Das Ziel: Mobil sein, wohnen und arbeiten im Kölner Süden

© CP/COMPARTNER, Alex Stemmers/Shutterstock.com, Guenter Albers/Shutterstock.com, Proshkin Aleksandr/Shutterstock.com, mapman/Shutterstock.com, Stadtbahn Fahrzeug: Markus Vogelfänger, Gestaltung durch: Carsten Klask

Mit der geplanten Verlängerung der StadtBahn Süd schaffen wir eine schnelle und komfortable Anbindung der Stadtteile Rondorf und Meschenich an die Innenstadt und den Hauptbahnhof. So können künftig rund 17.000 Bürger*innen der südlichen Stadtteile schnell und bequem das Zentrum erreichen.

Zusätzlich prüfen wir die Machbarkeit des Baus von P+R-Parkplätzen am südlichen Trassenende und am nördlichen Ortsende von Meschenich. Sie sollen bei Bedarf geschaffen werden, um Ihnen einen problemlosen Umstieg vom Auto auf die Stadtbahn zu ermöglichen.

Aktuelles

Im Dezember 2023 hat der Rat beschlossen, die Planung einer Brückenvariante über den Verteilerkreis Süd mit Erhalt des Kunstwerks Standortmitte weiterzuführen. Die Varianten für eine Unterfahrung des Verteilerkreises Süd werden aufgrund des höheren Trinkwasserrisikos nicht weiter untersucht.

Die vom Rat beschlossene Variante zeichnet sich durch eine leichte Gestaltung aus. Die Stadtbahn verläuft in einem Bogen an der roten Stele des Kunstwerks Standortmitte vorbei. Die beschlossene Variante ist zudem aus wirtschaftlicher Sicht und aus Sicht des Trinkwasserschutzes geeignet.

Mit dem Ratsbeschluss können wir nun zielgerichtet weiter planen – nicht nur im Bereich des Verteilerkreises Süd, sondern auch in Rondorf und Meschenich.

Die beschlossene Linienführung

© Klaus Trommer Artwork
Querung des Verteilerkreises mit einer Brücke

Die beschlossene Linienführung schließt an der sich noch im Bau befindlichen Haltestelle Arnoldshöhe an die 3. Baustufe der Nord-Süd Stadtbahn an und folgt der Bonner Straße in Richtung Süden. Die Stadtbahn überquert den Verteilerkreis Süd auf einer Brücke und verläuft anschließend oberirdisch westlich der Bundesautobahn 555, quert so den Grüngürtel mit der Brunnengalerie des Wasserwerks Hochkirchen und schließlich die Bundesautobahn 4 auf einem neuen Brückenbauwerk. Die im Planungsprozess optimierte Linienführung bündelt so die Stadtbahntrasse und die Autobahn östlich des Wasserwerks Hochkirchen und verringert damit die Belastungen für die Trinkwassergewinnung. Deshalb sehen wir vor, die Straße Im Wasserwerkswäldchen für die Durchfahrt des motorisierten Verkehrs zu sperren und die Tankstelle am Verteilerkreis Süd zurückzubauen. Sie stellt eine weitere Gefährdung der Wasserschutzzone II dar. Nur so kann die Reinheit des Trinkwassers während des Baus und des späteren Betriebes der StadtBahn Süd gesichert werden.

Die weitere Linienführung südlich der Bundesautobahn 4 führt entlang der bestehenden Wohnbebauung in Rondorf durch das Neubaugebiet Rondorf Nord-West. Die Linienführung bindet damit sowohl das bestehende Rondorf als auch das neu entstehende Wohngebiet an. Die bestehende Busverbindung 132 nach Rondorf und Meschenich kann somit vollständig durch die Stadtbahn ersetzt werden. Südlich der Kapellenstraße verläuft die Stadtbahn zwischen der Talstraße und der Elbinger Straße und verschwenkt anschließend Richtung Westen nach Meschenich.

Dadurch, dass die beschlossene Linienführung den Verteilerkreis Süd mit einer Brücke quert, wird der Verkehrsfluss am Knotenpunkt Bonner Straße und Militärringstraße nicht beeinträchtigt. Gleichzeitig ist die Stadtbahn so auf dem eigenen Gleiskörper schneller unterwegs. Zudem quert sie den Grüngürtel auf einem möglichst direkten Weg. Durch die Führung entlang der Bundesautobahn 555 werden die Eingriffe in den Grüngürtel sowie den Baumbestand entlang der Militärringstraße und der denkmalgeschützten Siedlung Heidekaul so gering wie möglich gehalten. Die Brücke über den Verteilerkreis Süd stellt einen Eingriff in die städtebauliche Situation am Verteilerkreis Süd mit den gewohnten Sichtachsen und dem urheberrechtlich geschützten Kunstwerk Standortmitte dar. Diese bedeutsame Skulptur verbindet die Endpunkte der Bundesautobahn 555 in Köln und Bonn. Hier wollen wir im Rahmen der weiteren Planung eine Lösung finden, die optimalerweise den Anforderungen an den Städtebau, das Kunstwerk und den Verkehrsraum gerecht wird.

Ein Video veranschaulicht Ihnen unsere Ziele und die beschlossene Linienführung.

