Gemeinsam für gute Nachbarschaft in Finkenberg, Eil und Gremberghoven

Nach unseren guten Erfahrungen im Pilotprojekt "Gemeinsam fürs Klima in Bilderstöckchen" macht sich die Projektgruppe an einen zweiten Durchgang im Sozialraum Finkenberg, Eil und Gremberghoven. Das Projekt bringt die verschiedenen Akteurinnen und Akteure im Sozialraum – angefangen bei den Bürgerinnen und Bürgern über Einrichtungen und Vereine bis hin zu den ortsansässigen Unternehmen – zusammen, um gemeinsam Aktionsideen für eine gute Nachbarschaft im Veedel zu entwickeln. Die Aktionen sollen langfristig Bestand haben und von Teammitgliedern aus Zivilgesellschaft und Unternehmensvertreterinnen und -vertretern eigenständig betreut werden. Die Aktionsideen werden vorab auf Umsetzbarkeit geprüft.

Durch die Einbindung unserer Fachämter wird sichergestellt, dass die entwickelten Ideen realisierbar sind und sich im rechtlichen Rahmen bewegen.

Projektablauf

Veranstaltung "Ideenschmiede" am 20. März 2019

Bewohnerinnen und Bewohner aus dem Sozialraum, lokale Initiativen, Vereine, Verbände und interessierte Unternehmen tragen Aktionsideen zum Thema "Gute Nachbarschaft" zusammen.

Zuschnitt der Aktionen - März bis Juni 2019

"Resonanztisch Stadtverwaltung": Expertinnen und Experten aus städtischen Ämtern prüfen die Aktionsideen, die sich auf den öffentlichen Raum beziehen, auf ihre Realisierbarkeit. Zehn zu bewältigende Aktionsideen werden im Anschluss von der Initiativgruppe für den weiteren Prozess ausgewählt.

Veranstaltung "Bildung von Aktionsgruppen" am 2. Juli 2019

Die ausgewählten Aktionen werden bei einer Veranstaltung und durch weitere geeignete Möglichkeiten im Stadtteil präsentiert. Akteure aus Bürgerschaft, Unternehmen, Institutionen und Vereinen finden sich in Aktionsgruppen zusammen. In den Aktionsgruppen wird die gemeinsame Aktivität geplant. Es wird geklärt, wer die Rolle des Team-Captains übernimmt und welche Aufgaben wann umgesetzt werden.

Aktionen - Juli 2019 bis Mai 2020

Innerhalb von elf Monaten werden die Aktivitäten umgesetzt. Zur Unterstützung der Aktionsgruppen werden Austausch- und Beratungstreffen angeboten, bei denen die Aktivitäten weiter geplant und Stolpersteine aus dem Weg geräumt werden.

Abschlusspräsentation am 19. Juni 2020

Die Ergebnisse der Aktivitäten werden am 19. Juni im Rahmen des Stadtteilfestes auf dem "Platz der Kulturen" in Finkenberg von den Aktionsteams präsentiert.

Projektabschluss - Ende Juni 2020

Das Projekt wird reflektiert und ausgewertet. Verbesserungsvorschläge für die nächste Runde in einem weiteren Stadtteil werden festgehalten. Eine Veröffentlichung, in der die Projektergebnisse dokumentiert werden, wird erstellt und verbreitet.

Konzept "Unternehmen engagiert fürs Veedel" - Finkenberg
PDF, 223 kb

Initiatorin des Projektes

Die Initiatorin ist die Initiative "Unternehmen – engagiert in Köln", die im Rahmen des Kölner Netzwerks Bürgerengagement aktiv ist.

Mitwirkende sind:

AWB Abfallwirtschaftsbetriebe Köln GmbH

Eine gepflegte Stadt und ein attraktives Stadtbild - dafür sorgt in Köln auch die AWB mit ihren Leistungen im Hinblick auf eine zuverlässige und geordnete Abfallwirtschaft. Durch ihre Arbeit in den Bereichen Stadtreinigung und Abfallbeseitigung trägt sie zur Sauberkeit und indirekt zur Sicherheit in der Stadt bei, sie prägt das Bild der Dom-Metropole und garantiert die Erfassung, Verwertung und Entsorgung von Abfällen und Wertstoffen.

Kontakt

AWB Abfallwirtschaftsbetriebe Köln GmbH
Thomas Enzinger
Maarweg 271
50825 Köln

Telefon: 0221 / 9222285

E-Mail an Thomas Enzinger

Bürgerstiftung Köln

Am 17. Juni 2005 ist die Bürgerstiftung Köln von 52 Bürgerinnen und Bürgern gegründet worden. Das Motto "bewahren, gestalten, verbinden" bedeutet für die Stifterinnen und Stifter, aktiv zu werden für die Kölner Zivilgesellschaft. Mit ihrem Einsatz will die Bürgerstiftung Köln die Bedingungen für freiwilliges Engagement zur Stärkung des Gemeinwohls Schritt für Schritt verbessern. Den Stifterinnen und Stiftern ist hierbei bewusst, dass das bürgerschaftliche Engagement in Köln sich in den vielfältigsten Projekten, Themen und Organisationen entfaltet, und dass die Realisierung etlicher Projektideen oftmals an Geld und bürokratischen Hürden scheitert. Hier soll die Bürgerstiftung Köln eine bürgerschaftlich getragene Anlaufstelle und Unterstützer für gute Projekte für die Menschen in dieser Stadt sein.

