In Rondorf und Sülz wurden Spielflächen neu angelegt

Am Weißdornweg in Köln-Rondorf wurde ein Spielplatz neu angelegt: Über zwei Eingänge erreicht man einen kreisrunden Bereich, auf dem sich ein Spielhaus mit Sandspielgerät und Rutsche sowie ein Kletternetz und ein Sandspieltisch befinden. Sie komplettieren das Spielangebot für jüngere Kinder. Nach den Wünschen älterer Kinder und Jugendlicher wurde eine Art Parcours hergerichtet, auf dem die Geräte in einer großen Sandspielfläche miteinander verbunden sind. Dort gibt es einen so genannten "Gurt-Steg", eine Vorrichtung zum Hüpfen und über Kletterstege, Balancierbalken und ein Röhrennetz erreichbar inen hohen Turm mit einer Röhrenrutsche. Eine Kombination aus Zweifach- und Vogelnestschaukel sowie einem Drehspielgerät, einer Tischtennisplatte und Jugendbank vervollständigen das Angebot. An der Planung wurden Schülerinnen und Schülern der nahegelegenen Grundschule sowie Kinder, Jugendliche und ihre Eltern aus dem Wohnumfeld sowie Anwohnerinnen und Anwohnern beteiligt. Die Planung erfolgte auf der Basis der eingebrachten Anregungen und Ideen der Kinder und Jugendlichen.  

Auch der Bolzplatz Münstereifeler Straße Ecke Sülzburgstraße in Köln-Sülz wurde wieder fit gemacht. Auf einem fugenlosen Kunststoffbelag können die Kinder und Jugendlichen bei jeder Witterung das ganze Jahr über bolzen. Der Zugang zur Sülzburgstraße wurde durch eine neue schwenkbare Wegesperre ergänzt und der Spielplatz mit einer Tischtennisplatte ausgestattet. Kinder und Jugendliche einer nahegelegenen Jugendeinrichtung haben sich an der Planung beteiligt.  

Bei der Planung der Spiel- und Bolzplätze wurden die Kriterien zur Inklusion berücksichtigt. Auf einer Vielzahl von Spiel- und Bolzplätzen im gesamten Stadtgebiet laufen weitere Arbeiten, zahlreiche Baumaßnahmen befinden sich aktuell in der Planung.  

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit