Im Arbeitskreis AIDS wirken Freie Träger und Institutionen aus den verschiedenen Arbeitsfeldern im Bereich HIV und Aids sowie engagierte Bürgerinnen und Bürger zusammen.

Angebot

Der Arbeitskreis gestaltet gemeinsame Angebote zur psychosozialen Beratung und Betreuung und entwickelt Konzepte zur Jugendarbeit und zu Fortbildungsmaßnahmen. Gemeinsam führt der Arbeitskreis öffentlichkeitswirksame und zielgruppenspezifische Präventionsaktionen durch, wie zum Beispiel "Die Nacht der Lichter", "TUXI - Drive against Aids" und die "Kölner JugendFilmTage".

Ziele

HIV-Neuinfektionen minimieren! Solidarisch handeln!

Wir fördern den persönlichen Dialog von Fachleuten und Betroffenen im Sinne einer ziel- und bedarfsgerechten Primärprävention und solidarischen Integration von HIV-Infizierten und Aids-Erkrankten.

Wir stehen für die Umsetzung der Leitlinien des Kölner Modells: Vorrang von Aufklärung und Information, lebensstilakzeptierende Prävention, Nutzung der Zielgruppennähe der einzelnen Träger, Niedrigschwelligkeit der Angebote, Erhalt und Nutzung der Trägervielfalt durch die Koordination des Gesundheitsamtes.

Der Arbeitskreis AIDS setzt in der HIV/Aids-Arbeit auf das koordinierte Zusammenwirken aller politischen und gesellschaftlichen Gruppen, von Selbsthilfe, Wissenschaft und Verwaltung.