© Stadt Köln/Berufsfeuerwehr

Durch die Berufsausbildung für das zweite Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 des feuerwehrtechnischen Dienstes erlernen Sie einen anspruchsvollen und abwechslungsreichen Beruf, in dem Sie vor allem Führungsaufgaben wahrnehmen. Die Ausbildung besteht aus einem zweijährigen Referendariat, welches Sie bei verschiedenen Feuerwehren sowie Aufsichtsbehörden in Deutschland absolvieren. Im Anschluss an das Referendariat erfolgt Ihr zweites Staatsexamen. Nach erfolgreichem Abschluss des zweiten Staatsexamens übernehmen Sie Führungsaufgaben in einem der vielseitigen und spannenden Aufgabengebiete der Berufsfeuerwehr.

Voraussetzungen für die Einstellung

Schulische Voraussetzungen

Voraussetzung für die Einstellung ist ein mit einer Diplom-Prüfung oder einem Mastergrad abgeschlossenes Studium. Auch ein in einem Akkreditierungsverfahren als für das zweite Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 geeignet eingestuftes Fachhochschulstudium kann berücksichtigt werden.

Der Studienabschluss muss an einer der folgenden Schulen erworben worden sein:

  • Universität
  • Technische Hochschule
  • andere gleichstehende Hochschule

Die Diplom-Prüfung oder der Mastergrad müssen in folgenden Bereichen erworben worden sein:

  • technisch
  • naturwissenschaftlich oder
  • in einem für die Feuerwehr geeigneten Bereich

Persönliche Voraussetzungen

  • Sie haben am Tag der Einstellung das 40. Lebensjahr noch nicht vollendet.
  • Sie besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit, die eines EU-Mitgliedsstaates oder eines Staates, auf den das Abkommen über den Europäischen Wirtschaftsraum (Island, Liechtenstein und Norwegen) Anwendung findet.
  • Sie sprechen gut Deutsch.
  • Ihr Führungszeugnis der Belegart "O" enthält keine Eintragungen.
  • Sie besitzen den Führerschein Klasse B beziehungsweise 3.
  • Sie sind mindestens 1,60 Meter groß.
  • Sie sind gesundheitlich und körperlich für den Dienst in der Feuerwehr geeignet. Die Untersuchung wird durch den arbeitsmedizinischen Dienst durchgeführt. Wenn Sie eine Brille oder Kontaktlinsen tragen, wird dies bei der Untersuchung berücksichtigt.

Auswahlverfahren

Um sich für einen Ausbildungsplatz als Brandreferendar*in bewerben zu können, benötigen Sie zunächst das Ergebnis der Leistungsmessung durch die Informations- und Beratungsstelle für die Ausbildung bei der Berufsfeuerwehr (IBS-Feu). Dazu führt die IBS-Feu mehrmals jährlich Informationsveranstaltungen durch. Die Termine finden regelmäßig im Frühjahr (Ausbildungsbeginn 1. April des Folgejahres) und im Herbst (Ausbildungsbeginn 1. April des übernächsten Jahres) eines jeden Jahres statt.

Informations- und Beratungsstelle für die Ausbildung bei der Berufsfeuerwehr (IBS-Feu)

Beim Einstellungstest prüfen wir Ihre körperliche Leistungsfähigkeit mit einem körperlichen Eignungstest und führen mit Ihnen eine Gruppendiskussion, eine Präsentation und ein persönliches Gespräch durch.

Einstellungstermin und Ausbildungsdauer

Die Ausbildung beginnt grundsätzlich zum 1. April eines Jahres. Nach einem zweijährigen Referendariat, das bei verschiedenen Feuerwehren und Aufsichtsbehörden in ganz Deutschland absolviert wird, erfolgt das zweite Staatsexamen als Abschlussprüfung.

Die Bewerbungsfrist für eine Einstellung zum 1. April 2022 endet am 31. Juli 2021.

Ausbildungsinhalte und Ausbildungsverlauf

Sie lernen unseren Dienst- sowie den Ausbildungs- und Übungsbetrieb kennen. Dabei hospitieren Sie als Truppfrau oder Truppmann. Auch an unserem Dienstsport nehmen Sie teil. 

Lehrgänge

  • feuerwehrtechnische Ausbildung, dabei erwerben Sie das Sport- und das Rettungsschwimmabzeichen
  • Ausbildung zur Gruppen- und Zugführung (Führungslehrgang I)
  • Einsatzleitung, Brand- und Gefahrenschutz, Methodik und Didaktik in der Erwachsenenbildung (Führungslehrgang II)
  • Management und Personalführung (Führungslehrgang III)
  • Verwaltungslehrgang

Praktika

Sie absolvieren ein Einsatzpraktikum bei der Feuerwehr mit den Schwerpunkten:

  • eine Gruppe oder einen Zug führen
  • Einsatzorganisation und Technik
  • Verwaltung und Personal
  • Gefahrenvorbeugung

Dazu kommt ein Verwaltungspraktikum mit den Schwerpunkten:

