© Stadt Köln

Am 14. September 2017 nahm Oberbürgermeisterin Henriette Reker in Saarbrücken, Preisträgerin 2015, die Auszeichnung "Hauptstadt des Fairen Handels 2017" entgegen. Eine Auszeichnung, mit der die Vielzahl und Vielfalt von Aktionen und Veranstaltungen zur Förderung des Fairen Handels in Köln belohnt wurde.

Über diese Auszeichnung freue ich mich besonders, gerade weil damit das Engagement von vielen Kölner Akteuren – von Managern und professionellen Einkäufern bis zum achtsamen Kunden oder auch Schüler – gewürdigt wird,

hob Reker hervor.

Köln, seit 2011 Fair Trade Town, hat seine Aktivitäten für einen fairen Handel in der Vergangenheit kontinuierlich ausgeweitet. 30 Partnerinnen und Partner aus der Kölner Gesellschaft setzten sich mit mehr als 50 Einzelprojekten gegen rund 100 deutsche Städte, die sich mit insgesamt mehr als 900 Projekten beworben hatten, durch. Maßgeblich unterstützt wurden sie dabei von der Steuerungsgruppe zum Fairen Handel.

Köln hat in den letzten zwei Jahren in Sachen fairer Handel Gas gegeben: Faire Schulen, das Eco Design Forum, Fair Trade Night und Jecke Fairsuchungen zum Karneval. (…) Der Titel ist Anerkennung und Ansporn zugleich,

lobte Dieter Overath, Vorstandsvorsitzender von TransFair. Die Kölner Stadtverwaltung beispielsweise leistet ihren Beitrag indem, sie bei der Beschaffung generell auf faire und nachhaltige Arbeitsbedingungen bei Herstellung und Transport der Produkte achtet.

Der Preis, gefördert durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, wird seit 2003 vergeben. Zuständig ist die von Bund, Ländern, Kommunen und Nichtregierungsorganisationen getragene "Servicestelle Kommunen in der Einen Welt" von Engagement Global.

Der faire Handel lebt vom Mitmachen – jeder Beitrag zählt. Mit fairem Handel können wir die größten Entwicklungssprünge auslösen. Mit diesem Wettbewerb wollen wir alle auszeichnen, die sich in diesem Bereich stark machen. Denn hier zeigt sich, dass Städte und Gemeinden einen unverzichtbaren Beitrag zur kommunalen Entwicklungspolitik leisten – den wir weiter stärken werden,

so Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller, Schirmherr des Wettbewerbs.

"Service Stelle Kommunen in der Einen Welt" (SKEW) / Engagement Global

Fair Handeln in Köln – Die Fair Trade Night avanciert zum Publikumsmagneten

© MXKaphyinfo@mxkaphy.de

Ein Projekt, das zur Auszeichnung Kölns mit dem Preis "Hauptstadt des Fairen Handels 2017" beigetagen hat, ist die Fair Trade Night. Sie fand am 28. September zum dritten Mal im Forum der Volkshochschule statt und lockte über 750 Besucherinnen und Besucher an. Gemeinsam mit Oberbürgermeisterin Henriette Reker, Schirmherrin der Fair Trade Night, feierten sie die Auszeichnung.

Die Fair Trade Night hat erneut gezeigt, dass fairer Handel und Nachhaltigkeit tragende Säulen der Stadt sind. Als Oberbürgermeisterin bin ich stolz, dass Köln die Auszeichnung als "Hauptstadt des Fairen Handels 2017" erhalten hat. Das ist nicht zuletzt das Verdienst all der Kölnerinnen und Kölner, die sich den letzten Jahren so tatkräftig für eine nachhaltige Entwicklung unserer Stadt eingesetzt haben,

freute sich Henriette Reker.

Neben der Breite der Aktivitäten zur Förderung des Fairen Handels überzeugte die Jury vor allem die Qualität der einzelnen Projekte und Aktionen. Und das zu recht: Die Fair Trade Night bot ihren Gästen ein vielfältiges Programm und Informationsangebot:

  • Fair shoppen –Kölner Unternehmen präsentiertren Mode und Accessoires
  • Kulinarisches –faire Snacks und Getränke für den Gaumen
  • Infos – nachhaltige Initiativen stellten sich vor
  • Impulse – Neues zur fairen Beschaffung, Fairtrade-Schools und das Fairtrade-Siegel
  • Bildung – Bewusstsein schaffen für Fairtrade in Schule und KiTa

Ein Highlight des Abends war die Podiumsdiskussion. Unter der Moderation von Sarah Brasack, Kölner Stadtanzeiger, diskutierten der Autor und Wirtschaftsjournalist Caspar Dohmen, Dr. Sinah Kloß, Wissenschaftlerin am Gobal South Studies Center Cologne, Dr. Daniela Büchel, Bereichsvorstand Handel Deutschland Human Ressources/Nachhaltigkeit der REWE Group sowie TransFair-Vorstandsmitglied Claudia Brück.

Beim anschließenden Sektempfang wurde nicht nur auf die Auszeichnung Kölns als "Hauptstadt des Fairen Handels 2017" nochmal angestoßen, sondern auch auf das 25-jährige Jubiläum von TransFair, Verein zur Förderung des Fairen Handelns in der Einen Welt e. V. Der gemeinnützige Verein mit Sitz in Köln ist in Deutschland unter anderem für das FairTrade-Siegel zuständig. Mit Unterstützung

  • der Stadt Köln,
  • der Naturstrom AG sowie
  • Donk-EE,

 traten als Veranstalterinnen und Veranstalter der Fair Trade Night gemeinsam auf:

  • Fair Trade Town Köln
  • Köln Agenda e. V.
  • Volkshochschule Köln
  • Allerweltshaus Köln e. V.
  • TransFair e. V.
  • ökoRausch Festival
  • ConAction e. V.
Trans Fair e. V.