In den Fluren sind moderne Selbstlernbereiche entstanden

© Thomas Banneyer
Fenster zur Sichtbeziehung zwischen Flur und Klassenraum

In den Grundschulen KGS und GGS Alzeyer Straße in Köln-Bilderstöckchen wurden notwendige Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen im Innenbereich der beiden Schulen durchgeführt. Auf Basis aktueller pädagogischer Leitlinien hatte das Amt für Schulentwicklung ein Konzept für eine umfassende Modernisierung entwickelt. Die Schulleitungen der beiden Grundschulen wünschten sich hierbei auch, bis dahin ungenutzte Flächen künftig unter pädagogischen Gesichtspunkten miteinzubeziehen. Dabei ging es insbesondere um die Flächen in den Fluren und im Haupttreppenraum der Katholischen Grundschule. Die Planung der innovativen Selbstlernbereiche in den Fluren entstand in Abstimmung mit der Bauaufsicht und der Feuerwehr durch das Architekturbüro Susewind.

Für die Kinder stehen jetzt kleinere und offene Bereiche mit fest montierten Sitzmöbeln und Tischen zur Verfügung, die Platz zum eigenständigen Lernen bieten. Damit die Aufsicht für die Schüler*innen in diesen Selbstlernbereichen gewährleistet ist, stellt der Einbau von Fenstern zu angrenzenden Räumen und Fluren die benötigte Sichtbeziehung sicher. Abgesetzt wurden die Bereiche durch farbliche Akzente.

Weitere Bänke in den Fluren bieten ab sofort die Möglichkeit für die Schüler*innen, sich dort aufzuhalten. Aufgrund der Brandschutzanforderungen wurden die einfache Garderoben durch verschließbare Spinde aus brennfestem Material ersetzt. Gleichzeitig sind die Trinkwasserleitungen saniert und elektrische sowie sicherheitstechnische Anlagen erneuert worden. Raumakustisch wurden die Klassen, Flure und Treppenhäuser so erneuert, dass Lärmimmissionen nun deutlich reduziert werden. Die Aula verfügt jetzt über eine moderne Licht- und Beschallungsanlage, die den Raum optisch in neuem Glanz erstrahlt. Sie wurde dabei den Standards für Schulveranstaltungen angepasst.