Wir fördern Projekte aller Kunstsparten mit interkulturellem Schwerpunkt. Wir verstärken bei der Förderung von Künsten und Kunstschaffenden die Beteiligung derjenigen Kölner*innen am Kulturleben, die ihre Wurzeln in mehreren Kulturen haben.

Sollten Sie zu diesen Künstler*innen gehören, könnten unsere Angebote für Sie interessant sein.

Unsere Fördergrundsätze

Wir fördern interkulturelle Kunstprojekte speziell unter diesen Voraussetzungen:

  • Es handelt sich um ein Kunstprojekt mit innovativem Inhalt.
  • Mehrere professionelle Künstler*innen aus verschiedenen Kulturen sind daran beteiligt.
  • Es geht um Themen aus oder zwischen verschiedenen Kulturen.
  • Diese Themen sollen auf besondere Weise vermittelt und
    öffentlich vor einem Publikum unterschiedlicher Herkunft dargeboten werden.

Auswahl unterstützter freier Initiativen

Vierjährige Projekt- und Konzeptionsförderungen 2023 bis 2026 – Jetzt bewerben!

Wir vergeben für die Vergabeperiode 2023 bis 2026 erstmals eine vierjährige Konzeptionsförderung sowie eine vierjährige Projektförderung im Bereich der kulturellen Teilhabe.

Voraussetzung für beide Förderungen ist die künstlerische Leistung von Organisationen wie Künstler*innen-Kollektiven und Institutionen. Aber auch Einzelkünstler*innen im Bereich der kulturellen Teilhabe mit oder ohne eigener Spielstätte mit Arbeitsschwerpunkt in Köln können gefördert werden. Außerdem müssen die Bewerber*innen auf einen kontinuierlichen, mehrjährigen und erfolgreichen Spielbetrieb zurückblicken können.

Besondere Voraussetzungen

Vierjährigen Projektförderung

Bei der vierjährigen Projektförderung wird die Tätigkeit der sich Bewerbenden mit einer festen Fördersumme pro Jahr unterstützt. Angestrebt sind 15.000 Euro jährlich. Diese Summe steht allerdings unter Haushaltsvorbehalt.

Diese Förderung können Sie in Abstimmung mit uns auf verschiedene Einzelprojekte verteilen. Förderfähig sind nur projektbezogene Kosten. Betriebskosten wie beispielsweise Mieten oder Gehälter für dauerhaft angestelltes Personal können mit dieser Förderart nicht bezuschusst werden. 

Vierjährige Konzeptionsförderung

Die vierjährige Konzeptionsförderung unterstützt das gesamte dem Förderzweck dienende Unternehmen eines*einer Zuschussnehmenden. Auch die Kosten zur Unterhaltung einer Struktur sind förderfähig. Die jährliche Förderung ist variabel, wobei auch diese Summe unter Haushaltsvorbehalt steht.

Ihr Betrieb muss zusätzlich zu den bereits oben genannten Kriterien über eine professionelle Organisations- und Verwaltungsstruktur verfügen. Die Förderung vergeben wir auf der Basis eines mehrjährigen inhaltlich-künstlerischen und wirtschaftlichen Konzepts zur geplanten Weiterentwicklung des Betriebes.

Bewerbungen sind ab sofort möglich.

Bewerbungsschluss ist Freitag, 14. Oktober 2022. Dies ist eine Ausschlussfrist, maßgeblich ist der Eingang per E-Mail bei uns.

Nähere Informationen und die erforderlichen Antragsformulare erhalten Sie auf Anfrage per E-Mail. Bitte nutzen Sie das Stichwort "Vierjährige Projektförderung kulturelle Teilhabe" beziehungsweise "Vierjährige Konzeptionsförderung kulturelle Teilhabe".

E-Mail bei Rückfragen und für Ihre Bewerbung

Weitere Informationen zur Förderung

Alle Informationen zur Förderung Interkultureller Kunstprojekte haben wir in einem Merkblatt für Sie zusammengefasst:

Merkblatt zum Antrag auf Projektförderung im Kulturamt
Merkblatt Veranstaltungen und Installationen im öffentlichen Raum

Werfen Sie einen Blick in unser Förderkonzept (Stand: Februar 2022). Es gibt Aufschluss über Ziele und Förderschwerpunkte, Förderinstrumente und Vergabestrukturen. Außerdem enthält es Richtlinien für die Projektförderung und weitere wichtige Informationen.

Förderkonzept Kulturelle Teilhabe - Alltagssprache
PDF, 494 kb
Förderkonzept Kulturelle Teilhabe - Leichte Sprache
PDF, 2465 kb

Kontakt

Sie interessieren sich für unsere Förderung oder haben noch Fragen? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf:

Referat Kultur als Akteur der Stadtgesellschaft - kulturelle Teilhabe

Beirat Interkulturelle Kunstprojekte

  • Julia Haarmann von der Szene benanntes Mitglied des Fachbeirats  
  • Alexander Hoeckle als Vertreter der Städtepartnerschaftsvereine  
  • Turan Özkücük Vertreter für den Integrationsrat  
  • Uh-Young Kim von der Kulturverwaltung benanntes Mitglied  
  • Cláudio Silva de Oliveira von der Szene benanntes Mitglied des Fachbeirats  
  • Dr. Asmaa Soliman von der Kulturverwaltung benanntes Mitglied  
  • Stefan Charles, Kulturdezernent als geschäftsführendes Mitglied des Fachbeirats Interkultur (vertreten durch die*den jeweilige*n Fachreferent*in)