Stadt bearbeitet Ahorn und Robinie auf der Kalker Hauptstraße

Um die Verkehrssicherheit aufrecht zu erhalten, lässt das Amt für Landschaftspflege und Grünflächen ab sofort bis voraussichtlich 29. Mai 2020 rund 35 Bäume auf der Kalker Hauptstraße in Köln-Kalk pflegen. Das beauftragte Unternehmen beseitigt unerwünschte Stammaustriebe und korrigiert Fehlentwicklungen der Krone. Zudem entnimmt die Firma bei den Ahornen und Robinien auch Totholz und kürzt Äste, die in den Bereich der Fahrbahn ragen. Zehn Bäume müssen gefällt werden, weil sie durch die Trockenheit der letzten beiden Sommer abgestorben sind und deren Standfestigkeit nicht mehr gegeben ist. Während des Rückschnitts, beziehungsweise der Fällungen, müssen Geh- und Radweg sowie eine Fahrspur zeitweise gesperrt werden. Die Baumpflegefirma arbeitet deshalb nur außerhalb der Hauptverkehrszeiten zwischen 9 und 15 Uhr. Halteverbotszonen werden vier Tage vorher ausgeschildert. Wegen des Einsatzes von Motorsägen und eines Häckslers ist mit Lärmbelästigungen zu rechnen. Die Stadt Köln bittet dafür um Verständnis.

 

Die WJH und der GSD in Mülheim sind nur eingeschränkt erreichbar

Die Wirtschaftliche Jugendhilfe des Amtes für Kinder, Jugend und Familie in Köln- Mülheim bleibt in der Zeit vom 17. bis 19. Juni 2020 für den Publikumsverkehr geschlossen. Der Fachbereich zieht innerhalb des Bezirksrathauses Mülheim, Wiener Platz 2a, 51065 Köln, um. In Notfällen ist die WJH während der Schließungszeit per E-Mail unter jugendamt.muelheim@stadt-koeln.de erreichbar oder telefonisch unter der Rufnummer 0221 / 221-99999 des Gefährdungs-Meldungs-Sofortdienstes. Ab Montag, 22. Juni 2020, gelten wieder die üblichen Öffnungs- und Sprechzeiten.

Die WJH und der GSD Gefährdungs-Meldungs-Sofortdienst des Amtes für Kinder, Jugend und Familie in Mülheim bleiben in der Zeit vom 24. bis 26. Juni 2020 für den Publikumsverkehr geschlossen. Die Fachbereiche ziehen innerhalb des Bezirksrathauses Mülheim, Wiener Platz 2a, 51065 Köln, um. In Notfällen sind die WJH und der GSD während der Schließungszeit per E-Mail unter jugendamt.muelheim@stadt-koeln.de erreichbar oder telefonisch unter der Rufnummer 0221 / 221-99999 des Gefährdungsmeldungssofortdienstes. Ab Montag, 29. Juni 2020, gelten wieder die üblichen Öffnungs- und Sprechzeiten.

E-Mail an das Jugendamt Mülheim Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit