© Sebastian Musch

14. September 2021

Uhrzeit:

19:30 Uhr

Infos:

Preis:
Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung/Vorverkauf:
Bitte melden Sie sich per E-Mail bei der Deutsch-Israelischen Gesellschaft AG Köln an.

Vortrag

Hermann Helfgott/Zvi Asaria (1913 bis 2002) hat durch sein vielfältiges Wirken die deutsch-jüdische Geschichte der Nachkriegszeit wie auch die deutsch-israelischen Beziehungen entscheidend geprägt. Sein Lebensweg führte von Jugoslawien über das Kriegsgefangenenlager in Osnabrück-Eversheide und das DP-Camp Bergen-Belsen nach Israel. Viele Jahrzehnte spielte er eine maßgebliche Rolle beim Wiederaufbau jüdischen Lebens in Deutschlands, als Rabbiner in Köln (1953 bis 1961) und als Landesrabbiner von Niedersachsen (1966 bis 1970). Als überzeugter Zionist engagierte er sich für den Aufbau Israels. Darüber hinaus war er ein Denker und Historiker, der in seinen Schriften mit dem jüdischen Schicksal im 20. Jahrhundert rang.

Der Historiker Dr. Sebastian Musch ist Alfred Landecker Lecturer am Historischen Seminar und Mitglied des Instituts für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) der Universität Osnabrück.

Eine Veranstaltung der Kölner Bibliothek zur Geschichte des Deutschen Judentums e. V. im Rahmen der Reihe "Zionismus in Köln" der Deutsch-Israelischen Gesellschaft AG Köln in Kooperation mit der Germania Judaica und der Synagogen-Gemeinde Köln.

Gefördert im Rahmen des Festjahr 2021 bis 1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat.

3G-Regelung bei Besuch der Veranstaltung:

Bei allen Veranstaltungen achten wir selbstverständlich darauf, dass alle Regelungen der jeweils aktuellen Coronaschutzverordnung NRW eingehalten werden. Wir sorgen für entsprechende Hygienemaßnahmen.

Für die Teilnahme an unseren Veranstaltungen (Workshops und Bühnenprogramme) benötigen Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren einen Nachweis über eine Impfung, Genesung oder einen höchstens 48 Stunden alten negativen Test. Bei Schüler*innen ab 16 Jahren reicht ein Schülerausweis als Nachweis aus. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren benötigen keine Nachweise. Für alle Fälle sollten Jugendliche jedoch einen Altersnachweis mit sich führen. Bitte behalten Sie nach Möglichkeit auch während der Veranstaltungen am Platz Ihre Maske auf, insbesondere wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.

Je nach Infektionslage können Veranstaltungen kurzfristig abgesagt werden.

Veranstaltet von
GERMANIA JUDAICA - Kölner Bibliothek zur Geschichte des Deutschen Judentums e. V.
Josef-Haubrich-Hof 1
50676 Köln
Telefon:
0221 / 232349
Veranstaltungsort
Stadtbibliothek Köln
Josef-Haubrich-Hof 1
50676 Köln - Altstadt/Süd
Telefon:
0221 / 221-23828
Fax:
0221 / 221-23933
Infos zum barrierefreien Zugang
  • Der Eingangsbereich ist für Rollstuhlfahrende voll zugänglich.
  • Markierte Behindertenparkplätze sind vorhanden.
  • Es ist ein Personenaufzug vorhanden.
  • Die Toiletten sind für Rollstuhlfahrende voll zugänglich.

Anfahrt

  • Stadtbahn-Linien 1, 3, 4, 7, 9, 16, und 18 und (Haltestelle Neumarkt)
    Bus-Linien 136 und 146 (Haltestelle Neumarkt)
Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen