Klare Regeln und Absprachen im Kollegium sind Basis jeden präventiven Ansatzes in Bezug auf Schulabsentismus. Diese ermöglichen ein frühzeitiges und professionelles Reagieren auf das Fernbleiben der Schülerin oder des Schülers. Sie betreffen formale Abläufe in der Schule, aber auch den Kontakt zu den betreffenden Schülerinnen und Schülern und deren Eltern.

In der Veranstaltung wird dargestellt, welche Aspekte in diesem Zusammenhang wichtig und hilfreich sind.

Gelingt es der Schule zeitnah, auf das Fernbleiben zu reagieren, verhindert sie oftmals eine Ausweitung des Fehlens. Wenn Schülerinnen oder Schüler dennoch weiterhin fehlen, sind weitere Maßnahmen angezeigt (Ordnungsmaßnahmen, Einbezug des Jugendamtes). Auch auf diese Maßnahmen wird in der Veranstaltung kurz eingegangen.

Fokus der Veranstaltung ist die Rolle der Schule im Zusammenhang mit dem Phänomen "Schulabsentismus". Ziel ist es, Schulen darin zu stärken ihren Handlungsspielraum zu nutzen und sie zu ermutigen Präventionsmaßnahmen zu ergreifen um "Schulsabsentismus" professionell begegnen zu können.

Im Vorfeld findet mit Ihnen eine ausführliche Auftragsklärung statt, damit unser Angebot passend auf Ihre Zielgruppe, Ihre Erwartungen und die gewünschten Inhalte abgestimmt werden kann.

Zielgruppe

Schulleitungen, Lehrkräfte, Kollegien, Beratungsteams in Schulen

Dauer

je nach Absprache 1,5 bis 3 Zeitstunden

Ort

In der anfragenden Schule, im Schulpsychologischen Dienst oder zuhause als Web-Seminar

Termine und Anmeldung

Einige unserer Fortbildungen finden einmal im Jahr zu einem festen Termin in den Räumen des Schulpsychologischen Dienstes oder auch als Web-Seminar statt. Eine Anmeldung für diese Fortbildungen erfolgt über das Anmeldeformular, mit dem Ihre Daten gesichert übermittelt werden.

Hier geht es zu den Terminen
Anmeldeformular

Alle Fortbildungsangebote bieten wir für Ihre Schule an. Wenn Sie daran Interesse haben, melden Sie sich bei uns zur Auftragsklärung und um einen Termin zu vereinbaren.

Schulpsychologischer Dienst