Für welche Gesundheitsfachberufe ist das Gesundheitsamt zuständig?

© photographee.eu

Das Gesundheitsamt Köln ist für die Zulassung zu den staatlichen Prüfungen folgender Gesundheitsfachberufe oder Heilberufe und die anschließende Erlaubniserteilung zuständig. Voraussetzung ist, dass Sie Ihre Ausbildung in Köln an einer staatlich anerkannten Lehranstalt absolviert haben.

  • Ergotherapeutin/Ergotherapeut
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin/Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
  • Logopädin/Logopäde
  • Masseurin und medizinische Bademeisterin/Masseur und medizinischer Bademeister
  • Medizinisch-technische Assistentin/medizinisch-technischer Assistent im Bereich der Labormedizin und Radiologie
  • Orthoptistin/Orthoptist
  • Pharmazeutisch-technische Assistentin/pharmazeutische-technischer Assistent
  • Physiotherapeutin/Physiotherapeut
  • Podologin/Podologe
  • Rettungshelferin/Rettungshelfer
  • Rettungssanitäterin/Rettungssanitäter
  • Weiterbildung für Gesundheits- und Kinder-/Krankenpflegerinnen beziehungsweise -pfleger im Fachbereich Anästhesie und Intensivmedizin, Operationsdienst sowie Hygiene

Für folgende Gesundheitsfachberufe oder Heilberufe stehen Ihnen hier nähere Informationen zur Verfügung:

Notfallsanitäterin/Notfallsanitäter Rettungsassistentin/Rettungsassistent Hebammen/Entbindungspfleger

Für welche Berufe ist das Gesundheitsamt Köln nicht zuständig?

Für den Beruf der Altenpflegerin/des Altenpflegers ist die Bezirksregierung Köln zuständig.

Voraussetzungen für die Zulassung zu den staatlichen Prüfungen der Gesundheitsfachberufe oder Heilberufe und die anschließende Erlaubniserteilung

Die Erlaubnis für die oben genannten Berufe wird erteilt, wenn Sie die staatliche Prüfung bestanden haben und Sie die persönlichen Voraussetzungen erfüllen.

Für die Erteilung der Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung zu einem der oben genannten Berufe legen Sie bitte folgende Unterlagen vor:

  • Ein von Ihnen eigenhändig unterzeichneter Antrag auf Erteilung der Berufserlaubnis (siehe unter: Antragsformulare und Vordrucke).
  • Ein ärztliches Attest einer niedergelassenen Ärztin/eines niedergelassenen Arztes. In diesem Attest muss Ihnen bescheinigt werden, dass Sie gesundheitlich geeignet sind, den gewünschten Beruf auszuüben. Bitte achten Sie darauf, dass das Attest mit einem Praxisstempel oder Arztstempel und einem Ausstellungsdatum versehen ist (siehe unter: Antragsformulare und Vordrucke). Bitte beachten Sie, dass das ärztliche Attest bei der Erteilung der Erlaubnis nicht älter als drei Monate sein darf.
  • Ein Führungszeugnis der Belegart "O" (sogenanntes Behördenführungszeugnis). Dieses können Sie bei der für Sie zuständigen Meldebehörde beantragen. Das Führungszeugnis soll an das Gesundheitsamt der Stadt Köln, Gesundheitsberufe und Gesundheitsrecht, Neumarkt 15-21, 50667 Köln adressiert werden. Im Verwendungszweck geben Sie bitte an: "Berufserlaubnis für den Beruf "wie von Ihnen angestrebt" an. Bitte beachten Sie, dass das polizeiliche Führungszeugnis bei der Erteilung der Erlaubnis nicht älter als drei Monate sein darf.

Besonderheiten für den Beruf der Masseurin und medizinischen Bademeisterin/des Masseurs und medizinischen Bademeisters

Wenn Sie die Erlaubnis für den Beruf der Masseurin und medizinischen Bademeisterin/des Masseurs und medizinischen Bademeisters beantragen möchten, legen Sie bitte folgende Unterlagen vor:

  • Ein von Ihnen eigenhändig unterzeichneter Antrag auf Erteilung der Berufserlaubnis (siehe unter: Antragsformulare und Vordrucke).
  • Ein ärztliches Attest einer niedergelassenen Ärztin/eines niedergelassenen Arztes. In diesem Attest muss Ihnen bescheinigt werden, dass Sie gesundheitlich geeignet sind, den gewünschten Beruf auszuüben. Bitte achten Sie darauf, dass das Attest mit einem Praxisstempel oder Arztstempel und einem Ausstellungsdatum versehen ist (siehe unter: Antragsformulare und Vordrucke). Bitte beachten Sie, dass das ärztliche Attest bei der Erteilung der Erlaubnis nicht älter als drei Monate sein darf.
  • Ein Führungszeugnis der Belegart "O" (sogenanntes Behördenführungszeugnis). Dieses können Sie bei der für Sie zuständigen Meldebehörde beantragen. Das Führungszeugnis soll an das Gesundheitsamt der Stadt Köln, Gesundheitsberufe und Gesundheitsrecht, Neumarkt 15-21, 50667 Köln adressiert werden. Im Verwendungszweck geben Sie bitte an: "Berufserlaubnis für den Beruf "wie von Ihnen angestrebt" an. Bitte beachten Sie, dass das polizeiliche Führungszeugnis bei der Erteilung der Erlaubnis nicht älter als drei Monate sein darf.

Darüber hinaus legen Sie bitte zusätzlich folgende Unterlagen vor:

  • Bescheinigung über die Ableistung der praktischen Tätigkeit nach § 7 des Gesetzes über die Berufe in der Physiotherapie (MPhG) im Original oder einer amtlich beglaubigten Kopie (siehe unter: Antragsformulare und Vordrucke).
  • Die Einrichtung, das heißt Ihre Praktikumsstelle, muss nach § 7 MPhG zur Annahme von Praktikanten/Praktikantinnen ermächtigt sein. Die Ermächtigung liegt der Einrichtung vor. Bitte fügen Sie Ihrem Antrag eine Kopie der Ermächtigung bei.

Anzeige einer selbständigen Tätigkeit in nichtakademischen Heilberufen

Wenn Sie eine selbstständige Tätigkeit in einem nichtakademischen Heilberuf (mit Ausnahme von Hebammen/Entbindungspflegern) ausüben oder Angehörige dieses Berufes beschäftigen, müssen Sie den Beginn und die Beendigung dieser Tätigkeit nach § 18 des Gesetzes über den öffentlichen Gesundheitsdienst des Landes Nordrhein-Westfalen (ÖGDG NRW) beim zuständigen Gesundheitsamt anzeigen.

Zu den nichtakademischen Heilberufe gehören unter anderem folgende Berufe:

  • Ergotherapeutin/Ergotherapeut
  • Podologin/Podologe
  • Physiotherapeutin/Physiotherapeut
  • Sprachtherapeutin/Sprachtherapeut
  • Logopädin/Logopäde
  • Masseurin und medizinische Bademeisterin/Masseur und medizinischer Bademeister

Wenn Sie Ihre Praxistätigkeit im Stadtgebiet Köln ausüben wollen und/oder andere Angehörige eines Berufes im Gesundheitswesen beschäftigen wollen, zeigen Sie dies bitte vor Beginn dieser Tätigkeit bei dem Gesundheitsamt an. Hierzu steht Ihnen das unten angefügte Formular zur Verfügung.

Besonderheiten für im Ausland erworbene Abschlüsse in einem Gesundheitsfachberuf

Hat das Landesprüfungsamt bei der Bezirksregierung Düsseldorf die Gleichwertigkeit Ihres nicht akademischen Heilberufs, zum Beispiel Gesundheits-und Krankenpflegerin oder Gesundheits- und Krankenpfleger, Physiotherapeutin oder Physiotherapeut, anerkannt?

Wenn das der Fall ist und Sie in Köln wohnen, sind Sie nun berechtigt, Ihre Berufserlaubnis zur Führung Ihrer Berufsbezeichnung bei unserem Gesundheitsamt zu beantragen.

Bitte vereinbaren Sie einen Termin für ein persönliches Gespräch unter der Telefonnummer 0221 / 221-26067.

