Unter dem Motto "Teilhabe ist Menschenrecht" arbeiten in Köln vier unabhängige Teilhabe-Beratungsstellen.

  • EUTB - DeafGuideDeaf
  • EUTB - Deutscher Schwerhörigenbund Landesverband NRW
  • EUTB - mittendrin e. V.
  • EUTB - Selbstbestimmt leben Behinderter Köln e. V.

Hinter den Beratungsstellen stehen Vereine der Selbsthilfe von Menschen mit Behinderung und deren Angehörigen. Dadurch wird sichergestellt, dass ausschließlich die Interessen der Ratsuchenden im Vordergrund stehen.

Was wird angeboten?

Das Angebot bezieht auf Fragen zur Teilhabe in allen Lebensbereichen. Die Beratungsstellen haben darüber hinaus aber auch Spezialgebiete, in denen sie über besondere Erfahrungen verfügen.

Die Beratung erfolgt nach dem Prinzip des Peer Counceling. Das bedeutet, sie erfolgt für Menschen mit Behinderung durch Menschen mit Behinderung, da in allen vier Beratungsstellen Beraterinnen und Berater arbeiten, die selbst mit einer Behinderung leben.

Wer kann zur Beratung kommen?

Die Beratungsstellen stehen allen Menschen mit Behinderung offen.

Was kostet es?

Das Beratungsangebot ist kostenlos. Die Beratungsstellen werden durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales finanziert.

Erreichbarkeit