Aktuelle Hinweise:

Impfungen im Impfzentrum der Stadt Köln sind noch bis zum 28. September 2021 möglich!

Erstimpfungen mit einem mRNA-Impfstoff (Biontech oder Moderna) im Impfzentrum der Stadt Köln sind ab sofort auch ohne Termin möglich - auch für Nicht-Kölner*innen!

Informationen zum Schulstart und zur Impfung gegen COVID-19 - Brief von Oberbürgermeisterin Reker

Impfungen von 12- bis 15-Jährigen im Impfzentrum

Kinder im Alter von 12 bis 15 Jahren können seit dem 23. Juli 2021 im Kölner Impfzentrum und in der Hausarzt- sowie Facharztpraxis geimpft werden – auch in der Impfstelle am Neumarkt ist dies seit kurzem möglich. Voraussetzung ist ein unterschriebener Aufklärungs- und Einwilligungsbogen von mindestem einem Erziehungsberechtigten. Die ausführliche ärztliche Beratung findet vor Ort statt. Verabreicht wird der Impfstoff von Biontech. Als Begleitung reicht eine erziehungsberechtigte Person aus. Die 12- bis 15-Jährigen können in Begleitung eines Elternteils ohne Termin von montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr ins Impfzentrum kommen. Am Neumarkt sind die Öffnungszeiten 9 bis 17 Uhr (Montag bis Freitag). Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat die Impfungen für diese Altersgruppe empfohlen.

Online Terminvergabe der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein
Pressemitteilung vom Ministerium für Arbeit Gesundheit und Soziales NRW

Allgemeine Fragen und Informationen zur Corona-Schutzimpfung finden Sie ganz unten unter "Weitere Informationen zur Corona-Schutzimpfung, Videos und Texte in Leichter Sprache".

Spezifische Fragen und Antworten zum Kölner Impfzentrum finden Sie unter "Häufig gestellte Fragen und Antworten".

Schwerpunktimpfungen

Die Schwerpunktimpfungen werden fortgesetzt. Das mobile Impfangebot finden Sie an verschiedenen Standorten im Stadtgebiet.

Wo und wann erfolgen die stadtweiten Impfungen?

StandortDatumUhrzeit

Flughafen KölnBonn, Fernbus Terminal 2 - Flughafen

24. September 202112 bis 18 Uhr

Gesundheitsamt Köln, Neumarkt 15 - 21

25. September 20219 bis 17 Uhr

Ebertplatz, Auf der Platzfläche - Neustadt-Nord

25. September 202112 bis 18 Uhr

Ottoplatz, Auf der Platzfläche - Deutz

26. September 202112 bis 18 Uhr

Siegburger Straße / Rolshover Straße, Marktplatz Haltestelle Salmstraße - Poll

27. September 202112 bis 18 Uhr

Barbarahof Barbarastraße 3 - 9, Parkplatz Firma step - Riehl

28. September 202112 bis 18 Uhr
Campus Südstadt Ubierring 48, TH Köln unter der Mensa - Neustadt-Süd28. September 202110 bis 16 Uhr
Ostlandstraße 41, Fußgängerbereich Bunzlauer Straße - Weiden29. September 202112 bis 18 Uhr
Turmstraße 3 - 5, Flüchtlingsrat e. V.  - Nippes30. September 202112 bis 18 Uhr
Vogelsanger Straße 295, Rheinische Stiftung für Bildung - Ehrenfeld5. Oktober 202112 bis 18 Uhr

Brauche ich einen Termin:

Nein! Einfach vorbeikommen!  

Was muss ich mitbringen?

  • Impfausweis (sofern vorhanden)
  • Personalausweis oder vergleichbares offizielles Dokument. Dies dient zur Überprüfung der Impfberechtigung.

Die ärztliche Impfaufklärung erfolgt vor Ort.

Wer kann sich impfen lassen:

Impfberechtigt sind ausschließlich Personen ab 16 Jahren.
16- und 17-Jährige müssen vor der Impfung (sie erhalten ausschließlich Biontech) eine schriftliche Einwilligung und eine Unterschrift auf dem Aufklärungsmerkblatt durch ihre Erziehungsberechtigten auf den nachstehenden Vordrucken des Robert Koch-Instituts und eine Ausweiskopie eines/einer Erziehungsberechtigten vorlegen. Werden sie von einer Erziehungsberechtigten Person zur Impfung begleitet, genügt die schriftliche Einwilligung und das unterschriebene Aufklärungsmerkblatt des/der Erziehungsberechtigten.

Einwilligungserklärung - Vordruck Robert Koch-Institut
Aufklärungsmerkblatt - Vordruck Robert Koch-Institut

Welcher Impfstoff wird verimpft?

Verimpft wird vornehmlich der mRNA-Impfstoff von BionTech. Die Vektorimpfstoffe von Johnson & Johnson sowie AstraZeneca runden das niederschwellige Impfangebot ab.

Personen, die mit dem Impfstoff von AstraZeneca geimpft werden möchten, erhalten ihre Zweitimpfung im Impfzentrum der Stadt Köln, wahlweise mit einer zweiten Dosis von AstraZeneca oder einem mRNA-Impfstoff (Kreuzimpfung). Auch wer mit Biontech geimpft wird, erhält seine Zweitimpfung im Impfzentrum.

Häufig gestellte Fragen und Antworten

Kontaktmöglichkeiten für Impfangelegenheiten

Sie erreichen uns unter 0221 / 221-33578 von Montag bis Samstag (auch an Feiertagen) jeweils von 8 bis 18 Uhr. Die Hotline ist mit nicht ärztlichem Personal besetzt. Bitte haben Sie daher Verständnis, dass keine Beratung zu medizinischen Fragestellungen und keine Impfberatung erfolgen kann. Bitte kontaktieren zu diesen Fragen Ihre Hausarztpraxis. Fragen beantwortet vor Ihrer Impfung auch Ihre Impfärztin oder Ihr Impfarzt vor Ort.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die Kassenärztliche Vereinigung 116 117 oder beim Bürgertelefon der Landesregierung Nordrhein-Westfalen unter 0211 / 9119-1001.

Wo kann ich mich gegen das Corona-Virus impfen lassen?

Sie können sich impfen lassen:

  • im Impfzentrum Köln, dieses ist noch bis zum 28. September 2021 geöffnet,
  • bei mobilen Impfteams, die zum Beispiel Pflegeeinrichtungen aufsuchen oder in Stadtteilen mit hoher Inzidenz impfen,
  • in Ihrer Hausarztpraxis oder
  • in Ihrer Facharztpraxis
  • im Gesundheitsamt Köln
Information zur Corona-Virus-Impfung im Gesundheitsamt

Wo ist das Impfzentrum in Köln? Und wann ist es geöffnet?

© Stadt Köln
Lage- und Anfahrtsplan

Wichtiger Hinweis: Impfungen im Impfzentrum der Stadt Köln sind noch bis zum 28. September 2021 möglich!

Adresse: Koelnmesse Deutz (Halle 1), Deutz-Mülheimer Straße 51, 50679 Köln-Deutz
Am Haupteingang gelangt man über eine Rolltreppenanlage oder Fahrstuhl barrierefrei in das Impfzentrum im Obergeschoss.

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag jeweils von 10 bis 18 Uhr, auch an Feiertagen geöffnet  

Zu erreichen mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Der Eingang Ost liegt in unmittelbarer Nähe der KVB-Haltestelle "Koelnmesse", Stadtbahnlinien 3 und 4.

Weiterhin ist das Impfzentrum - in Verbindung mit einem etwa 600 Meter langen Fußweg - gut erreichbar über:

  • die S-Bahn-Haltestelle "Bahnhof Deutz/Messe", Linien S6, S11, S12, S13, S19 und verschiedene Regionalbahnen
  • die KVB-Haltestelle "Bahnhof Deutz/Messe", Stadtbahnlinien 1 und 9
KVB - Aktuelle Bauprojekte

Zu erreichen mit dem Fahrrad:

Neben dem Fahrradständer am Eingang Ost der Kölner Messe gibt es einen weiterer Fahrradständer am Haupteingang des Impfzentrums (Halle 1). Außerdem stehen am Helpdesk im Impfzentrum eine Fahrradpumpe und Flickzeug bereit. Es besteht jetzt auch die Möglichkeit, dass Fahrradfahrende auch die Spur der einfahrenden Pkw benutzen und zum Eingang des Impfzentrums vorfahren dürfen.

© NUNAV

Zu erreichen mit dem PKW:

Neuer Parkplatz für Impflinge: Parkplatz P20a im Norden des Messegeländes (siehe "Lage- und Anfahrtsplan").

Shuttle-Busse verkehren von 9:30 bis 19 Uhr zwischen dem Haupteingang des Impfzentrums in der Messehalle 1 und dem Parkplatz P20a. Die Shuttle-Busse sind mit hochwertigen Aktivfilteranlagen ausgestattet, um sicherzustellen, dass eine ansteckungsfreie Luftqualität im Bus herrscht.

Mit NUNAV zum Impfzentrum - direkt zum freien Parkplatz Scannen Sie bitte den QR-Code, dann navigiert Sie die App NUNAV intelligent und staufreier direkt zu einem freien Parkplatz am Impfzentrum. NUNAV steht kostenfrei für Android und iOS für Sie bereit:

Android iOS

Besondere Hinweise für den Aufenthalt im Impfzentrum:

  • In der Messehalle stehen Rollstühle zur Verfügung, die Sie nutzen können.
  • Darüber hinaus steht Ihnen auch das Servicepersonal gerne helfend zur Seite.
  • Führ- und Assistenzhunde können auch im Impfzentrum mitgeführt werden.
  • Für die Angehörigen ist ein Wartebereich eingerichtet.
Impfzentrum Köln Lage- und Anfahrtsplan Impflinge
PDF, 4236 kb

Was muss ich mitbringen?

  • Ausweisdokument
  • Impfausweis (alternativ stellen wir Ihnen eine Impfbescheinigung vor Ort aus)
  • Einwilligungserklärung, Anamnesebogen, Aufklärungsbogen (jeweils in zweifacher Ausführung). Bitte bringen Sie die Unterlagen möglichst ausgefüllt und unterschrieben mit.
  • Blatt mit ausgedrucktem QR-Code, der Ihnen nach Terminvereinbarung per Post oder E-Mail zugesandt wurde.

Kostet die Corona-Schutzimpfung etwas?

Nein, die Impfung ist für Bürger*innen unabhängig von Ihrem Versicherungsstatus kostenlos und freiwillig.

Ich war an COVID-19 erkrankt. Wann kann ich geimpft werden?

Personen, die am Corona-Virus erkrankt waren, sollen nach Ansicht der STIKO im Regelfall etwa 6 Monate nach der Genesung geimpft werden. Wenn keine Symptome vorlagen, ist eine Impfung bereits 4 Wochen nach einer Infektion möglich. 

Ist bei der Impfung Genesener eine einzige Impfdosis ausreichend?

Ja. Die STIKO hat ihre Impfempfehlung für Genesene auf Grundlage neuer Daten zur Immunogenität der COVID-19-Impfung bei von einer SARS-CoV-2-Infektion Genesenen aktualisiert.

Aufgrund der bestehenden Immunität nach durchgemachter Infektion kommt es durch die einmalige Boosterung durch die Impfung zu einer sehr guten Immunantwort. Für die Impfung von Genesenen können alle zugelassenen COVID-19-Impfstoffe verwendet werden.

Wann und wo erhalte ich eine Dritt- oder Auffrischungsimpfung?

Dritt- oder Auffrischungsimpfungen werden derzeit für bestimmten Personengruppe angeboten. Anspruch darauf haben:

  • Bewohner*innen von Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen der Eingliederungshilfe und weiteren Einrichtungen mit vulnerablen Gruppen
  • Immungeschwächte/Immunsupprimierte
  • Pflegebedürftige in eigener Häuslichkeit und Über-80-Jährige
  • alle, die eine erste Impfserie (Erst- und Zweitimpfung bzw. bei Genesenen einmalige Impfung) mit Vektorimpfstoff (Astrazeneca, Johnson & Johnson) bekommen haben

Voraussetzung für eine Anschlussimpfung ist, dass der Abschluss der Impfserie mindestens sechs Monate zurückliegt. Die Corona-Virus-Auffrischungsimpfungen sollen vorrangig in der Hausarzt- und Facharztpraxis durchgeführt werden. Das bedeutet auch das, dass die Impfung in Einrichtungen idealerweise im Rahmen der ärztlichen Heimversorgung und ähnlich wie bei der Grippeschutz-Impfung erfolgt und durch die Einrichtungen und betreuenden Vertragsärzt*innen gemeinsam vor Ort flexibel koordiniert wird.
Ein zusätzliches Angebot bietet das Gesundheitsamt an. Dritt- oder Auffrischungsimpfungen können in der Impfstelle im Gesundheitsamt durchgeführt werden.
Eine Online-Terminbuchung ist möglich. Aber auch ohne Termin können Sie sich im Gesundheitsamt impfen lassen.

Terminvereinbarung im Gesundheitsamt Köln

Wer bekommt welchen Impfstoff?

 In unserem Impfzentrum werden folgende Impfstoffe verimpft:

  • AstraZeneca
  • BioNTech
  • Moderna 

Wie viel Zeit liegt zwischen Erst- und Zweitimpfung?