Bringen Sie bitte die folgenden Unterlagen mit, die für die Erteilung der Berufserlaubnis erforderlich sind:

  • Einen schriftlichen Antrag auf Erteilung der Berufserlaubnis. Für Ihren Antrag können Sie das Formular unter siehe unter: Antragsformulare und Vordrucke verwenden.
  • Ihren Personalausweis beziehungsweise Pass (bitte bringen Sie zusätzlich eine Fotokopie mit).
  • Einen tabellarischen Lebenslauf, den Sie bitte mit Datum und Ausstellungsort versehen. Bitte unterzeichnen Sie den Lebenslauf.
  • Eine ärztliche Bescheinigung, aus der Ihre gesundheitliche Eignung für den von Ihnen ausgeübten Beruf hervorgeht. Bitte beachten Sie, dass das Attest zum Zeitpunkt der Erlaubniserteilung nicht älter als 3 Monate sein darf. Ein Formular unter siehe unter: Antragsformulare und Vordrucke, das Ihre Ärztin oder Ihr Arzt verwenden kann, steht zur Verfügung.
  • Einen Nachweis, dass Sie die deutsche Sprache in Wort und Schrift beherrschen (für die Umgangssprache: Abschluss Level B2; bitte bringen Sie neben dem Original eine Kopie Ihres Zertifikats mit). Zusätzlich benötigen wir einen Nachweis, dass Sie Ihre Fachsprache gut beherrschen. Wenn Sie Ihre sprachlichen Fähigkeiten in der deutschen Fachsprache nicht nachweisen können, müssen Sie einen Sprachtest für den Bereich der Fachsprache ablegen.
  • Einen Nachweis, dass Ihnen die Berufserlaubnis beziehungsweise Ihr Diplom in Ihrem Heimatland/Ausbildungsland nicht entzogen wurde und immer noch gültig ist. Dafür benötigen Sie den sogenannten "Letter of Good Standing" beziehungsweise ersatzweise eine persönliche Erklärung oder die Vorlage des Originals. Beantragen Sie bitte bei Ihrer Meldebehörde ein (Europäisches) Behördenführungszeugnis nach § 30 Abs. 5 BZRG und geben als Adressaten an:

    • Gesundheitsamt Stadt Köln, Neumarkt 15-21, 50667 Köln
    • Bitte als Aktenzeichen angeben: 530/2- ausländische Berufsanerkennung
    • Bitte beachten Sie, dass das Führungszeugnis zum Zeitpunkt der Erlaubniserteilung nicht älter als 3 Monate sein darf.

Ausstellung eines "Certificate of current professional status"

1. Wenn Sie Ihre berufliche Tätigkeit in Ihrem Gesundheitsfachberuf im Ausland ausüben möchten, benötigen Sie für die dort zuständigen staatlichen Stellen folgende Bescheinigungen:

  • Eine Bestätigung, dass Sie eine angeschlossene Ausbildung entsprechend der EU-Richtlinie absolviert haben.
  • Eine Bescheinigung, dass Sie weiterhin die Voraussetzungen für den Besitz der Berufserlaubnis erfüllen.

Das Gesundheitsamt ist für die Ausstellung der Bescheinigung bezüglich Ihrer Berufserlaubnis zuständig, wenn Ihnen die Erlaubnis zur Führung der jeweiligen Berufsbezeichnung vom Gesundheitsamt der Stadt Köln erteilt wurde.  

Die Zuständigkeit für die Ausstellung der Bestätigung Ihres Ausbildungsniveaus liegt bei der Bezirksregierung Düsseldorf, Landesprüfungsamt für Medizin, Psychotherapie und Pharmazie.

Bezirksregierung Düsseldorf

2. Das Gesundheitsamt benötigt für die Ausstellung eines "Certificate of current professional Status" folgende Unterlagen: 

 

  • Schriftlich unterschriebener Antrag auf Ausstellung einer Bescheinigung.

    Bitte geben Sie in Ihrem Antrag an, ob die Bescheinigung direkt an die zuständige Behörde im Aufnahmeland oder zu Ihnen gesandt werden soll. Wenn die Bescheinigung an die zuständige Behörde gesandt werden soll, wird die genaue Anschrift der Behörde benötigt. In diesem Fall erhalten Sie eine Zweitschrift der Bescheinigung.
  • Eine Kopie Ihres Personalausweises/Ihres Passes.
  • Gegebenenfalls, wenn der Name in der Berufsurkunde von Ihrem Familiennamen abweicht, eine amtlich beglaubigte Kopie des Nachweises über die Namensänderung, zum Beispiel Heiratsurkunde.
  • Ein ärztliches Attest im Original in deutscher Sprache, in welchem Ihnen bescheinigt wird, dass Sie gesundheitlich geeignet sind, Ihren Beruf auszuüben. Bitte achten Sie darauf, dass das Attest mit einem Praxisstempel oder Arztstempel und einem Ausstellungsdatum versehen ist. Bitte beachten Sie, dass das Attest nicht von einem Verwandten ausgestellt werden darf.
  • Ein Führungszeugnis der Belegart "O" (Behördenführungszeugnis). Dieses können Sie bei der für Sie zuständigen Meldebehörde beantragen. Das Führungszeugnis lassen Sie bitte an das Gesundheitsamt der Stadt Köln, 530/2, Neumarkt 15-21, 50667 Köln senden. Als Verwendungszweck geben Sie bitte "Bescheinigung Berufsausübung Ausland" an. Auch wenn Sie im Ausland wohnen, wird das vorgenannte Führungszeugnis benötigt. Dieses können Sie dann über das Internet beim Bundesamt für Justiz beantragen.
  • Zusätzlich wird von Ihnen eine Straffreiheitserklärung benötigt.
  • Wenn Sie nicht in Deutschland, aber innerhalb der EU ihren Wohnsitz haben, beantragen Sie bitte online beim Bundesamt für Justiz ein EU-Führungszeugnis. Das Führungszeugnis lassen Sie bitte an das Gesundheitsamt der Stadt Köln, 530/2, Neumarkt 15-21, 50667 Köln senden. Als Verwendungszweck geben Sie bitte "Bescheinigung Berufsausübung Ausland" an.
  • Wenn Sie nicht in Deutschland, sondern in einem "Drittland" wohnen, wird von diesem Land ein Auszug aus dem Strafregister benötigt.

Bitte beachten Sie, dass das ärztliche Attest und das Führungszeugnis bei Ausstellung der Bescheinigung nicht älter als drei Monate sein dürfen. Die Antragsunterlagen (siehe unten) können Sie persönlich im Gesundheitsamt einreichen oder mit der Post zusenden

Antrag auf Ausstellung einer Bescheinigung zur Bestätigung des Berufsstatus Ärztliches Attest zur Vorlage beim Gesundheitsamt der Stadt Köln zum Erhalt der Erlaubnis zur Führung einer Berufsbezeichnung Straffreiheitserklärung

3. Kosten:

Die Ausstellung der genannten Bescheinigungen kostet Sie nach der Tarifstelle 10.1.6 der Allgemeinen Verwaltungsgebührenordnung für das Land Nordrhein-Westfalen eine Gebühr von 40 Euro. Sie erhalten mit der Zusendung der Bescheinigung beziehungsweise der Zweitschrift über die vorgenannte Gebühr einen Gebührenbescheid.

 

Verlust der Berufserlaubnis zur Führung einer Berufsbezeichnung und Zeugnis über die staatliche Prüfung in einem Gesundheitsfachberuf

1. Wenn Ihre vom Gesundheitsamt der Stadt Köln ausgestellte Berufserlaubnis nicht mehr auffindbar ist, stellt das Gesundheitsamt Zweitschriften/Abschriften aus. Die Zweitschriften/Abschriften entsprechen aus rechtlichen Gründen wortgleich dem ursprünglichen Original. Deshalb können keine nach Ausstellung des Originals der Berufsurkunde oder des Zeugnisses erfolgten Namensänderungen, zum Beispiel durch Heirat, auf der Zweitschrift/Abschrift übernommen werden.

Für die Ausstellung einer Zweitschrift/Abschrift Ihrer Berufsurkunde werden von Ihnen folgende Unterlagen benötigt: 

  • Schriftlich unterschriebener Antrag auf Ausstellung einer Zweitschrift/Abschrift der Berufserlaubnis.
  • Eine Kopie Ihres Personalausweises/Ihres Passes.
  • Falls Ihr Familienname von dem Namen auf der Berufsurkunde abweicht, eine amtlich beglaubigte Kopie Ihrer Heiratsurkunde.
  • Ein ärztliches Attest im Original, in welchem Ihnen bescheinigt wird, dass Sie gesundheitlich geeignet sind, Ihren Beruf (Nennung des Berufs) auszuüben. Bitte achten Sie darauf, dass das Attest mit einem Praxisstempel oder Arztstempel und einem Ausstellungsdatum versehen ist. Bitte beachten Sie, dass das Attest nicht von einem Verwandten ausgestellt werden darf.
  • Ein Führungszeugnis der Belegart "O" (Behördenführungszeugnis). Das Führungszeugnis beantragen Sie bei der für Sie zuständigen Meldebehörde und lassen es bitte an das Gesundheitsamt der Stadt Köln, Gesundheitsberufe und Gesundheitsrecht -530/2-, Neumarkt 15-21, 50667 Köln senden. Im Verwendungszweck geben Sie „Zweitschrift/Abschrift Berufserlaubnis“ an.

Bitte beachten Sie, dass das ärztliche Attest und das Führungszeugnis bei Ausstellung der Zweitschrift/Abschrift der Berufserlaubnis nicht älter als drei Monate sein dürfen.

 

2. Wenn Sie ausschließlich das Zeugnis Ihrer staatlichen Prüfung, ausgestellt durch das Gesundheitsamt der Stadt Köln, nicht mehr auffinden, werden von Ihnen folgende Unterlagen benötigt:  

  • Schriftlicher unterschriebener Antrag auf Ausstellung einer Zweitschrift/Abschrift der Berufserlaubnis.
  • Eine Kopie Ihres Personalausweises/Ihres Passes.
  • Falls Ihr Familienname von dem Namen auf dem Zeugnis abweicht, eine amtlich beglaubigte Kopie Ihrer Heiratsurkunde.

Die Antragsunterlagen können Sie persönlich im Gesundheitsamt einreichen oder per Post zusenden.

Antrag auf Ausstellung einer Bescheinigung zur Bestätigung des Berufsstatus/Zweitschrift oder Abschrift Ärztliches Attest zur Vorlage beim Gesundheitsamt der Stadt Köln zum Erhalt der Erlaubnis zur Führung einer Berufsbezeichnung

3. Kosten:

Die Ausstellung der Zweitschrift/Abschrift der Berufsurkunde kostet Sie nach der Tarifstelle 10.3.3 der Allgemeinen Verwaltungsgebührenordnung für das Land Nordrhein-Westfalen eine Gebühr von 60 Euro. Sie erhalten mit der Zusendung der Zweitschrift/Abschrift der Berufserlaubnis über die vorgenannte Gebühr einen Gebührenbescheid. Für die Ausstellung der Zweitschrift/Abschrift des Zeugnisses werden keine Gebühren erhoben. 

Vorsprache

Eine Vorsprache ist nur erforderlich, wenn Sie eine Berufserlaubnis für einen nicht akademischen Heilberuf beantragen möchten, dessen Abschluss Sie im Ausland erworben haben. 

In allen anderen Fällen ist eine persönliche Vorsprache für die Erlaubniserteilung nicht erforderlich.

Sie können die notwendigen Unterlagen gerne per Post senden. Alternativ haben Sie natürlich die Möglichkeit, die Unterlagen persönlich im Gesundheitsamt Köln abzugeben.

Ansprechpartnerinnen/Ansprechpartner im Gesundheitsamt

Für die Zulassung zu den staatlichen Prüfungen aller Gesundheitsfachberufe oder Heilberufe und die anschließende Erlaubniserteilung sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sachgebietes "Gesundheitsberufe und Gesundheitsrecht" zuständig.

