 160 Meter langen Abschnitt des Auenwegs in Höhe der Zoobrücke hat das Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung so genannte "Frankfurter Hüte" angebracht. "Frankfurter Hüte" sind Bordsteinerhöhungen aus Kunststoff, die direkt auf dem Bordstein angebracht werden. Diese sollen das unerlaubte Parken auf dem gemeinsamen Gehweg und Radweg verhindern und somit die Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer erhöhen. Insbesondere in den Sommermonaten und bei Veranstaltungen im Rheinpark wurde der Gehweg und Radweg regelmäßig zugeparkt. Dadurch kam es zu Behinderungen von zu Fuß Gehenden und Radfahrenden, die auf die Fahrbahn des Auenwegs ausweichen mussten. Der Auenweg zwischen Deutz und Mülheim hat eine hohe Bedeutung sowohl für den Alltagsverkehr als auch für den Freizeitradverkehr. Der Teilabschnitt auf der östlichen Straßenseite unterhalb der Zoobrücke verbindet Rheinpark und Rheinboulevard und ist Teil des Radverkehrsnetzes NRW. Auch der touristische Rheinradweg verläuft über diesen Abschnitt. Die Maßnahme ist ein Pilotversuch, mit dem die Stadt Köln Erfahrungswerte zu Wirksamkeit und Unterhaltung der "Frankfurter Hüte" sammeln will. Zunächst ist die Dauer des Versuchs auf ein Jahr festgelegt.

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit