Noch bis zum 19. August sammeln wir Stimmen, um den Publikumspreis beim Wettbewerb "Kommune bewegt Welt" zu gewinnen.

© Stadt Köln

Das Netzwerk "Eine-Welt Stadt Köln" bündelt und stärkt das vielfältige entwicklungspolitische Engagement in Köln. 2014 hat es mit dem Teilnetzwerk Migration bereits den ersten Preis beim Wettbewerb "Kommune bewegt Welt" gewonnen. Mit dem bundesweiten Wettbewerb soll das vielseitige Engagement von Kommunen in der Entwicklungszusammenarbeit sichtbar gemacht werden. Er wird durchgeführt von der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von Engagement Global im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).   

In diesem Jahr hat das Netzwerk "Eine-Welt Stadt Köln" gleich in zwei Kategorien Chancen auf den Gewinn. Es tritt nicht nur beim regulären Wettbewerb an, sondern will auch das Rennen um den Publikumspreis machen. Und hierfür brauchen wir Ihre Mithilfe: Denn das Netzwerk "Eine-Welt Stadt Köln" steht für ein gelungenes Beispiel, wie kommunale Entwicklungspolitik zum gesellschaftlichen Zusammenhalt beiträgt.

Jede Stimme zählt!

Das Jugendzentrum Centro de Menores in der nicaraguanischen Partnerstadt Corinto bietet berufliche Fortbildungsmöglichkeiten für Jugendliche an. Doch wer zukünftig als Bäcker*in, Kosmetiker*in oder Kunsthandwerker*in arbeiten möchte, muss für die Unterrichtsmaterialien selbst aufkommen. Und das wird angesichts der wirtschaftlichen Situation in Nicaragua immer schwieriger, fast 75 Prozent der Kursteilnehmer*innen brechen ihre Ausbildung aus finanzieller Not ab. Wir wollen die 3.000 Euro Preisgeld des Wettbewerbes für den Kauf von Unterrichtsmaterialien im Jugendzentrum Centro de Menores verwenden. Deshalb ist uns die Teilnahme am Wettbewerb so wichtig. Denn jede Stimme für das Netzwerk "Eine-Welt Stadt Köln" ist eine Stimme für das Jugendzentrum Centro de Menores!

Hier geht es zur Abstimmung