Wir sind Teil des EU-Projekts "NEWCOMER". Das Projekt wird vom "Erasmus+ Programm" der Europäischen Union mitfinanziert. Ziel ist es, ein internationales Netzwerk des Bibliothekswesens aufzubauen. Im Zentrum stehen dabei die Gemeinwesenarbeit und die Entwicklung der Stadtgesellschaft.

Das Projekt will die Qualität und die Akzeptanz der Erwachsenenbildung in Bibliotheken erhöhen und die breitere gesellschaftliche Eingliederung benachteiligter Gruppen unterstützen. Dies geschieht durch den grenzüberschreitenden Best-Practice-Austausch und die Weiterentwicklung des bibliothekarischen Fachwissens der Mitarbeitenden. 

Die Ziele des "NEWCOMER"-Projekts sind:

  1. Bibliotheksmitarbeitenden, die mit erwachsenen Lernenden arbeiten, soll der grenzüberschreitende Austausch und die Vernetzung ermöglicht werden.
  2. Durch den Austausch mit anderen Projektpartner*innen, die ihre Erfahrungen und ihr Fachwissen einbringen, soll die Kompetenz von Bibliotheksmitarbeitenden, die mit erwachsenen Lernenden arbeiten, entwickelt werden.
  3. Das Bibliothekspersonal soll in die Lage versetzt werden, erwachsene Lernende effektiver zu unterstützen um auf diese Weise in den jeweiligen Communities die soziale Eingliederung und die Nutzung von bibliothekarischen Bildungsangeboten durch erwachsene Lernende zu fördern.

Bibliothekspartner*innen

Das Projektkonsortium besteht aus sehr motivierten Bibliothekspartner*innen mit ganz unterschiedlichem Hintergrund:

  • Public Libraries 2030, Belgien (Projektleitung)
  • Koninklijke Bibliotheek (Königliche Bibliothek) der Niederlande (Projektkoordination)
  • Cubiss, Niederlande
  • Mestna knjižnica Kranj (Stadtbibliothek Kranj), Slowenien
  • Národní knihovna ČR (Nationalbibliothek) der Tschechischen Republik
  • Culture Socialità Biblioteche Network Operativo (CSBNO), Italien
  • Aarhus Bibliotheken/DOKK1, Dänemark
  • Stadtbibliothek Köln (Deutschland)

Ablauf

Das Projekt wird hauptsächlich aus einer Reihe von transnationalen Projekttreffen bestehen. Dabei sollen alle bewährte Praktiken in der Erwachsenenbildung und lokal entwickelte Lösungen für den Bereich sozialer Ausgrenzung austauschen. Diese Ressourcen werden in einem Best-Practice-Handbuch zusammengeführt, das online zugänglich sein wird.

PL2030-Vorstandsmitglied David Lankes wird außerdem einen Prozess zur Kompetenzermittlung der Teilnehmenden begleiten. Er ist federführend tätig bei der Entwicklung des "NEWCOMER"-Konsortiums zu einem nachhaltigen Netzwerk des globalen Bibliothekswesens.

Projektwebseite bei Public Libraries 2030 Weitere Informationen auf der Erasmus+ Projekt-Webseite
© Erasmus+ der Europäischen Union