2021 wurde die Engagement-Strategie Nordrhein-Westfalen verabschiedet. Auf dieser Grundlagen haben wir uns mit den Themen Vielfalt und Teilhabe auseinandergesetzt. Da dieser Themenkomplex sehr umfangreich ist, haben wir uns entschlossen, uns zunächst mit der Förderung des Engagements von Menschen mit Behinderung zu befassen.

Menschen mit Behinderung werden oft in erster Linie als Hilfeempfänger*innen und nicht als aktiv Tätige gesehen. Ehrenamtliches Engagement ermöglicht jedoch die Erfahrung von gesellschaftlicher Teilhabe, beispielsweise durch neue Kontakte, das Übernehmen von Aufgaben und Verantwortung sowie das Erleben des Gefühls, gebraucht zu werden, andere zu unterstützen und Hilfe geben zu können. Allen Menschen sollte die Gelegenheit geboten werden, durch ehrenamtliches Engagement selbst gesellschaftliche Teilhabe erfahren zu können.  

Das Ehrenamt hat in Köln eine gute Tradition. Auch Menschen mit Behinderung engagieren sich in vielfältigen Bereichen, setzen ihre Talente ein und bringen Ideen mit. Organisationen und Einrichtungen wollen zusätzliche oder neue Engagement-Möglichkeiten für Menschen mit Behinderung schaffen. Deshalb haben wir uns die Förderung des Engagements von Menschen mit Behinderung für die nächsten Jahre als Schwerpunktthema gewählt.

© junge Stadt Köln e. V.

Auftaktveranstaltung

Den Auftakt bildet der Fachkräfte-Dialog am 25. Oktober 2022. Dieser erste Fachtag soll unterschiedliche Blickwinkel und Perspektiven auf das Engagement von Menschen mit Behinderung deutlich machen. Engagierte mit Behinderung nehmen als Expert*innen in eigener Sache an der Veranstaltung teil.

Die Erkenntnisse und Ergebnisse des Fachtags fließen in die KNBE-Arbeitsgruppe "Engagement von Menschen mit Behinderung" ein. 2023 laden wir zu einer Veranstaltung ein, die sich explizit an mögliche Engagierte mit Behinderung richtet. 

Mehr zum Fachkräfte-Dialog Zur Veranstaltung anmelden, Anmeldeschluss 18. Oktober 2022