Die Partnerschaft mit Barcelona besteht seit 1984. Beide Partner können auf eine 2.000-jährige Geschichte zurückblicken. In wirtschaftlicher Hinsicht nehmen sie eine besondere Stellung ein. Barcelona und Köln haben viele Gemeinsamkeiten, sie verbindet eine Mischung aus Tradition, Modernität und Offenheit. Die Messestandorte sind geprägt von Tourismus und besitzen einen starken Dienstleistungssektor. Außerdem sind beide Städte bedeutende Bildungszentren. Der Reichtum an klassischer, moderner und experimenteller Kunst ist ebenfalls eine verbindende Gemeinsamkeit der Kulturmetropolen. So verwundert es nicht, dass seit Bestehen der Partnerschaft bereits zahlreiche gemeinsame Kulturveranstaltungen stattgefunden haben, zum Beispiel diverse Kunstausstellungen und Kulturfeste oder der Austausch von Chorgruppen. Außerdem fanden gegenseitige Besuche von Sportgruppen, insbesondere von Schwimm- und Fußballvereinen statt. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung nutzten bereits die Gelegenheit, sich mit ihren Kolleginnen und Kollegen der Partnerstadt auszutauschen. Ein Schwerpunkt der gemeinsamen Beziehungen bilden regelmäßige Begegnungen von Jugendgruppen.

Zahlen und Fakten zur Partnerschaft

Barcelona ist die zweitgrößte Stadt Spaniens. Sie wird malerisch umrahmt von der Sierra de Collserola. Die Hauptstadt der autonomen Provinz Katalonien liegt zwischen den Flüssen Llobregat und Besós. Die Bergkette auf der einen und das Mittelmeer auf der anderen Seite machen Barcelona zu einer landschaftlich vielseitigen Stadt. Die Stadt besitzt ein mediterranes Klima mit feuchten, warmen Sommern und milden, regenreichen Wintern. In der am Mittelmeer gelegenen Stadt leben etwa 1,5 Millionen Menschen.

Neben Spanisch ist in Katalonien auch Katalanisch Amtssprache. Katalanisch ist eine romanische Sprache, die seit dem 12. Jahrhundert belegt ist. Während der langjährigen Diktatur Francos war es den Katalanen verboten, ihre Sprache zu sprechen. Heutzutage jedoch ist Katalanisch wieder allgegenwärtig, es wird in der Schule gelehrt, es gibt katalanische Literatur und Zeitungen und die meisten Einwohnerinnen und Einwohner Barcelonas beherrschen beide Sprachen.

Geschichte

Mitte des 6. Jahrhunderts vor Christus siedeln sich bereits die Layetanos, ein Ibererstamm, auf der Bergkette um die heutige Stadt an. Ebenso wie in Köln haben sich auch hier die Römer niedergelassen. Im heutigen historischen Zentrum der Stadt kann man noch Zeugnisse aus der Römerzeit besichtigen - etwa von 218 vor Christus bis Ende des 1. Jahrhunderts vor Christus.

Im 21. Jahrhundert ist Barcelona eine Stadt des Fortschritts, wirtschaftlich erfolgreich und mit einer blühenden Kultur und Wissenschaft.

Kultur und Sehenswertes

Das mediterrane Klima lockt Jung und Alt auf die Straßen, die oft Schauplatz für Feste sind, so zum Beispiel La Fiesta del Libro y de la Rosa, wo die Ramblas sich zu einem großen Büchermarkt verwandeln und man sich traditionell ein Buch und eine Rose schenkt. Barcelona bietet eine große kulturelle Vielfalt. Das wichtigste Konzertgebäude der Stadt ist der im modernistischen Stil erbaute Palau de la Música. Das nach einem Brand wiedereröffnete Gran Teatre del Liceu ist nach der Mailänder Scala das zweitgrößte traditionelle Theater Europas. Barcelona ist ein Mekka für Kunstinteressierte. Picasso und Miró, den großen Künstlern des 20. Jahrhundert, werden sogar eigene Museen gewidmet. Neben jeder Menge anderer Kunstmuseen kann man in Barcelona auch Museen besichtigen, die sich Spezialthemen widmen. So kann man beispielsweise im Parfum-Museum Flakons aller Art anschauen. In dem Museum fehlt natürlich auch das Fläschchen von 4711 - Echt Kölnisch Wasser nicht. Seit Kurzem besitzt Barcelona ebenso wie Köln ein Schokoladenmuseum.

Barcelona lässt sich hervorragend zu Fuß, mit dem Bus oder der Metro erkunden. Ein Spaziergang über die Ramblas, dem Passeig de Grácia und dem Barrio Gótico vermittelt das mediterrane Flair der Stadt. Barcelona ist eine Stadt, die sich fortwährend verändert und erweitert hat, was sich in ihrer vielfältigen Architektur widerspiegelt. Hier sind Bauwerke der Romanik, Gotik und Renaissance zu finden, charakteristisch sind jedoch die Bauten des vorletzten Jahrhunderts. In dieser Zeit entstanden die modernistischen Gebäude, für die Barcelona berühmt geworden ist. Der Modernismus, die katalanische Variante des europäischen Jugendstils, stellt Ästethik und Dekoratives in den Vordergrund. Mit der immer noch unvollendeten Kathedrale Sagrada Familia hat der Architekt Antonio Gaudí (1852 - 1926), inspiriert von der gotischen Bauweise, ein einzigartiges Wahrzeichen moderner Architektur geschaffen. Sie ist - ähnlich wie der Kölner Dom für Köln - das markanteste Bauwerk der Stadt. Hier trifft man auch auf ein kleines Kuriosum: Im Kreuzgang werden Gänse gehalten, die seit dem Mittelalter das Gotteshaus und seine Schätze bewachen. Sonntags versammeln sich die Einwohner Barcelonas auf dem Platz vor der Kathedrale, um gemeinsam einen mittelalterlichen Kreistanz aus dem 7. Jahrhundert zu tanzen, dem so genannten Sardana. Mutige, die sich trauen, einfach mitzutanzen, sind immer willkommen.

Wer auf den Montjuic hinaufsteigt, wird mit einem schönen Ausblick auf die gesamte Stadt belohnt und kann bei der Gelegenheit auch die olympischen Stätten besuchen. Hier kommen nicht nur Sportbegeisterte auf ihre Kosten, auf dem Berg befinden sich die Fundación Joan Miró und das nationale katalanische Kunstmuseum.

In der Umgebung Barcelonas locken kleinere Bade- und Fischerorte an der Costa Brava. In Figueres lädt das bekannte Dalí-Museum dazu ein, die Werke des surrealistischen Künstlers zu betrachten. Um das Landesinnere kennen zu lernen, bietet sich eine Fahrt zum Berg Montserrat an, von dem man einen schönen Ausblick auf die Landschaft hat. Wer sich auf römisch Spuren begeben möchte, sollte einen Abstecher nach Girona machen, das einen Großteil seines römischen Erbes konservieren konnte.

Partnerschaftsverein

Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft
Köln - Barcelona e. V.

Heike Keilhofer
Siegweg 18
53129 Bonn

Telefon: 01716865158

Twitter: @KoelnBarna

E-Mail an den Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Köln-Barcelona
Internetseite des Vereins zur Förderung der Städtepartnerschaft Köln-Barcelona
Facebook

Kontaktadresse der Partnerstadt

Internetseite Stadt Barcelona