© Ralf Berndt, GAG

Viele Kölner Denkmäler sind normalerweise nicht oder nur teilweise für die Öffentlichkeit zugänglich. Dies ändert sich jedes Jahr am Tag des offenen Denkmals®. Dann werden viele Führungen zu Denkmälern angeboten, teils als Rundgänge, häufig in sonst für Publikum oftmals geschlossenen Gebäuden.

Seit 1993 gibt es den Tag des offenen Denkmals®, der von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz koordiniert wird. Von Anfang an hat sich Köln mit einem eigenen Programm an diesem mittlerweile wohl größten Kulturevent Deutschlands beteiligt. Das Programm findet bundesweit immer am zweiten Sonntag im September statt. Da in Köln jedes Jahr rund 130 der insgesamt etwa 9.500 Denkmäler in mehreren hundert Führungen und Vorträgen vorgestellt werden, kam aus dem Publikum der Wunsch, Veranstaltungen an mehreren Tagen anzubieten, damit das Programm besser genutzt werden kann. Deshalb bietet Köln seit einigen Jahren am ganzen Wochenende des zweiten Sonntags im September Veranstaltungen zum Tag des offenen Denkmals an.

Aufgrund der Corona-Pandemie fand das Programm am Tag des offenen Denkmals 2020 bundesweit ausschließlich digital statt. Herzlichen Dank an alle, die sich mit einem Beitrag beteiligten und an alle, die dieses Angebot wahrgenommen haben!

 

Videobotschaft der Oberbürgermeisterin

Sein & Schein – in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege

Unter diesem Motto fand am 12. September 2021 der bundesweite Tag des offenen Denkmals statt. In unserer Stadt ist zudem das Gedenkjahr "1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland" Anlass für zahlreiche Führungen, die verdeutlichen, dass die Geschichte Kölns vielfältig von jüdischen Bürger*innen mitgestaltet wurde und wird.

Am 11. und 12. September wurden mehr als 400 Veranstaltungen zu 126 unterschiedlichen Themen angeboten, sofern es die Corona-Schutzverordnung zuließ. Zahlreiche Führungen waren auch für Kinder geeignet. Einige Veranstaltungen wurden in Gebärdensprache übersetzt.

Einen Überblick über das gesamte Programm können Sie dem unten eingestellten PDF entnehmen.

Den zahlreichen Veranstalter*innen an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für ihr Engagement zum Tag des offenen Denkmals!

Tag des offenen Denkmals® Programmübersicht
PDF, 9463 kb

Tag des offenen Denkmals® – ein Rückblick

Der Ursprung des Tags des offenen Denkmals liegt bereits fast 30 Jahre zurück. Die wichtigsten Daten haben wir für Sie zusammengestellt:

  • 1984 rief der damalige französische Kulturminister Jack Mathieu Émile Lang die "Journées Portes ouvertes monuments historiques" (Tage der offenen Tür für historische Denkmäler) ins Leben. Die positive Resonanz innerhalb der Bevölkerung führte dazu, dass die Idee im Laufe der nächsten Jahre von immer mehr europäischen Ländern übernommen wurde.
  • 1991 führte der Europarat offiziell die "European Heritage Days" (Europäische Tage des Kulturerbes) ein.
  • 1993 fand der erste Tag des offenen Denkmals in Deutschland statt. 1.200 Kommunen ermöglichten 3 Millionen Besucherinnen und Besuchern die Besichtigung von etwa 3.500 Denkmälern.
  • Bis 2011 hat sich die Zahl der teilnehmenden Kommunen auf etwa 2.600 erhöht. Gleichzeitig stieg die Zahl der geöffneten Denkmäler auf mehr als 7.500 bei über 4,5 Millionen Besucherinnen und Besuchern an. Alle 49 Länder beteiligten sich an den European Heritage Days.
  • Zum 20. Tag des offenen Denkmals sind am 9. September 2012 bundesweit über 8.000 Denkmale in rund 2.700 Städten und Kommunen beteiligt. Erneut lockte das Angebot mehr als 4,5 Millionen Besucherinnen und Besucher an.
  • 2018 blickte der Tag des offenen Denkmals auf eine beeindruckende 25-jährige Vergangenheit zurück. Die Eröffnungsveranstaltung fand am 9. September 2018 erstmals in Köln auf dem Alter Markt statt.
  • 2020 wurde das Programm zum Tag des offenen Denkmals aufgrund der Corona-Pandemie bundesweit ausschließlich digital angeboten.

Bundesweite Themen und Termine seit 1999

DatumThema
12. September 1999Europa - ein gemeinsames Erbe
10. September 2000Alte Bauten – Neue Chancen
9. September 2001Denkmal als Schule – Schule als Denkmal
8. September 2002Ein Denkmal steht selten allein: Straßen, Plätze und Ensembles
14. September 2003Geschichte hautnah: Wohnen im Baudenkmal
12. September 2004Wie läuft's? – Schwerpunktthema Wasser
11. September 2005Krieg und Frieden
10. September 2006Rasen, Rosen und Rabatten – Historische Gärten und Parks
9. September 2007Orte der Einkehr und des Gebets – Historische Sakralbauten
14. September 2008Vergangenheit aufgedeckt – Archäologie und Bauforschung
13. September 2009Historische Orte des Genusses
12. September 2010Kultur in Bewegung – Reisen, Handel und Verkehr
11. September 2011Romantik, Realismus, Revolution – Das 19. Jahrhundert
9. September 2012Holz
8. September 2013Jenseits des Guten und Schönen: Unbequeme Denkmale?
14. September 2014Farbe
13. September 2015Handwerk, Technik, Industrie
11. September 2016Gemeinsam Denkmale erhalten
10. September 2017Macht und Pracht
9. September 2018Entdecken, was uns verbindet
8. September 2019Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur
13. September 2020Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken.


Hinweis:
Bundesweit findet der Tag des offenen Denkmals in der Regel an einem Tag statt. Aufgrund der großen Anzahl interessanter Orte und spannender Veranstaltungen haben wir in Köln jedoch seit einigen Jahren ein zweitägiges Programm.

Kontakt

Sie wollen sich am Tag des offenen Denkmals® beteiligen oder haben weitere Fragen? Dann wenden Sie sich bitte an:

Stadtkonservator/in, Amt für Denkmalschutz und Denkmalpflege
Maria Eicker
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

Telefon: 0221 / 221-23437
Telefax: 0221 / 221-22293

E-Mail