Die Posaune wird mit der linken Hand gehalten und die rechte Hand zieht den Zug. Die Schülerin oder der Schüler sollte so groß sein, dass sie beziehungsweise er mit dem rechten Arm die sieben Zugstellungen erreicht. Dies ist meist erst im Alter von zehn oder elf Jahren der Fall. Als Einstiegsinstrument sollten Sie die Trompete wählen.

Die Sonderinstrumente im Tenor sind das Tenorhorn und das Bariton, beide werden mit dem gleichen Mundstück, wie bei der Posaune gespielt. Diese Tenorinstrumente mit Ventilen werden weniger in der Klassik, mehr in der Blasmusik eingesetzt. Die Posaune wird ansonsten in allen Musikrichtungen von Klassik über Jazz bis Pop eingesetzt.

Was ist die Posaune?

Die Posaune ist das einzige Blasinstrument ohne Ventile. Sie ist das Tenorinstrument der Blechbläser. Hervorgegangen aus der Zugtrompete werden hier die sieben verschiedenen Ventilstellungen durch sieben verschiedene Zugstellungen ersetzt.

Sind bei der Trompete und dem Waldhorn die Mundstücke fast gleich klein, so besitzt die Posaune doch ein erheblich größeres Mundstück. Durch die wesentlich breiter schwingende Lippe ist hier bei ungefähr gleicher Rohrlänge wie beim Horn ein dunklerer und tieferer Tonumfang möglich.

Unterrichtsort

Der Posaunenunterricht findet in folgenden Regionalschulen statt:

  • Köln-Ehrenfeld
  • Köln-Mülheim/Holweide
  • Köln-Nord
  • Köln-Süd
  • Kölnn-Sülz
  • Köln-Weiden
Informationen zu unseren Regionalschulen

Beratung und Anmeldung

Die Fachleitung des Fachbereiches Blechblasinstrumente berät Sie gerne.
Sie können sich oder Ihr Kind jederzeit voranmelden.

Unterrichtsgebühr

Die Höhe der Unterrichtskosten erfahren Sie in unserer Gebührenübersicht.