Der Brückenentwurf

© Knight Architects London
Visualisierung der beschlossenen Variante aus Blickrichtung Süden

Mit der beschlossenen Brückenvariante über den Verteilerkries Süd berücksichtigen wir die hohen gestalterischen Anforderungen an diesem Standort. Die Variante erfüllt die Ansprüche an die städtebauliche Gestaltung, den Verteilerkreis Süd und das Kunstwerk Standortmitte optimal.

Der Generalplaner Schüßler Plan/Lindschulte hat für die Gestaltung des Brückenbauwerks das auf Brückenbauwerke spezialisierte und international renommierte Büro Knight Architects aus London hinzugezogen. Knight Architects hat sich intensiv mit der Situation vor Ort auseinandergesetzt und vier Brückenentwürfe entwickelt.

Die beschlossene Variante entwickelten wir im Hinblick auf maximale Transparenz und minimale Störung des Landschaftsbildes. Die Spannweiten wurden auf 45 Meter erhöht, sodass der gesamte Überbau von insgesamt vier schlanken Betonstützen getragen wird. Zwei dieser Stützen stehen auf der Grünfläche des Verteilerkreises Süd, sodass der visuelle Bezug zwischen Kraftfahrzeugverkehr und Stele erhalten bleibt. 

Der Überbau ist aus Stahl gefertigt und bietet eine glatte Untersicht. Der Querschnitt verjüngt sich zu den Rändern hin, sodass das Brückendeck leicht erscheint. Die Trassierung führt in einem Bogen von der Stele weg, damit ein Abstand zwischen Kunstwerk und Brücke bewahrt bleibt.

© Knight Architects London
Visualisierung der beschlossenen Variante aus Blickrichtung Norden
© Knight Architects London
Visualisierung der beschlossenen Variante aus Blickrichtung Westen
© Knight Architects London
Visualisierung der beschlossenen Variante aus Blickrichtung Osten

Linienführung in Meschenich

Für den zweiten Bauabschnitt, die Ortsdurchfahrt durch Meschenich, kommt nur die Linienführung über die Brühler Landstraße infrage. Entsprechend des Ratsbeschlusses aus 2018 wurde die Grundlagenermittlung für Meschenich beauftragt und abgeschlossen. Wir haben eine erste technisch machbare Lösung erarbeitet und ein Planungsbüro beauftragt, das auf die Integration von Straßenbahnen in den Stadtraum spezialisiert ist. Mit dessen Hilfe wollen wir eine auf die Gestaltung optimierte Lösung entwickeln. Auf dieser Grundlage bearbeiten wir die Vorplanung weiter und stellen diese im Rahmen einer Öffentlichkeitsbeteiligung vor.

Weiterführende Informationen

Häufig gestellte Fragen zur StadtBahn Süd
Rat beschließt Vorzugslinienführung der StadtBahn Süd verbunden mit weiteren Prüfaufträgen – 24. März 2023
Empfehlung für die Vorzugslinienführung der StadtBahn Süd liegt vor – 15. Februar 2023
Tiefergehendes Gutachten zum Schutz der Trinkwasserversorgung notwendig – 25. März 2022
Beteiligungsportal – Informationsveranstaltung 24. Februar 2023
Beteiligungsportal – Dialog Öffentlichkeitsbeteiligung 2021
Beteiligungsportal – Zusammenfassung der Öffentlichkeitsbeteiligung
StadtBahn Süd Flyer
PDF, 1247 kb
Linienführung nach Beschluss des Rates
PDF, 621 kb
Der Planungsprozess in der Übersicht
PDF, 129 kb
Klare Kriterien, um die beste Alternative zu finden
PDF, 364 kb
Viele gute Gründe für die StadtBahn Süd
PDF, 209 kb

Beschlüsse und Mitteilungen

StadtBahn Süd – Trassenfestlegung und Entscheidung zur weiteren Planung
StadtBahn Süd Risikoanalyse Trinkwasserschutz; Verzögerung im Planungsablauf – Mitteilung 0811/2022
Stadtbahnanbindung Rondorf-Meschenich – Stand der Planung – Mitteilung 0993/2021
Stadtbahnanbindung Rondorf-Meschenich – Untersuchung der Alternativen und Zeitmaßnahmenplanung – Mitteilung 0073/2021
Beschlussvorlage 1614/2018 – Planungs- und Bedarfsfeststellungsbeschluss für die Stadtbahnanbindung Rondorf/Meschenich-Nord 1. Bauabschnitt mit gleichzeitiger Freigabe von investiven Auszahlungsermächtigungen des Teilfinanzplanes 1202
"Rondorf Nord-West" – Beschluss über die Aufstellung eines Bebauungsplanes und zur Durchführung der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung

Angrenzende Maßnahmen

Neues Stadtquartier Rondorf Nord-West
3. Baustufe Nord-Süd Stadtbahn
Entflechtungsstraße Rondorf

Newsletter

Jetzt den Newsletter zur StadtBahn Süd abonnieren.

StadtBahn Süd Newsletter

Sie haben noch Fragen?

© CP/COMPARTNER

Bei Fragen steht Ihnen unser beauftragtes Büro für Öffentlichkeitsarbeit der Agentur CP/Compartner und der Firma Höcker Project Managers unter der Telefonnummer 0221 / 42915193 oder per E-Mail gerne zur Verfügung.

E-Mail an das Büro für Öffentlichkeitsarbeit