Stadt Köln gibt Grethenstraße auch in der Gegenrichtung für Radverkehr frei

Die Stadt Köln hat eine wichtige, neue Verbindung für Radfahrende im Kölner Norden geschaffen. Die Einbahnstraße Grethenstraße in Alt-Longerich zwischen Longericher Hauptstraße und S-Bahnhof ist nun in beide Richtungen für Radfahrende befahrbar. Dazu wurden neben Beschilderungsarbeiten eine Einfahrschleuse an der Ausfahrt des Bahnhofsparkplatzes markiert, die Grenzmarkierung im Kurvenbereich gegenüber der Einmündung Eliasgasse zwecks besserer Übersicht erweitert sowie eine Ausfahrschleuse zur Longericher Hauptstraße eingerichtet.

Die Grethenstraße verbindet auf direktem Weg den häufig mit dem Rad angefahrenen S-Bahnhof Longerich mit der Longericher Hauptstraße und ist für das Radverkehrsnetz von großer Bedeutung. Mit der Öffnung der Einbahnstraße können für Radfahrende Umwege über die Militärringstraße und die Dionysstraße eingespart werden. Dadurch wird die Nord-Süd-Radverbindung entlang des Volkhovener Wegs bis in den Ortskern verlängert und gewinnt somit an Attraktivität. Da die Gehwege der Grethenstraße schon vor der Freigabe häufig von Radfahrenden in Gegenrichtung befahren wurden, bringt die Öffnung auch Verbesserungen für den Longericher Fußverkehr.

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit