Aufgrund der erhöhten Fallzahlen sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen.

Anbei erhalten Sie wichtige Informationen, wie Sie sich nach der positiven Corona-Virus-Meldung verhalten müssen und wie Sie unser Gesundheitsamt unterstützen können.

Sie sind positiv auf das Corona-Virus getestet worden - was nun?

Zunächst hoffen wir, dass es Ihnen gut geht. Wenn Sie positiv auf das Corona-Virus getestet worden sind, sind Sie verpflichtet, sich unverzüglich nach Kenntniserlangung des positiven Testergebnisses in häusliche Quarantäne zu begeben.

Sie sind durch einen Corona-Schnelltest positiv getestet worden?

Wenn Sie mit einem Antigen-(Schnell) Test positiv getestet wurden, empfehlen wir Ihnen, sich unverzüglich einem PCR-Test zu unterziehen.

Wenn Sie mit einem CoronaSelbsttest positiv getestet worden sind, sind Sie verpflichtet unverzüglich einen PCR-Test durchzuführen, nehmen Sie hierzu Kontakt zu Ihrer Hausarztpraxis auf.)
Beachten Sie hierbei, dass Sie

  • sich an die geltenden Hygieneregeln halten müssen
  • nicht den Öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV) für die Hin- und Rückfahrt zum Ort der Durchführung des Tests benutzen dürfen
  • die Kontakte zu anderen Personen auf die unvermeidlichen beschränken müssen. sollten Sie Kontakt zu einer Person haben, müssen Sie den Namen der kontaktierten Personen notieren.

Nach Absolvieren des Test besteht für Sie eine Quarantänepflicht, bis Ihnen das Ergebnis vorliegt. Ist das Ergebnis des PCR-Tests positiv, haben Sie neben der Quarantänepflicht, die Verpflichtung, alle kontaktierten Personen mit Kontaktdaten dem Gesundheitsamt zu melden.

Die Verpflichtung zur Durchführung eines PCR-Tests kann ersatzweise dadurch erfüllt werden, dass Sie sich in Quarantäne begeben und Sie sich den Anforderungen des § 1 Absatz 2 der QuarantäneVO unterwerfen. Die Quarantäne darf, wenn keine Krankheitssymptome vorliegen oder auftreten frühestens 14 Tage nach der Vornahme des Tests beendet werden. Bei Vorliegen von Krankheitssymptomen verlängert sich die Quarantäne, bis die Symptome ununterbrochen über einen Zeitraum von 48 Stunden nicht mehr vorliegen.

Was bedeutet Symptomatisch?

Als symptomatisch gilt eine Person, wenn sie mindest eines der folgenden Symptome aufweist:

  • Husten
  • Fieber
  • Schnupfen
  • Atemnot
  • Störungen des Geruchs- und/oder Geschmackssinns
  • Muskelschmerzen
  • Halsschmerzen
  • Kopf- und Gliederschmerzen
  • andauernde Appetitlosigkeit
  • Gewichtsverlust
  • Übelkeit
  • Bauchschmerzen
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Bindehautentzündung (Konjunktivitis)
  • Lyphknotenschwellung
  • Schläfrigkeit

Symptomfrei bedeutet das Nicht-Vorliegen der genannten Symptome.

Weitere Informationen

Amtsblatt 103 (Sondernummer), 21. Dezember 2020
PDF, 91 kb
Amtsblatt 100 (Sondernummer), 14. Dezember 2020
PDF, 96 kb
Amtsblatt 97 (Sondernummer), 4. Dezember 2020
PDF, 5884 kb

Wie muss ich mich während meiner Quarantäne verhalten?

Häusliche Quarantäne bedeutet, dass Sie das Haus oder die Wohnung nicht verlassen dürfen. Sie dürfen auch keinen Besuch zuhause empfangen. Wenn Sie mit anderen Menschen die Wohnung teilen, achten Sie bitte auch innerhalb der Wohnung auf eine strikte Einhaltung der Hygiene:

  • Schlafen Sie in einem anderen Raum als die anderen Menschen in der Wohnung.
  • Waschen Sie sich regelmäßig die Hände.
  • Lüften Sie bitte in regelmäßigen Abständen - Achten Sie auf einen Abstand von mindestens 2 Meter zu den anderen Menschen in der Wohnung.
  • Nutzen Sie Räume nicht gleichzeitig mit anderen, sondern nacheinander. Wenn Sie in Küche oder Bad waren, lüften Sie bitte, bevor andere Menschen diese Räume betreten.
  • Achten Sie darauf, eigene Handtücher, Waschlappen und sonstige Waschutensilien zu verwenden.
  • Selbstverständlich ist Versorgung von Kindern oder pflegebedürftigen Angehörigen weiterhin erlaubt. Wenn sich Kinder oder pflegebedürftige Angehörige nicht auch selbst in Quarantäne befinden, sollte deren Versorgung möglichst durch eine im Haushalt lebende Person erfolgen, die ebenfalls nicht in Quarantäne ist. Damit soll eine Ansteckung vermieden werden. Wenn für Kinder Quarantäne angeordnet wird, können nicht immer alle Hygieneregeln eingehalten werden. Denn Kinder – insbesondere Kleinkinder – die unter Quarantäne stehen, brauchen die Fürsorge und Zuwendung ihrer Eltern/familiären Bezugspersonen.

Versuchen Sie, die Hygieneregeln so gut es geht einzuhalten und individuelle Lösungen für Ihre Situation zu finden. 

Weitere Informationen finden Sie auch unter: 

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Wie erstelle ich eine Kontaktliste?

Das Gesundheitsamt meldet sich bei Ihnen; aufgrund des hohen Fallaufkommens wird dies leider aber dauern.

Bitte unterstützen Sie uns und erstellen Sie eine Liste mit Ihren Kontaktpersonen.

Nicht alle davon sind relevante Kontakte, die sich auch in Quarantäne begeben müssen. Nur sogenannte Kontaktpersonen erster Ordnung müssen sich ebenfalls in Quarantäne begeben.

Kontaktpersonen der Kategorie 1 haben ein erhöhtes Infektionsrisiko und sind unter anderem:

  • Personen, die engen Kontakt (Abstand kleiner als der Mindestabstand von 1,5 Metern) ohne Mund-Nasen-Bedeckung zu Ihnen, einer Corona-positiven Person, hatten oder
  • Personen, die mindestens ein 15-minütige Gespräch von Angesicht zu Angesicht ("face-to-face") zu einer Corona-positiven Person hatten oder
  • Personen, die direkten Kontakt zu Körperflüssigkeiten von einer Corona-positiven Person (zum Beispiel durch Küssen, Anhusten, Anniesen, Kontakt zu Erbrochenem, Mund-zu-Mund Beatmung, etc.) oder
  • Personen, die einer hohen Konzentration von infektiösem Aerosol im Raum ausgesetzt waren (zum Beispiel durch gemeinsames Feiern, gemeinsames Singen oder Sporttreiben in Innenräumen ohne adäquate Lüftung) oder
  • Personen, die in relativ beengter Raumsituation oder schwer zu überblickender Kontaktsituation mit dem bestätigten Corona-Virusfall (zum Beispiel Schulklassen, Gruppenveranstaltungen) in Kontakt kamen.

In welchem Zeitraum muss ich meine Kontakte auflisten?

Wenn Sie bereits Corona-Virussymptome haben, müssen Sie uns alle Kontakt melden, mit denen Sie engen Kontakt hatten, ab zwei Tage vor Ihren ersten Krankheitsanzeichen bis zu Ihrem Quarantänebeginn.

Wenn Sie keine Corona-Virussymptome haben, melden Sie uns alle Kontakte, mit denen Sie zwei Tage, bevor Sie den Test gemacht haben, engen Kontakt hatten.

Tun Sie dies über das Kontaktlisten Formular im Digitalen Kontaktmanagement. Informationen zum Digitalen Kontaktpersonenmanagement erhalten Sie in der Frage: "Ich befinde mich in Quarantäne, wie funktioniert die Rückmeldung über meinen Gesundheitszustand an das Gesundheitsamt und woher erhalte ich meine schriftliche Quarantäneverordnung (Ordnungsverfügung, OV)".

Kontaktieren und informieren Sie bitte alle Personen aus Ihrem Umfeld, die mit Ihnen engen Kontakt hatten und zur Kategorie 1 zählen. Diese Personen müssen sich genau wie Sie in häusliche Quarantäne begeben. Informationen für Kontaktpersonen finden Sie unter:

Robert Koch-Institut- Informationen zu Kontaktpersonen
Informationen für Kontaktpersonen

Auch alle anderen Kontaktpersonen sollen auf sich Acht geben und bei Symptomen frühzeitig Ihre Hausarztpraxis kontaktieren. Informationen hierzu auch unter:

"Ich fühle mich krank, was soll ich tun?"

Auf diese Weise können Sie alle dazu beitragen, dass Infektionsketten durchbrochen und weniger Menschen krank werden.
Wir danken Ihnen sehr für Ihre Mithilfe!

Wie werden die Zeit der häuslichen Quarantäne und die Entwicklung meines Gesundheitszustandes überwacht?

Wir werden Sie - je nach Ihren Grunderkrankungen und Symptomen – während der Quarantäne gegebenenfalls kontaktieren. Sie haben mit der E-Mail einen Link zu unserem digitalen Symptom-Tagebuch erhalten. Bitte dokumentieren Sie darin jeden Tag Ihren Gesundheitszustand. Sie können darin auch mögliche Symptome von Mitbewohnenden eintragen Damit können wir Ihren Zustand und den Ihrer möglichen Kontaktpersonen einschätzen. Sie helfen uns aber auch, noch mehr in der Bekämpfung dieses neuartigen Virus zu lernen. Sollten Sie keinen Internetzugang haben, können Sie sich im Falle einer Verschlechterung oder neu aufgetretenen Krankheitszeichen unter der 0221 / 221-35734 melden.

