Diese Veranstaltung findet zu diesem Zeitpunkt nicht statt.

Unter dem Titel "Das endgültige Ende" findet am 8. Mai 2020 im Rahmen der Ausstellung "Kriegsenden in Köln - Stadt und Menschen zwischen dem 6. März und 8. Mai 1945" die zweite Projektion im öffentlichen Raum statt. Das Datum 8. Mai 1945 markiert das Ende des Zweiten Weltkrieg. Daran soll eine Projektion auf die Fassade der Alten Universität in der Kölner Südstadt erinnern. Sie war zwischen 1934 und 1945 Sitz der NSDAP-Gauleitung und somit einer der zentralen Täterorte in Köln.

Bei dieser Veranstaltung wird ein zeitlich breiter Bogen von 1933 bis 1945 gespannt, um sowohl die Begeisterung für das "Dritte Reich" als auch sein Ende im Frühjahr 1945 zu veranschaulichen. In Kooperation mit dem freien Theaterkollektiv "Futur3" aus Köln werden mittels Projektion und Performance die "Abel-Papers" vorgestellt, in denen 1934 hunderte überzeugter Nationalsozialistinnen und Nationalsozialisten die Gründe ihrer politischen Begeisterung schilderten. Eingerahmt von einer Lesung zeitgenössischer Kommentare werden anschließend Filme vom Kriegsende in Köln und der Zerstörung der NS-Symbole am Gebäude der Gauleitung – also unmittelbar am "authentischen Ort" – gezeigt.

Veranstalter
NS-Dokumentationszentrum im EL-DE-Haus
Appellhofplatz 23-25
50667 Köln - Altstadt/Nord
Telefon:
0221 / 221-26332
Fax:
0221 / 221-25512
Veranstaltungsort
Alte Universität Köln (heute Technische Hochschule Köln)
Claudiusstr. 1
50678 Köln - Neustadt/Süd

Anfahrt

Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen