© Stadt Köln

Im Rahmen eines Verkehrsversuchs haben wir zwischen Juni 2022 und August 2023 die Deutzer Freiheit versuchsweise zu großen Teilen autofrei gestaltet. Damit sollte geprüft werden, wie sich eine autofreie Deutzer Freiheit auf die Lebensqualität der Menschen vor Ort sowie die Geschäfte und Gastronomie in Deutz auswirkt.

Der Verkehrsversuch wurde umfassend evaluiert. Darüber hinaus waren im Spätsommer 2023 alle Interessierten dazu eingeladen, sich im Rahmen der Bürgerbeteiligung an einer Umfrage über die Plattform "Meinung für Köln" zu beteiligen.

Zu den Ergebnissen der Auswertung kommen Sie hier:

 

Auswertung des Verkehrsversuchs auf "Meinung für Köln"

Wie geht es weiter? – Informationsveranstaltung am 18. April 2024

Der Politik haben wir die Auswertung vorgestellt und eine Empfehlung für das weitere Vorgehen vorgelegt (siehe Mitteilung März 2024 unter "weitere Informationen"). 

In einer Informationsveranstaltung möchten wir Ihnen die Ergebnisse der Evaluation sowie der Umfrage nun ebenfalls vorstellen und im Hinblick auf die verkehrliche Entwicklung der Deutzer Freiheit einen Ausblick auf weitere geplante Beteiligungsformate geben.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 18. April 2024, um 18:30 Uhr in der Aula des Gymnasiums Thusneldastraße, Thusneldastraße 15-17, 50679 Köln, statt.

Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Es ist geplant, im Laufe des Frühjahres 2024 ein Mediationsverfahren durchzuführen, in dem wir den Dialog mit den lokalen Akteur*innen suchen werden, um diese in den Prozess einzubinden.

Rückblick

Im Juni 2022 hatten wir auf der Deutzer Freiheit im Abschnitt zwischen Siegburger Straße und Luisenstraße eine Fußgängerzone eingerichtet, die auch von Radfahrenden genutzt werden durfte. Damit die Wohnstraßen weiterhin erreichbar waren, konnten Fahrzeuge die Deutzer Freiheit überqueren. 

Im April 2023 hatten wir eine von der Bezirksvertretung Innenstadt beschlossene Anpassung des Verkehrsversuchs Deutzer Freiheit umgesetzt. Die Deutzer Freiheit war seitdem zwischen Graf-Geßler-Straße und Gotenring für Kraftfahrzeuge wieder befahrbar. Die Straße wurde in diesem Abschnitt eine Einbahnstraße in Fahrtrichtung Gotenring.

Ende August 2023 haben wir den Verkehrsversuch beendet und die ursprüngliche Verkehrsführung wieder hergestellt. Die Deutzer Freiheit ist in Fahrtrichtung Gotenring wieder für Kraftfahrzeuge befahrbar. Zudem haben wir die Poller im Bereich Luisenstraße entfernt, so dass der Kfz-Verkehr wieder in die Luisenstraße einbiegen kann.

Stadtmobiliar

Noch bis Herbst 2023 beleben Leih-Sitzmöbel und Pflanzkübeln eines Kölner Unternehmens die Deutzer Freiheit und steigern damit die Aufenthaltsqualität. Die Bepflanzung und Pflege der Kübel übernehmen engagierte Anwohnende. Auch künstlerische Elemente sind dabei.

Was ist ein Verkehrsversuch?

Unsere Verkehrsplaner*innen prüfen fortlaufend, wie wir die Verkehrsnachfrage in Köln menschen- und umweltgerechter steuern können. Diese konzeptionellen Überlegungen münden oftmals in Verkehrsversuchen. In diesen steht die kurzfristige, faire Neuaufteilung der vorhandenen Verkehrsräume ohne Umbau im Vordergrund. Hierbei kann es sich beispielsweise um Nutzungsbeschränkungen oder Nutzungsverbote für bestimmte Verkehrsarten oder um Angebotserweiterungen zur Förderung des Umweltverbundes handeln.

In den engen, hochfrequentierten innenstadtnahen Bereichen geht es insbesondere um die Reduzierung des fließenden und ruhenden Kfz-Verkehrs zugunsten des Fuß- und Radverkehrs.

Ascan Egerer, unser Beigeordneter für Mobilität, erklärt hierzu:

Verkehrsversuche bieten die Möglichkeit, Maßnahmen im Straßenraum vor ihrer dauerhaften Umsetzung lokal zu erproben und zu evaluieren. Wir vermeiden dadurch unnötige Baukosten. Bei der Deutzer Freiheit haben wir wertvolle Erkenntnisse gewonnen und können somit die zukünftige Planung optimieren.

Weitere Informationen

Kontakt

Bei Fragen zum Verkehrsversuch Deutzer Freiheit nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.

Kontaktformular des Amtes für nachhaltige Mobilitätsentwicklung