1. Juni 2022

Uhrzeit:

10 bis 13 Uhr

Infos:

Preis:
Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Wir wissen, dass jede dritte Frau in Deutschland körperliche oder sexualisierte Gewalt erfährt. In Köln gibt es ein differenziertes Hilfesystem für Betroffene von zum Beispiel häuslicher Gewalt.
Doch was ist mit den gewaltausübenden Personen? Nicht selten sehnen sich Betroffene nicht nach einem Ende der Beziehung, sondern nach einem Ende der Gewalt. Ist das möglich?

Die Expert*innen Marc Thomas und Celina Neuß von der AWO Köln berichten über ihre Arbeit im Umgang mit Gewaltausübenden und die Vernetzung in Köln.
Nach einer Vorstellung des Angebots und praktischen Übungen zum Erkennen von Täterstrategien haben Sie die Möglichkeit, Fragen zu stellen und mehr über diese spannende Arbeit zu erfahren.

Zielgruppe der Veranstaltung sind Fachkräfte und alle am Thema interessierte Personen.

Sie möchten teilnehmen?
Dann melden Sie sich bitte bis zum 27. Mai per E-Mail beim Amt für Gleichstellung von Frauen und Männern.

Veranstaltet von
Amt für Gleichstellung von Frauen und Männern
Willy-Brandt-Platz 3
50679 Köln - Deutz
Telefon:
0221 / 221-26472
Fax:
0221 / 221-26462
Veranstaltungsort
Alte Feuerwache
Melchiorstraße 3
50670 Köln - Neustadt/Nord
Telefon:
0221 / 9731550
Öffnungszeiten

Infobüro:
Montag bis Donnerstag, 10 bis 13 Uhr und 15 bis 20 Uhr
Freitag, 10 bis 13 Uhr
Samstag, 15 bis 18 Uhr

Beschreibung

Infos zum barrierefreien Zugang
  • Der Eingangsbereich ist für Rollstuhlfahrende eingeschränkt zugänglich.
  • Der Eingangsbereich ist für Rollstuhlfahrende voll zugänglich.
  • Die Aufzüge sind für Rollstuhlfahrende voll zugänglich.
  • Die Toiletten sind für Rollstuhlfahrende voll zugänglich.

Anfahrt

  • Stadtbahn-Linien 5, 12, 15, 16, 18 (Haltestelle Ebertplatz)
    Bus-Linien 140 und 148 (Haltestelle Krefelder Wall)
    S-Bahn S 6, S 11, S 12, S 13 (Haltestelle Hansaring)
Fahrplansuche auf KVB.koeln
Start

Ziel

Fahrradroute planen