Symphonisches Jugendblasorchester tritt in der Carnegie Hall auf

© RMS/Stadt Köln

Die Rheinische Musikschule Köln (RMS) gibt am 1. März 2022 ihr Debüt in der New Yorker Carnegie Hall. Im Rahmen des internationalen "New York Wind Band Festival" wird das Symphonische Jugendblasorchester der RMS unter der Leitung von Michael Rosinus mit rund 80 jungen Musiker*innen in dem renommierten Konzerthaus aufspielen. Das Konzert inklusive des Beitrags aus Köln ist auf dem Programm und den Internetseiten der Carnegie Hall angekündigt, ebenso musikalische Begegnungen mit weiteren Blasorchestern.  

Das Symphonische Jugendblasorchester fliegt am 26. Februar 2022 bestens vorbereitet in die USA. Oberbürgermeisterin Henriette Reker gibt gute Wünsche mit auf den Weg:

Ich gratuliere dem Ensemble zu dieser Einladung nach New York. Es ist eine große Ehre für die jungen Musiker*innen unserer Rheinischen Musikschule, in diesem weltberühmten Konzerthaus aufzutreten und dort auch Köln zu repräsentieren. Ich wünsche ihnen eine gute Reise und ein erfolgreiches Konzert.  

Nach einer Empfehlung des Komponisten Johan de Meij bewarb sich das Symphonische Jugendblasorchester der Rheinischen Musikschule im Sommer vergangenen Jahres für das Festival. Aufgrund der eingereichten Aufnahmen wurden die jungen Musiker*innen im Alter zwischen 14 und 25 Jahren von einer Jury für die Teilnahme ausgewählt. Auch wenn während des turbulenten Pandemieverlaufs zeitweise nur noch wenige daran glaubten, dass diese Reise in die USA tatsächlich stattfinden wird, haben die Jugendlichen über die ganze Zeit hochmotiviert geprobt.

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit