In Neuehrenfeld möchten wir die Takustraße im Abschnitt zwischen Iltisstraße und Subbelrather Straße sanieren. Im Zuge dessen soll die Takustraße schöner und grüner werden.

Wir möchten die Gehwege verbreitern und Fahrradständer aufstellen. Autos sollen eigene Parkplätze erhalten und nicht mehr halbseitig auf dem Gehweg parken.

Der Baubeginn ist für das erste Halbjahr 2023 geplant.

Öffentlichkeitsbeteiligung

Die aktuellen Planungen haben wir Ihnen am 13. September 2021 in einer digitalen Informationsveranstaltung vorgestellt. Hierbei haben wir Sie auch über die Straßenbaubeiträge informiert.

Die Straßenplanung im Einzelnen

Unsere Planung sieht folgende Schwerpunkte vor:

  • Wir möchten die Fahrbahnbreite auf 5,50 Meter reduzieren.
  • Die im Rahmen der Einrichtung der Tempo 30-Zone provisorisch angelegten Einengungen der Fahrbahn sollen endgültig baulich hergestellt werden. Die Fahrbahn ist an diesen Stellen 4,50 Meter breit.
  • Das heute noch praktizierte, halbseitige Parken auf dem Gehweg wollen wir aufheben und die Gehwege niveaugleich mit dem Parken ausbauen. Somit sollen zu Fuß Gehenden zukünftig die vollständigen Gehwegbreiten von rund 2,20 Meter zur Verfügung stehen.
  • Um dem Baumbestand in der Takustraße die notwendige Lebensqualität zu verschaffen und somit langfristig zu erhalten, planen wir eine Vergrößerung der Baumbeete. Diese sind in der Planung niveaugleich zum Gehwegbereich ausgeführt.
  • Vor Ort haben wir zudem einen erheblichen Bedarf an Fahrradstellplätzen festgestellt. Daher haben wir vorgesehen, in Verlängerung der Längsparkstreifen Fahrradständer in Form von sogenannten "Haarnadeln" aufzustellen. Damit können wir 174 Fahrradparkplätze schaffen.
  • Der erhöhte Flächenbedarf für Begrünung und Fahrradstellplätze hat zur Folge, dass sich das Angebot an Stellplätzen laut Planung von insgesamt 146 auf 114 reduziert.
  • Im Zuge der Straßenplanung möchten wir zudem die Sackgasse auf Höhe von Hausnummer 25 umgestalten. Entlang der Sackgasse sind ein Längsparkstreifen für Fahrzeuge und Anlehnbügel für Fahrräder vorgesehen. Der einseitige Gehweg wird in der Planung auf 2,50 Meter verbreitert.

Wichtiger Hinweis: Die Bezirksvertretung Ehrenfeld fasste im Mai 2021 den Beschluss zum Radverkehrskonzept Ehrenfeld. Bestandteil dieses Konzeptes ist es, entlang der Takustraße im Abschnitt von Dechenstraße bis Iltisstraße eine Fahrradstraße einzurichten. Dieser Abschnitt ist Teil einer wichtigen Radverkehrsachse durch Neuehrenfeld. Wir werden den oben genannten Abschnitt daher planerisch überarbeiten. Sobald die Planunterlagen aktualisiert sind, werden wir sie Ihnen hier präsentieren.

Straßenbaubeiträge werden umgelegt

Ein Teil der Kosten für die Erneuerung der Straße wird über Straßenbaubeiträge auf die Grundstückseigentümer*innen umgelegt. Diese Heranziehung erfolgt nach § 8 KAG.

Die Beitragsbescheide werden wir erst dann versenden, wenn die Straßenbauarbeiten abgeschlossen sind, die Kosten abschließend feststehen und wir die Größe und Nutzung der erschlossenen Grundstücke ermittelt haben. Mit der Beitragserhebung ist nach dem derzeitigen Stand der Planung nicht vor dem Jahr 2025 zu rechnen.

Etwa zwei Monate bevor wir die Bescheide erteilen erhalten die betroffenen Grundstückseigentümer*innen ein Anhörungsschreiben. Darin erläutern wir ausführlich die rechtlichen Grundlagen, die jeweilige voraussichtliche Beitragshöhe und das Berechnungsverfahren. Konkrete Fragen und Einwände zur bevorstehenden Beitragserhebung werden im Rahmen des Anhörungsverfahrens beantwortet.

Downloadservice

Plan 1 - Abschnitt bis Iltisstraße
PDF, 3090 kb
Plan 2 - Zentraler Bereich
PDF, 3241 kb
Plan 3 - Abschnitt bis Subbelrather Straße
PDF, 3247 kb
Plan 4 - Stichstraße
PDF, 4386 kb
Straßenbaubeiträge - Anlass, Berechnungsweise, Verfahren
PDF, 329 kb
Straßenbaubeiträge - Vorläufiger Verteilungsplan
PDF, 1387 kb

Haben Sie noch Fragen?

Wenn Sie Fragen zu den Planungen haben, können Sie uns montags bis freitags unter der Telefonnummer 0221 / 221-27131 gerne anrufen. Fragen zu Straßenbaubeiträgen beantworten wir Ihnen gerne unter der Telefonnummer 0221 / 221-24489.