  • Gesetze, Verordnungen, Verwaltungsvorschriften, Erlasse
  • Aufbauorganisation der Landesverwaltung
  • Finanzierung der Feuerwehr

Außerdem wird ein Einsatzpraktikum durchgeführt mit Einblicken in die Einsatzleitung und den Direktionsdienst. Sie lernen kennen:

  • Vorbeugenden Brandschutz
  • Unterricht gestalten und geben
  • Einsatz- und Planübungen

Einsatzbereiche

Sie sind als Abteilungsleitung oder Leitung der Feuerwehr verantwortlich. Personalführung, Personalentwicklung, Organisation, Finanzen, Grundsatzentscheidungen und Konzeption der Feuerwehrtechnik bilden sehr zentrale Aufgaben. Als Beamt*in des zweiten Einstiegsamtes der Laufbahngruppe 2 arbeiten Sie meistens im Büro. Dennoch sind Sie auch als Einsatzleitung an Schadensstellen tätig, wo Sie Witterungseinflüssen oder Geruchsbelästigungen durch Rauch, Qualm oder Gase ausgesetzt sind. An Feuerwehrschulen übernehmen Sie häufig Ausbildungsaufgaben oder üben Tätigkeiten bei Aufsichtsbehörden aus. Sie wirken bei Gesetzen, Vorschriften oder Erlassen mit. 

Tätigkeiten im zweiten Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 des feuerwehrtechnischen Dienstes

  • Brandrätin und Brandrat
    stellvertretende Abteilungsleitung, Einsatzleitung für besondere Lagen
  • Oberbrandrätin und Oberbrandrat
    Abteilungsleitung, Einsatzleitung für besondere Lagen
  • Branddirektorin und Brandirektor sowie Leitende Branddirektorin und Leitender Branddirektor
    Abteilungsleitung großer Abteilungen, stellvertretende Amtsleitung, Einsatzleitung für besondere Lagen
  • Direktorin und Direktor in der Berufsfeuerwehr
    Amtsleitung, Einsatzleitung bei Großschadenslagen

Bezahlung

Während der Ausbildung erhalten Sie Anwärterbezüge in Höhe von 1.533,28 Euro brutto sowie eine Anwärtersonderzulage von 536,65 Euro. Außerdem erhalten Sie vermögenswirksame Leistungen und eine Sonderzuwendung.

Bewerbung

Sie haben Interesse an einer Ausbildung als Brandreferendar*in? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung. 

Bitte bewerben Sie sich bis spätestens 31. Juli 2021 über unser Online-Portal. Ihre Bewerbung kann nur dann zügig bearbeitet werden, wenn uns die Bewerbungsunterlagen vollständig vorliegen. Im weiteren Verlauf des Auswahlverfahrens kann die Vorlage weiterer Unterlagen erforderlich sein. Neben den Angaben zu Ihren persönlichen Daten laden Sie im Online-Portal bitte folgende Unterlagen hoch:

Außerdem benötigen wir folgende Unterlagen von Ihnen  

  • Bewerbungsanschreiben
  • Lebenslauf
  • Abschlusszeugnis der Fachhochschulreife oder Hochschulreife mit Benotung
  • Diplom oder Abschlusszeugnis zu einem Mastergrad oder einer entsprechenden Qualifikation
  • Führerschein Klasse B beziehungsweise 3
  • das Ergebnis der Leistungsmessung durch die Informations- und Beratungsstelle für die Ausbildung bei der Berufsfeuerwehr (IBS-Feu)
  • gegebenenfalls Nachweis über eine bereits abgeschlossene Berufsausbildung (mit Benotung)
  • gegebenenfalls Zeugnisse aus früheren Arbeitsverhältnissen oder Ausbildungszeugnisse
  • gegebenenfalls Nachweise über den Wehr- oder Ersatzdienst, eines Freiwilligen Sozialen Jahres oder Bundesfreiwilligendienstes
  • gegebenenfalls Unterlagen, zum Beispiel Lehrgangsbescheinigungen einer Freiwilligen Feuerwehr oder einer Hilfsorganisation

Online bewerben

Online-Portal zur Bewerbung als Brandreferendar*in

Alternativ können Sie uns auch gerne Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen als lose Blattsammlung und ohne Bewerbungsmappe per Post zusenden:

Stadt Köln - Berufsfeuerwehr
Amt für Feuerschutz, Rettungsdienst und Bevölkerungsschutz
Bewerberservice

Scheibenstraße 13
50737 Köln

Bitte senden Sie uns die Unterlagen in Kopie, da wir keine Bewerbungsunterlagen zurücksenden. Möchten Sie Ihre Unterlagen zurückgesandt bekommen? Dann legen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei.

Haben Sie noch Fragen?

Wenn Sie noch Fragen zum Bewerbungsverfahren haben, rufen Sie bitte unter der Bewerbungs-Hotline an oder nutzen unser Kontaktformular.

Bewerbungs-Hotline0221 / 9748-88888

Kontaktformular bei Fragen zur Bewerbung bei der Feuerwehr