Bewerbungsfrist 28. Februar 2021

Informationen zum Ausschreibungsverfahren

Zur Förderung der zeitgenössischen Musik und der freien künstlerischen Entfaltung junger Musikerinnen und Musiker vergeben wir das Bernd-Alois-Zimmermann-Stipendium in der Sparte Komposition zeitgenössischer Musik. Es ist nach dem Komponisten Bernd Alois Zimmermann (1918-1970) benannt, einem der bedeutendsten Komponisten des 20. Jahrhunderts, der mit dem "Requiem für einen jungen Dichter" und der Oper "Die Soldaten" herausragende Werke der Neuen Musik geschaffen und einen eigenen Stil entwickelt hat.

Stipendiatin des Vorjahres ist die Kölner Komponistin Dariya Maminova.

Dotierung

Das Stipendium ist mit 12.000 Euro dotiert. Zusätzlich wird ein Preisträgerkonzert ausgerichtet. Mit der Vergabe des Stipendiums erwerben wir keinerlei Rechte an den Werken der Komponistinnen und Komponisten.

Zulassungsvoraussetzungen

Das Bernd-Alois-Zimmermann-Stipendium ist explizit nur für Komponistinnen und Komponisten im Bereich der zeitgenössischen Musik ausgeschrieben.

Zugelassen zum Bewerbungsverfahren sind professionelle Komponistinnen und Komponisten, die in Nordrhein- Westfalen leben und arbeiten. Das Höchstalter der Bewerberinnen und Bewerber darf 35 Jahre (Jahrgang 1986) nicht überschreiten. Als Nachweis ist eine Kopie des Personalausweises oder der Meldebescheinigung notwendig. Es wird erwartet, dass der auswärtige Preisträger beziehungsweise die auswärtige Preisträgerin während der Dauer der Förderung Köln als Arbeits- und Lebensmittelpunkt ansieht. Dafür steht für einen Zeitraum von drei Monaten ein städtisches Gastatelier zur Verfügung.

Bewerbungsfrist

Bewerbungen sind bis zum 28. Februar 2021 möglich. Es gilt das Datum des Poststempels.

Sie sind zu richten an:

Kulturamt der Stadt Köln

Kerstin Maida

Richartzstraße 2-4

50667 Köln

 

Rückfragen bitte an:

Kerstin Maida

Telefon: 0221 / 221-35730

E-Mail

Verfahren der Bewerbung

  1. Zusammen mit dem Bewerbungsbogen (analog als unterschriebenes Original und digital als PDF) und einem Werkverzeichnis reichen Sie aussagekräftige Arbeitsproben ein. Diese Unterlagen (keine Originale) müssen mit Ihrem Namen versehen sein und sollten einen Einblick in Ihr künstlerisches Schaffen der letzten drei bis vier Jahre ermöglichen. Sie können maximal drei Partituren als PDF-Datei und jeweils einen Ausdruck in Papierform einreichen. Wünschenswert ist die zusätzliche Einreichung der betreffenden Musikstücke. Einzureichen ist ein USB-Stick mit sämtlichen Bewerbungsunterlagen. Musikbeispiele können nur im mp3-Format ohne Kopierschutz akzeptiert werden. Alle Dateien beschriften Sie bitte folgendermaßen: Nachname, Vorname - Musiktitel beziehungsweise Dokumentenname (Bewerbungsbogen, Lebenslauf, Werkverzeichnis et cetera). Weblinks zu Arbeitsreferenzen können wir nicht berücksichtigen. Die Vorgaben sind genau einzuhalten, andernfalls müssen wir die Bewerbung vom Auswahlverfahren ausschließen.
  2. Eine Rücksendung ist nur möglich, wenn Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Umschlag beigefügen.
  3. Das Kulturamt übernimmt keinerlei Haftung für den Verlust oder die Beschädigung der eingereichten Unterlagen.
  4. Alle Bewerberinnen und Bewerber werden über das Ergebnis der Jurysitzung schriftlich informiert.

Diese Förderung ist eine freiwillige Leistung der Stadt Köln. Es besteht kein Rechtsanspruch auf eine Förderung.

Wichtige Information zu Terminen

Verleihung des Stipendiums: Ende Juni / Anfang Juli 2021; Piazzetta im Historischen Rathaus

Preisträgerkonzert: voraussichtlich Oktober 2021; Kunst-Station Sankt Peter

Die genauen Termine geben wir später bekannt. Bitte berücksichtigen Sie dies bei Ihren Planungen.