© Trint + Kreuder_Veit_Landwehr
Geschwister-Scholl-Realschule

Als Bauherrin konnten wir am 26. März 2021 erstmalig bei dem Kölner Architekturpreis 2021 mit zwei Schulbauprojekten überzeugen. Verliehen wurde zum einen eine Auszeichnung für das außergewöhnliche Entwicklungsprojekt "Bildungslandschaft Altstadt-Nord". Zum anderen wurde dem Feuerwehrzentrum Kalk an der Gummersbacher Straße eine Auszeichnung verliehen. Hier haben wir die Projektleitung übernommen. Der Erweiterungsbau an der Geschwister-Scholl-Realschule in Ehrenfeld wurde mit einer Anerkennung ausgezeichnet. Die kompakten Baukörper, die hier errichtet wurden, erstrahlen in Stahlbeton-Massivbauweise und passen sich farblich dem Haupthaus an. Der Kölner Architekturpreis 2021 wurde damit gleich zweimal an uns vergeben, einmal als Bauherrin und einmal als Projektleiterin.

Bildungslandschaft Altstadt-Nord Feuer- und Rettungswachen in Kalk

Über den Kölner Architekturpreis

Der Kölner Architekturpreis ist eines der ältesten Auszeichnungsverfahren für Architektur in Deutschland. Erstmals wurde der Kölner Architekturpreis 1967 vergeben und feierte 2017 sein 50-jähriges Bestehen. Verliehen wird der Preis alle drei bis fünf Jahre in Form einer Auszeichnung oder Anerkennung für vorbildliche Bauwerke – Neubau, Umbau oder Ausbau –, städtebauliche Anlagen, Freianlagen sowie Interventionen im öffentlichen Raum in Köln und Umgebung.

Die Auszeichnung soll dazu beitragen, das öffentliche Bewusstsein für Baukultur zu schärfen und die kulturelle Relevanz des Planens und Bauens zu verdeutlichen. Der Kölner Architekturpreis wird getragen vom Architektur Forum Rheinland, dem Bund Deutscher Architekten Köln, dem Deutschen Werkbund Nordrhein-Westfalen und dem Kölnischen Kunstverein.