Allgemeines

Der Rat hat im Mai 2010 die Deklaration "Biologische Vielfalt in Kommunen" verabschiedet und ist im Mai 2017 dem Bündnis "Kommunen für biologische Vielfalt e. V." beigetreten. Der Einsatz für den Erhalt der Biodiversität ist für uns eine aktuelle Herausforderung und hat eine hohe Bedeutung bei Entscheidungsprozessen.

Seit 2018 nehmen wir auch an dem Modellprojekt "Nachhaltigkeitshaushalt" teil. Grundidee ist hierbei, die UN-Nachhaltigkeitsziele mit dem kommunalen Haushalt zu verknüpfen und so einen bewussten und zielgerichteten Mitteleinsatz zu fördern. 

Ferner haben wir uns im Jahr 2018 erfolgreich für das Label "StadtGrün naturnah" beworben. 

© Stadt Köln
von links nach rechts: Robert Spreter (Geschäftsführer Bündnis "Kommunen für biologische Vielfalt e. V.), Gerhard Stricker und Dr. Joachim Bauer (beide vom Amt für Landschaftspflege und Grünflächen) sowie Axel Welge (Laudator, Deutscher Städtetag)

Das Bündnis "Kommunen für biologische Vielfalt" hat uns für das Engagement zu einer naturnahen Grünflächengestaltung gewürdigt. Im Rahmen einer Auszeichnungsfeier am 19. September 2019 in Bonn nahm Dr. Joachim Bauer, stellvertretender Leiter des Amtes für Landschaftspflege und Grünflächen, das Label "StadtGrün naturnah" entgegen. Dieses zeichnet vorbildliches Engagement in Sachen Biodiversität aus.

Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung, zeigt sie doch, dass wir auf dem richtigen Weg sind und sich unsere Anstrengungen zur Förderung der biologischen Vielfalt gelohnt haben.

so Markus Greitemann, Dezernent für Stadtentwicklung, Planen und Bauen. Er ist stolz auf die Auszeichnung:

In Zeiten des Klimawandels stehen wir unter enormen Herausforderungen. Die Anpassung des Pflegekonzeptes auf eine naturnahe Bewirtschaftung ist darauf die richtige Antwort. Die Verleihung des Labels motiviert uns zusätzlich dazu, weitere Projekte in diese Richtung zu starten mit dem Ziel, ein ökologisches Bewusstsein sowohl bei unserer täglichen Arbeit als auch in der Öffentlichkeit zu verfestigen.

Das im Folgenden dargestellte Maßnahmenkonzept zum Labelverfahren "StadtGrün naturnah" baut auf den vorhandenen Instrumenten und den strategischen Zielen auf, die eine nachhaltige und vielfältige Entwicklung der Stadt unterstützen. Als wichtige Vorgaben gelten dabei die Ziele der internationalen Biodiversitätsstrategie, die durch die Bundes- und Landesstrategie an die regionalen Gegebenheiten angepasst wurden. Zur Anpassung an die lokalen Gegebenheiten bereitet das Umwelt- und Verbraucherschutzamt momentan den Prozess zur Erstellung einer lokalen, gesamtstädtischen Biodiversitätsstrategie aktiv vor.

Labelverfahren "StadtGrün naturnah"

Näheres zum Projekt