9. August 2022

Uhrzeit:

19 bis 21 Uhr

Infos:

Preis:
Die Veranstaltung ist kostenlos.

Anmeldung/Vorverkauf:
Eine Anmeldung über unser Buchungssystem ist erforderlich.

Lesung:

Mischi Steinbrück ist Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller*innen. Sie liest, trägt vor und singt aus ihrer ökologischen Tragikkomödie "Ein Urwald in Europa" und aus ihrem dramatischen Gedicht "Kapitäninnen der Freiheit". Beide Stücke haben griechische Geschichte und Widerstand zum Thema. Im "Urwald" wehrt sich in den 2000er Jahren ein deutsch-griechisches Naturschutzprojekt gegen die Verseuchung des Nestos-Flusses. Die "Kapitäninnen" kämpften in den 1820er Jahren um ihre Befreiung von der osmanischen Fremdherrschaft. Mit beiden Stücken fanden in Österreich, Deutschland und Griechenland bereits erfolgreiche Veranstaltungen statt.

Petra Reategui studierte Dolmetschen und Soziologie und war viele Jahre Radiojournalistin. Die freie Autorin ist Mitglied im PEN, lebt in Köln und schreibt hauptsächlich historische Romane und Kriminalromane. Sie veröffentlichte unter anderem "Falkenlust" und "Moselhochzeit", die beide auf Tatsachen beruhen sowie die Romanbiografie "Hofmaler". Hierbei handelt es sich um die Geschichte eines Nomadenkindes, das es im 18. Jahrhundert durch Krieg an einen deutschen Fürstenhof verschlagen hat. Auf dieser Veranstaltung liest sie aus ihrem letzten historischen Krimi "Der Grenadier und der stille Tod".

Moderation:

Evert Everts ist Sprecher des Verbandes deutscher Schriftsteller*innen, Regionalbezirk Köln und lebt in Siegburg und Prag. Er liest aus seinem zweisprachigen Buch (deutsch/tschechisch) "Geschichten und Gedichte" sowie aus "Panoramasteig – Bergisches Land. Erzählungen von unterwegs." Auf seinen Wanderungen durch das Bergische Land schildert er die schwierigen Lebensverhältnisse der bergischen Bevölkerung in früheren Jahrhunderten, aber auch in neuerer Zeit auf heiter-hintergründige Weise, so den Aufstand der bergischen Jugend gegen Napoleon, den "Speckrussenaufstand" von 1813.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit dem Verband deutscher Schriftsteller*innen und wird gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und der Gesellschaft für Literatur NRW e. V.

Regelungen für den Besuch der Veranstaltung

Bitte beachten Sie die derzeitig gültigen Corona-Regelungen zum Besuch der Veranstaltung unter www.stbib-koeln.de/corona. Je nach Infektionslage können Veranstaltungen kurzfristig abgesagt werden.

Veranstaltungsort
Stadtteilbibliothek Haus Balchem
Severinstraße 15
50678 Köln - Altstadt/Süd
Telefon:
0221 / 221-29978
Beschreibung

Das Gebäude ist für Rollstuhlfahrende nur sehr eingeschränkt zugänglich.

Anfahrt

  • Stadtbahn-Linien 3 und 4 (Haltestelle Severinstraße)
    Stadtbahn-Linien 15 und 16 (Haltestelle Chlodwigplatz)
    Bus-Linien 106, 132 und 133 (Haltestelle Chlodwigplatz)
Start

Ziel

Fahrradroute planen