Wer keine Quoten will, muss die Frauen wollen!

(Professorin Dr. Rita Süssmuth, ehemalige Bundestagspräsidentin)

Wir fördern Frauenkarrieren

© GettyImages/Lane Oatey

Das intensive Engagement für die Gleichstellung von Frauen und Männern hat in der Stadtverwaltung Köln Tradition, wie die fünf umgesetzten Frauenförderpläne seit 2001 eindrucksvoll belegen.

Und weil sich die Lebenswirklichkeit von Frauen und Männern in den vergangenen Jahren zunehmend verändert hat:

  • Noch nie waren Frauen so gut ausgebildet wie heute.
  • Noch nie waren die Übergänge zwischen Arbeit und Freizeit so fließend wie heute.
  • Noch nie waren die technischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie günstiger als heute.
  • Und noch nie haben sich die Familienstrukturen so nachhaltig gewandelt wie in den letzten Jahren.

Diesen Veränderungen hat das Landesgleichstellungsgesetz begrifflich mit der Ablösung des bisherigen Frauenförderplanes durch den Gleichstellungsplan Rechnung getragen. Dementsprechend wird hier nach fünf Frauenförderplänen nun der erste Kölner Gleichstellungsplan für die kommenden Jahre 2019 bis 2023 vorgelegt.

Den aktuellen Gleichstellungsplan können Sie sich hier herunterladen:

Gleichstellungsplan 2019-2023
PDF, 1163 kb
5. Frauenförderplan 2015-2017pdf
PDF, 1587 kb

Frauennetzwerke und Mentoring-Projekte

Mindestens zweimal im Jahr treffen sich interessierte Mitarbeiterinnen zum Austausch. Sie erhalten Einblicke in unterschiedliche Tätigkeitsbereiche, profitieren von Fachvorträgen, tauschen sich aus, geben sich Tipps und nicht zuletzt schafft die persönliche Begegnung oftmals Lösungen auf dem "kleinen Dienstweg".                         

Hier ein Auszug aus den Themen der Treffen:

  • Das Bewerbungsgespräch: Ein Blick hinter die Kulissen
  • Aufbau und Auswirkungen des Frauenförderplanes
  • Pflege von Angehörigen - was nun?
  • Besuch des FrauenMediaTurms
Wie Frauen durch Mentoring bei der Stadt Köln voran kommen