Plakatierung des Motivs „#360baleado“ von Hans Diernberger und William Saunders

© Hans Diernberger/Will Saunders
Kunstsäule #360baleado

Die Aktion "Kunst an Kölner Litfaßsäulen" startet in die nächste Runde. Nach einer erneuten Ausschreibung im März 2020 wurden im Juni dieses Jahres von der Jury aus einer Anzahl von 56 Einsendungen fünf neue Motive ausgewählt, die in den kommenden zehn bis zwölf Monaten auf den 25 Kölner Kunstsäulen zu sehen sein werden. Ab September 2020 wird das Motiv "#360baleado" der zwei Künstler Hans Diernberger und Will Saunders für zwei Monate zu bestaunen sein.

Die Litfaßsäulengestaltung der beiden Künstler, "#360baleado", zeigt Portraits von verschiedenen Menschen, deren Gesichter in kreisförmigen Ausschnitten auf einem dunklen Hintergrund zu sehen sind. Per QR-Code können die Passantinnen und Passanten mehr über diese Menschen erfahren. Sie stammen aus Salvador da Bahia in Brasilien und aus Nordrhein-Westfalen, erzählen von ihren Inspirationen, Träumen und ihren selbstbestimmten Identitäten. Denn so unterschiedlich Herkunft, Kulturkreis und Sprache sein mögen, sie alle verbindet Transidentität.

Auf der interaktiven Plattform www.360baleado.net sind barrierefrei in drei Sprachen (Deutsch, Englisch und Portugiesisch) die Interviews zu hören. Diese virtuelle Präsenz findet mit der Plakatierung auf den Litfaßsäulen seine Verortung im Stadtbild Kölns, verbindet Kunst und Aktivismus auf eine unaufdringliche und doch unübersehbare Art und lädt dazu ein, in die Welt von "#360baleado" einzutauchen.

Die Plakatierung begleitet thematisch die Veranstaltung "Trans Pride Cologne", deren Durchführung allerdings aufgrund der Corona-Beschränkungen derzeit infrage gestellt ist.

Der gebürtige Brite Will Saunders (*1983 in Stockton-on-Tees/England) lebt und arbeitet als Klangkünstler seit 2014 in Köln. Sein Studium der Musik führte ihn zuvor von Leeds (England) nach Berlin und London. Dort hat er an der Westminster University London seine Studien mit einem Doktor der Philosophie erfolgreich abgeschlossen.

Will Saunders erhielt diverse Auslandsstipendien und nahm an Residenzprogrammen teil, die ihn unter anderem nach Tokio oder auch Brasilien führten. Seine musikalische Arbeit für preisgekrönte Film-, Tanz-, Kunst- und Theaterproduktionen ist international gefragt. Hans Diernberger (*1983 in München) lebt und arbeitet ebenfalls seit 2014 in Köln. Seine Ausbildung begann 2004 an der Kunsthochschule für Medien in Köln, wo er das Studium der „Audiovisuellen Medien/Medienkunst“ mit einem Diplom abschloss. Einem Praktikum in New York folgte ein Masterstudiengang am Goldsmiths College in London, den Hans Diernberger 2011 mit Verdienst abschloss. Mehrere Residenzen führten ihn nach Los Angeles, Tokio und Brasilien. Viele Ausstellungen im In- und Ausland zeugen von seinem erfolgreichen künstlerischen Werdegang.

„#360baleado Trans Pride Cologne Kunst an Kölner Litfaßsäulen Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit