© Anna Maria Langer Fotografie

Sehr geehrte Leser*innen,

Köln wurde zum 5. Mal mit dem Titel "Fairtrade Town" ausgezeichnet. Damit setzt die Rheinmetropole seit zehn Jahren ein Zeichen gegen Kinderarbeit und für eine gerechtere Entlohnung weltweit!

Die zunächst recht kleine Fairtrade-Bewegung in Köln hat sich rasant zu einer wahrnehmbaren Gruppe von Unterstützer*innen von mehr Gerechtigkeit in Produktion und Handel rund um den Globus entwickelt. Mittlerweile darf sich auch die Universität zu Köln Fairtrade-University nennen und schon 12 Kölner Schulen tragen den Zusatz Fairtrade-School.

Das ist eine Entwicklung, die nur dank der vielen Akteur*innen in der Zivilgesellschaft möglich war. Ihnen gebührt mein besonderer Dank und vor allem ihnen gebührt die erneute Auszeichnung. Ihr großes Engagement, ihr Herzblut und ihr Einsatz hat all dies erst möglich gemacht!

Der Gewinn des Wettbewerbs "Hauptstadt des fairen Handels" der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) im Jahr 2017 war der vorläufige Höhepunkt in unseren gemeinsamen Anstrengungen, zum Erreichen der Nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen im Rahmen der Agenda 2030 beizutragen – hier ganz konkret in Bezug auf Ziel 8 "Menschwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum" sowie Ziel 12 "Nachhaltige/r Konsum und Produktion".

Beide Auszeichnungen sind und bleiben Ansporn, unser Handeln an diesen Zielen zu orientieren und weiter zu optimieren. In diesem Sinne: Lassen Sie uns gemeinsam unsere Zukunft noch fairer gestalten!

 

Henriette Reker - Oberbürgermeisterin der Stadt Köln