Ich befinde mich in Quarantäne, wie funktioniert die Rückmeldung über meinen Gesundheitszustand an das Gesundheitsamt und woher erhalte ich meine schriftliche Quarantäneverordnung (Ordnungsverfügung, OV)

Falls Sie von unserem Gesundheitsamt in Quarantäne geschickt wurden, benutzen Sie bitte das Digitale Kontaktmanagement (DiKoMa), um dem Gesundheitsamt eine Rückmeldung über Ihren Gesundheitszustand zu geben.

Wenn wir Ihre E-Mail-Adresse kennen, schicken wir Ihnen eine E-Mail zur Anmeldung im Digitalen Kontaktmanagement zu.

Nachdem Sie sich ein Passwort vergeben haben, können Sie sich über den Link in der E-Mail-Adresse anmelden und regelmäßig eine Meldung zu Ihrem Gesundheitszustand abgeben, sowie Ihre Ordnungsverfügung als PDF-Datei herunterladen.

Wie versorge ich mich während meiner Quarantäne?

Wenn Sie allein leben, bitten Sie Verwandte, Nachbar*innen oder Freund*innen für Sie einzukaufen. Sollte dies nicht möglich sein, fragen Sie nach Lieferdiensten Ihres örtlichen Supermarktes.

Informationen über Hilfsangebote erhalten Sie auch unter folgendem Link:

Hilfsangebote

Was tun bei gesundheitlichen Problemen?

Bitte erfassen Sie Symptome elektronisch. Bitte geben Sie an, wenn sich ihr Zustand verschlechtert. Wenn Sie Krankheitszeichen entwickeln, die auf eine Corona-Virus Erkrankung hinweisen, können Sie sich auch telefonisch bei uns melden. Es gibt eine dafür eingerichtete Hotline: 0221/ 221-35734 (Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr).
Bei anderen gesundheitlichen Beschwerden, z.B. aufgrund von vorliegenden Grunderkrankungen, wenden Sie sich bitte an:

  • Ihre Hausaztpraxis oder Ihre Facharztpraxis. 
  • die Ihnen mündlich mitgeteilte Telefonnummer des Gesundheitsamtes,
  • die Telefonnummer des ärztlichen Notdienstes 116 117.

Bei  akuten gesundheitlichen Beschwerden, zum Beispiel Luftnot:

  • wenden Sie sich bitte an die Notrufnummer 112. Bitte weisen Sie dabei daraufhin, dass Sie als Kontaktperson in Quarantäne sind.

Was tun bei Sorgen und Nöten?

Durch die Quarantäne können besondere Sorgen und seelische Belastungen auftreten. Wenn Sie Hilfe benötigen, können Sie Unterstützung erhalten. Melden Sie sich in diesem Fall unter der Rufnummer 0152 / 01631386.

Wann endet meine Quarantäne?

Ihre Quarantäne endet an dem Tag, welcher in Ihrer Ordnungsverfügung steht, vorausgesetzt Sie waren 48 Stunden zuvor frei von Krankheitszeichen. Sollten Sie noch Krankheitszeichen zeigen, wenden Sie sich bitte telefonisch an Ihre Hausarztpraxis, damit diese Sie krankschreiben kann. Sie sollten bis zwei Tage nach vollständigem Abklingen der Krankheitszeichen noch zu Hause bleiben - Ihre Hausarztpraxis wird Ihnen die Krankschreibung entsprechend ausstellen.

Wie verhalte ich mich nach dem Ende meiner Quarantäne?

Nach dem Ende Ihrer Quarantäne gelten für Sie alle Hygiene-Empfehlungen zur Vermeidung von Neu-Infektionen wie für die gesamte Bevölkerung. Bitte informieren Sie sich auch selbst über die aktuellen Entwicklungen. Zum Beispiel hier:

Stadt Köln
Robert Koch-Institut
Landschaftsverband Rheinland
Land NRW
Podcast Virologe Christian Drosten

Wie erhalte ich nachträglich mein positives PCR-Corona-Testergebnis?

Wenden Sie sich bitte an die Arztpraxis beziehungsweise an das Labor bei dem Sie den Test durchgeführt haben, um Ihr Testergebnis zu erhalten.

Wurden Sie im Infektionsschutzzentrum im Gesundheitsamt, im Testzentrum Köln Hauptbahnhof, am Flughafen Köln/Bonn (bis Anfang 2021) oder in einem unserer mobilen Abstrichdienste positiv getestet, so können Sie Ihren Nachweis über das nachfolgende Formular beantragen.

Anforderung des Nachweises über SARS-CoV2 mittels PCR-Test

Informationen in weiteren Sprachen/Information in other languages