BerufTelefonnummer   
Ergotherapeutin/Ergotherapeut0221 / 221-23743
Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin/Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger0221 / 221-22919
Logopädin/Logopäde0221 / 221-22919
Masseurin und medizinische Bademeisterin/Masseur und medizinischer Bademeister0221 / 221-22919
Medizinisch-technische Assistentin/medizinisch-technische Assistent im Bereich der Labormedizin, Radiologie und Veterinärmedizin0221 / 221-22919
Orthoptistin/Orthoptist0221 /221-22919
Notfallsanitäterin/Notfallsanitäter0221 / 221-29810
Pharmazeutisch-technische Assistentin/pharmazeutisch-technischer Assistent0221 / 221-23743
Physiotherapeutin/Physiotherapeut0221 / 221-23743
Podologin/Podologe0221 / 221-23743
Rettungsassistentin/Rettungsassistent0221 / 221-22919
Rettungshelferin/Rettungshelfer0221 / 221-22919
Rettungsassistentin/Rettungsassistent0221 / 221-22919
Weiterbildung für Gesundheits- und Kinder-/Krankenpfleger-/innen im Fachbereich Anästhesie und Intensivmedizin, Operationsdienst sowie Hygiene0221 / 221-22919

Antragsformulare und Vordrucke

Antrag auf Erteilung der Urkunde über die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung Ärztliches Attest zur Vorlage beim Gesundheitsamt der Stadt Köln zum Erhalt der Erlaubnis zur Führung einer Berufsbezeichnung Antrag auf Zulassung zur Ergänzungsprüfung zur Notfallsanitäterin oder zum Notfallsanitäter und Antrag auf Erteilung der Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung zur Notfallsanitäterin oder zum Notfallsanitäter Bescheinigung über die Berufstätigkeit als Rettungsassistentin oder Rettungsassistent im Rettungsdienst nach § 6 Absatz 2 Nummer 3 der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter (NotSan APrV) Bescheinigung einer sonstigen Tätigkeit als Rettungsassistentin oder Rettungsassistent nach § 6 Absatz 2 Nummer 3 der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter (NotSan APrV) Ärztliches Attest zur Vorlage beim Gesundheitsamt der Stadt Köln zum Erhalt der Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung Notfallsanitäterin oder Notfallsanitäter Antrag auf Erteilung der Erlaubnis zur Führung der Berufserlaubnis Masseurin oder Masseur und medizinische Bademeisterin oder medizinischer Bademeister Bescheinigung über die Ableistung der praktischen Tätigkeit für Masseure und medizinische Bademeister Antrag auf Erteilung der Erlaubnis zur Führung der Berufserlaubnis Rettungsassistentin und Rettungsassistent Bescheinigung über die Ableistung der praktischen Tätigkeit nach Anlage 4 zu § 2 Absatz 2 Ausbildungs-und Prüfungsverordnung für Rettungsassistentinnen und Rettungsassistenten (RettAssAPrV) Antrag auf Verkürzung der praktischen Ausbildung als Rettungsassistentin und Rettungsassistent Bescheinigung über eine Tätigkeit als Rettungssanitäterin beziehungsweise Rettungssanitäter zur Verkürzung der praktischen Tätigkeit als Rettungssanitäterin beziehungsweise Rettungssanitäter Anzeige meiner freiberuflichen Tätigkeit über die Aufnahme beziehungsweise Beendigung meiner Praxistätigkeit Antrag auf Erteilung der Urkunde Anerkennung Berufsabschluss Ausland Anzeige meiner Tätigkeit (§18 ÖGDG NRW) über die Aufnahme beziehungsweise Beendigung meiner Tätigkeit als Hebamme oder Entbindungspfleger E-Mail-Adresse Gesundheitsberufe und Gesundheitsrecht

Gebühren

Die Ausstellung Ihrer Berufserlaubnis kostet Sie nach der Tarifstelle 10.3.1 der Allgemeinen Verwaltungsgebührenordnung für das Land Nordrhein-Westfalen 60 Euro.

Die Berufserlaubnis wird Ihnen mit der Post zugesandt, gleichzeitig erhalten Sie den Gebührenbescheid.

Falls Sie einen Sprachtest absolvieren müssen, kostet Sie dies derzeit zusätzlich 80 Euro.

Weitere Informationen