Die Lebensrealität von Kindern ist vielfältig – zumal, wenn sie in einer Großstadt wie Köln aufwachsen. Daher ist es wichtig, ihnen Kinderbücher anzubieten, die Vielfalt als selbstverständlich darstellen, ohne sie zu problematisieren. Denn Kinder lernen schon im frühen Alter, was vermeintlich gesellschaftskonform ist, was anerkannt oder abgelehnt wird und wo sie sich als Einzelne im gesellschaftlichen Gefüge verorten – oder verortet werden. Kinderbücher spielen dabei eine besonders wichtige Rolle, da durch sie tradierte Bilder aufgebrochen oder bestärkt werden. Im Idealfall bieten sie Kindern ein positives Identifikationspotenzial und stärken sie so in ihrem Selbstverständnis.

Eine zweiwöchige Aktionswoche bot zu diesem Thema Vorlesestunden ("Die Schnetts und die Schmoos"), ein Bilderbuchkino ("Ein klein wenig anders"), Multimedia-Shows ("Julian ist eine Meerjungfrau" und "Julian feiert die Liebe"), ein Kamishibai-Erzähltheater und zweisprachige Lesungen ("Otto die kleine Spinne"). Sie wurde durch einen Elternworkshop abgerundet, in dem man praktisch erfahren konnte, wie diversitätsorientierte Bilderbücher zu erkennen und wie sie bei uns zu finden sind. Unser Video und unsere Empfehlungsliste dazu stellen wir hier gerne weiterhin zur Verfügung.

Kurzvideo zu unserer Aktionsreihe "Diversität in Kinderbüchern" Unser Video "Selbstverständlich vielfältig – Diversität in Kinderbüchern" Empfohlene Kinderbücher zum Thema Diversity

Gefördert im Programm 360° - Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft