Trophäe kann im Sport & Olympiamuseum besichtigt werden

Vor dem gestrigen Zweitligaspiel des 1. FC Köln gegen den Hamburger SV nahm Bürgermeister Dr. Ralf Heinen zusammen mit Sportbotschafter Toni Schumacher den Pokal für das DFB-Pokalfinale der Frauen entgegen. Manuel Hartmann, Abteilungsleiter für den Bereich "Spielbetrieb Ligen & Wettbewerb" beim Deutschen Fußball-Bund, hat den DFB Pokal überreicht.

Bürgermeister Dr. Heinen betonte, dass die Austragung der Finalbegegnung zu den Highlights in der Sportstadt zählt. Seit 2010 wird das eigenständige Frauenfinale im Rheinenergiestadion ausgetragen und hat sich als Fußballfest für Groß und Klein fest etabliert. Der Kölner Sportbotschafter und Vizepräsident des 1. FC Köln, Toni Schumacher, bestätigte dem Frauenfußball ein hohes Spielniveau und freut sich darüber, dass das Kölner Publikum dem DFB-Pokal der Frauen einen würdigen Rahmen bietet.

Das große Fan- und Familienfest findet am Sonntag, 1. Mai 2019, ab 11.11 Uhr auf den Stadionvorwiesen statt. Nahezu 50 Fanfest-Partner bieten ein abwechslungsreiches Unterhaltungs- und Mitmachprogramm. Auf zwei Bühnen stimmen Musikgruppen auf das Fußballfinale ein. Parallel finden zahlreiche Mädchen-Fußballturniere des Fußball-Verbandes Mittelrhein auf den Stadionvorwiesen statt.

Bevor der Pokal am 1. Mai an die Siegerinnen übergeben wird, macht er noch Station im Deutschen Sport & Olympiamuseum im Rheinauhafen. Dort kann er noch bis zum 23. April 2019, jeweils zwischen 10 und 18 Uhr, im Foyer des Museums besichtigt werden.

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit