Wir möchten die Radverkehrsinfrastruktur in den Stadtteilen Lindenthal, Sülz und Klettenberg verbessern. Auf Grundlage Ihrer zahlreichen Vorschläge haben wir ein Radverkehrskonzept auf den Weg gebracht, um den Radverkehr vor Ort zu fördern. Dieses wurde im Jahr 2014 von der Bezirksvertretung Lindenthal beschlossen.

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen Überblick über die Hintergründe des Radverkehrskonzeptes Lindenthal und bereits umgesetzte Maßnahmen geben. 

Umgesetzte Maßnahmen

© Stadt Köln

Bachemer Straße

Auf der Bachemer Straße konnten wir im Rahmen der Umsetzung des Radverkehrskonzepts Lindenthal eine wichtige Netzlücke schließen. Zwischen der Universitätsstraße und Weyertal konnten wir mit einem Schutzstreifen auf einer Länge von rund 250 Metern die bedeutende Ost-West-Achse für den Radverkehr stärken. Der Schutzstreifen wurde im Rahmen einer Fahrbahnsanierung angebracht. Um die dafür erforderlichen Flächen auf der Fahrbahn zu erhalten, haben wir eine Fahrspur für den motorisierten Fahrzeugverkehr in Anspruch genommen und die Ampelsteuerung an der Kreuzung Universitätsstraße angepasst.

© Stadt Köln

Dürener Straße/Stadtwaldgürtel

Anfang 2018 konnten wir die Umgestaltung der Kreuzung Dürener Straße/Stadtwaldgürtel abschließen. Im Rahmen der Umgestaltung des Kreuzungsbereiches haben wir die Fahrbeziehungen für den Radverkehr verbessern können. Er wird nun im Sichtfeld des Autoverkehrs auf der Fahrbahn geführt. An allen Ampeln haben wir vorgezogene Aufstellflächen für Radfahrerinnen und Radfahrer markiert. Durch den Rückbau des ehemaligen freilaufenden Rechtsabbiegers auf dem Stadtwaldgürtel haben wir die Verkehrssicherheit für Radfahrende deutlich erhöht.

Neben einer Optimierung der Sicht- und Verkehrsbeziehungen konnten wir hier die Platzfläche erweitern und damit zusätzlichen Raum für Fußgängerinnen und Fußgänger sowie Fahrradabstellplätze schaffen.

© Stadt Köln

Fahrradstraßen

Zu den Schwerpunkten des Radverkehrskonzeptes Lindenthal gehörte die Einrichtung von Fahrradstraßen. Insgesamt wurden im Rahmen der Umsetzung des Radverkehrskonzeptes Lindenthal in 2015/2016 sieben Fahrradstraßen eingerichtet:

  • Berlin-Kölnische-Allee
  • Clarenbachstraße
  • Herbert-Lewin-Straße
  • Lotharstraße
  • Rautenstrauchstraße
  • Richard-Strauss-Straße
  • Weyerstraßerweg
2,6 Kilometer neue Fahrradstraßen
© Stadt Köln

Kitschburger Straße

In Lindenthal haben wir in 2018 die vielbefahrene Kreuzung Kitschburger Straße/Friedrich-Schmidt-Straße zu einem Kreisverkehr umgebaut. Im Zusammenhang mit der Baumaßnahme konnten wir für Radfahrerinnen und Radfahrer auf der Kitschburger Straße im Abschnitt zwischen Friedrich-Schmidt-Straße und Aachener Straße einen Fahrradschutzstreifen aufbringen. Mit dem Schutzstreifen haben Radfahrende nun mehr Sicherheit und Fahrkomfort auf der wichtigen Verbindung zwischen dem Stadtwald und der Aachener Straße.

Eine vorgezogene Aufstellfläche im Kreuzungsbereich Kitschburger Straße/Aachener Straße erleichtert für den Radverkehr die Querung der Aachener Straße und entschärft zudem die Konflikte mit den Fußgängerinnen und Fußgängern im Bereich der Gleise.

Neuer Schutzstreifen auf der Kitschburger Straße
© Stadt Köln

Klettenberggürtel

Im Rahmen der Generalsanierung des Klettenberggürtels haben wir für Radfahrerinnen und Radfahrer einen 1,85 Meter breiten und rot eingefärbten Radfahrstreifen auf der Fahrbahn angelegt. Gerade im Bereich des Eisenbahntunnels haben sich Verbesserungen ergeben.

Dort wurde der Rad- und Fußverkehr bislang auf einem gemeinsamen Weg geführt.

Mehr Sicherheit für Radfahrende auf dem Klettenberggürtel

Luxemburger Straße

Im Rahmen der Erneuerung der Ampelanlagen auf der Luxemburger Straße bringen wir sukzessive Aufstellflächen für den Radverkehr auf. Damit erhöhen wir die Verkehrssicherheit für Radfahrende auf der Luxemburger Straße.

© Stadt Köln

Zülpicher Straße

Im August 2018 haben wir auf der Zülpicher Straße im Abschnitt zwischen Universitätsstraße und Paula-Kleinmann-Weg eine Fahrradstraße eingerichtet. Es ist die erste reine Fahrradstraße in Köln, die ausschließlich von Radfahrerinnen und Radfahrern genutzt werden darf. Damit wird dieser Abschnitt der Zülpicher Straße deutlich attraktiver für die bei Zählungen ermittelten 5.000 bis 7.000 Radfahrenden täglich.

Die Fahrbahn stadteinwärts, die zuvor teilweise mit Kopfsteinpflaster ausgestattet war, wurde im Rahmen der Maßnahme mit einer neuen Asphaltdecke überzogen, um eine bessere, sichere und angenehme Befahrbarkeit zu ermöglichen.

Besser unterwegs auf der Zülpicher (Fahrrad-)Straße

Hintergrund des Radverkehrskonzeptes

Bürgerinnen und Bürger haben uns zahlreiche Anregungen gegeben und konkrete Vorschläge gemacht, wie die Situation für den Radverkehr im Stadtbezirk Lindenthal verbessert werden kann. Diese haben wir sondiert und anhand einer Bewertungsmatrix priorisiert. In zwei Bürgerveranstaltungen im Jahr 2013 haben wir Ihnen die Maßnahmen aus dieser Prioritätenliste vorgestellt und mit der Unterstützung eines Gutachterbüros konkrete Vorschläge zur Förderung des Radverkehrs in Lindenthal diskutiert.

Die vorgestellten Entwürfe fanden im wesentlichen Zustimmung. Daraus hat das Gutachterbüro Handlungsempfehlungen erarbeitet. Die auf Grundlage der Handlungsempfehlungen erstellte Beschlussvorlage wurde 2014 von der Bezirksvertretung Lindenthal einstimmig beschlossen. Seitdem arbeiten wir an der Umsetzung des Konzeptes.

Downloadservice

Kontakt

Wenn Sie Fragen, Hinweise oder Anregungen zum Radverkehrskonzept Lindenthal haben, nutzen Sie bitte unser Formular zur Kontaktaufnahme mit dem Fahrradbeauftragten:

Kontaktformular Fahrradbeauftragter