Kontakt

Bürgerstiftung Köln
Dr. Ludwig Arentz
Hahnenstraße 57
50667 Köln

Telefon: 0176 / 43105435

E-Mail an Dr. Ludwig Arentz

Industrie- und Handelskammer zu Köln

Gesellschaftliche Verantwortung und unternehmerisches Denken sind keine Gegensätze. In der Kölner Region engagieren sich zahlreiche Unternehmen bereits seit vielen Jahren als Sponsoren, als Unterstützer von sozialen, sportlichen, umweltbezogenen oder kulturellen Initiativen. Die IHK Köln informiert zum Thema Gesellschaftliches Unternehmensengagement und Nachhaltigkeit.

Kontakt

Industrie- und Handelskammer zu Köln
Julia Wittig
Unter Sachsenhausen 10-26
50667 Köln

Telefon: 0221 / 16404200

E-Mail an Julia Wittig

Kölner Freiwilligen Agentur

Die Kölner Freiwilligen Agentur (KFA) ist eine politisch und konfessionell unabhängige Vermittlungsagentur. Seit 1998 berät und vermittelt sie eine steigende Zahl von Kölner Bürgerinnen und Bürgern, gemeinnützigen Organisationen und Unternehmen. Die KFA vermittelt Engagementpartnerschaften beziehungsweise -projekte zwischen Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen. Außerdem bietet sie spezifische Gelegenheiten für Unternehmen an, sich zu engagieren, wie zum Beispiel der Kölner Freiwilligentag, Kölner Marktplatz "Gute Geschäfte", Unternehmen engagiert für's Veedel.

Kontakt

Kölner Freiwilligen Agentur e. V.
Ulla Eberhard und Lara Kirch
Clemensstraße 7
50676 Köln

Telefon: 0221 / 8882780

E-Mail an Ulla Eberhard E-Mail an Lara Kirch

Sozialraumkoordination Finkenberg, Eil und Gremberghoven

Die Lebensbedingungen der Bewohnerinnen und Bewohner zu verbessern ist erklärtes Ziel der Sozialraumkoordination aller elf Sozialraumgebiete Kölns. Eingebettet in das Handlungskonzept "Lebenswerte Veedel – Bürger- und Sozialraumorientierung in Köln" gilt es dabei, durch eine optimierte Zusammenarbeit und Vernetzung aller städtischen Dienststellen und freien Träger und Verbände gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern neue Angebote und Maßnahmen bedarfsorientiert zu entwickeln und umzusetzen. Das Handlungskonzept wurde 2006 durch die Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege, die Kölner Kommunalpolitik und die Stadtverwaltung Kölns entwickelt.

Kontakt

Diakonie Michaelshoven e. V.
Sozialraumkoordination
Finkenberg, Eil und Gremberghoven
Theodor-Heuss Straße 1
51149 Köln

Jochen Schäfer
Telefon: 02203 / 1829695

E-Mail an Jochen Schäfer

Stadt Köln, Kommunalstelle FABE im Büro der Oberbürgermeisterin

Die Kommunalstelle FABE (Förderung und Anerkennung Bürgerschaftlichen Engagements) im Büro der Oberbürgermeisterin:

  • ist die Geschäftsstelle des Kölner Netzwerks Bürgerengagement
  • unterstützt alle Bereiche bürgerschaftlichen Engagements in Köln
  • ist Ansprechpartnerin für Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Organisationen bei allen Angelegenheiten bürgerschaftlichen Engagements
  • fördert gemeinnütziges Unternehmensengagement in Köln

Kontakt

Kommunalstelle FABE
Geschäftsstelle Kölner Netzwerk Bürgerengagement
Ulrike Han und Susanne Kunert
Brückenstraße 5-11
50667 Köln 

Telefon: 0221 / 221-30352 und 221-23190

E-Mail an Ulrike Han E-Mail an Susanne Kunert

Stadt Köln, Sozialplanung und Sozialberichterstattung

In der Zuständigkeit der Stabsstelle Sozialplanung und Sozialberichterstattung im Dezernat Soziales, Integration und Umwelt der Stadt Köln liegen folgende Aufgaben:

  • Unterstützung des Beigeordneten für Soziales, Integration und Umwelt, bei der strategischen Arbeit für eine ziel-, bedarfs- und wirkungsorientierte Planung und Steuerung sozialer Infrastruktur
  • Sozialplanung unterstützt außerdem die Verwaltungsspitze, andere Fachressorts und die Politik bei einer integrativen Planung und Steuerung der Stadtverwaltung Köln

Kontakt

Sozialplanung und Sozialberichterstattung
Günter Schlanstedt
Stadthaus Deutz - Westgebäude
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln 

Telefon: 0221 / 221-29091   

E-Mail an Günter Schlanstedt