  • AstraZeneca: 9 bis 12 Wochen
  • BioNTech: 3 bis 6 Wochen
  • Moderna: 4 bis 6 Wochen
  • Johnson & Johnson: keine Zweitimpfung notwendig

Es kann, wie bei den gewöhnlichen Impfungen, zu einer Rötung oder Schwellung direkt an der Impfstelle kommen. Diese harmlosen Reaktionen zeigen, dass der Körper auf die Impfung reagiert. Sie sind ungefährlich und klingen nach wenigen Tagen wieder ab. Allgemein kann es zu den Symptomen Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Fieber und Kopfschmerzen kommen. Im Kölner Impfzentrum in Halle 4 der Messe wird jeder Impfling nach dem Impfvorgang 15 Minuten unter Beobachtung gestellt für den Fall, dass sich Komplikationen ergeben.

Wie erhalte ich einen Termin im Impfzentrum?

Eine Terminvergabe ist online und über die Telefon-Hotline 0800 / 116 117-01 der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein möglich. Per Post oder E-Mail erhält der Impfling Aufklärungsunterlagen mit Informationen zum Impfstoff, dem genauen Ablauf der Impf-Prozedur, der zu unterschreibenden Einwilligung und einem QR-Code.

Sie können sich auch ohne Termin im Impfzentrum impfen lassen.

Online-Terminvergabe der Kassenärztlichen Vereinigung

Fragen und Antworten zur Anmeldung finden Sie bei der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein unter:

Fragen und Antworten zur Terminvergabe der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Wie kann ich meinen Impftermin stornieren?

Wenn Sie einen Impftermin über das Portal der Stadt Köln gebucht haben, kann in diesem Portal der Termin eigenständig storniert werden. Dazu melden Sie sich bitte mit Ihren persönlichen Anmeldedaten an und stornieren den Termin. 

Wenn ein Termin über die Kassenärztliche Vereinigung online gebucht worden ist, können Sie den Termin im persönlichen Online-Bereich stornieren. Außerdem können Sie dies telefonisch über die 116 117 veranlassen.

Wie erhalte ich einen digitalen Impfnachweis ?

Der Impfnachweis wird als QR-Code in die CovPass App oder in die Corona-Warn-App eingegliedert. Aktuell ist der digitale Impfnachweis in Köln vorerst in ausgewiesenen Apotheken erhältlich. Die teilnehmenden Apotheken sind auf der Homepage des Deutschen Apothekerverbandes verzeichnet.

Im Impfzentrum stellen wir keine Zertifikate für externe Anfragen aus, sondern nur für Zweitimpfungen, welche am selben Tag im Impfzentrum durchgeführt wurden.

Impflinge, die Ihren Termin über das Online-Portal der Kassenärztlichen Vereinigung gemacht haben, können hier im Anschluss auch das digitale Impfzertifikat selbstständig ausdrucken. Der Abruf ist circa 24 bis 48 Stunden nach der Impfung möglich.

Städtische Impflinge, Impflinge, die Ihren Termin telefonisch über die Kassenärztliche Vereinigung gebucht haben, sowie Impflinge, die ohne Termin im Impfzentrum erscheinen, erhalten ihren digitalen Impfnachweis nach der zweiten Impfung im Impfzentrum in ausgedruckter Form.

Impflinge, welche vor der Einführung des digitalen Impfnachweises im Impfzentrum geimpft wurden, erhalten diesen per Post. Alle Nachweise wurden mittlerweile erstellt und sollten demnächst versendet werden. Der individuelle Versandstatus kann nicht geprüft werden. Falls der digitale Impfnachweis dringend benötigt wird, sollen Betroffene eine Apotheke aufsuchen und sich dort mit Ihrem Impfausweis das digitale Zertifikat ausstellen lassen.

Apothekenmanager (Deutscher Apothekenverband)

Allgemeine Fragen und Antworten zum digitalen Impfnachweis finden Sie hier:

Infos vom Bundesgesundheitsministerium
CovPass-APP

Wie ist der genaue Ablauf im Kölner Impfzentrum?

Die Impfung erfolgt in der Halle 4 der Koelnmesse. Bei der Einlasskontrolle muss die zu impfende Person ihre Hände desinfizieren. Dann wird kontrolliert, ob sie ihren Mund-Nasen-Schutz korrekt angelegt hat und ob sie einen Termin hat. Dann wird bei ihr berührungslos mit einem Scanner Fieber gemessen. Anschließend wird die zu impfende Person in einen Wartebereich geleitet, wo sie, falls sie dies nicht bereits zuvor erledigt hat, die Einwilligung ausfüllen kann. Im Wartebereich befindet sich ein Schalter, an dem Mitarbeitende bei Fragen oder Unklarheiten weiterhelfen.

Nun folgt die Registratur. An den "Schaltern" wird der QR-Code entweder vom Handy oder vom zugesandten Schriftstück ausgelesen. Die zu impfende Person legt ihren Impfausweis vor und es findet ein Identitätsabgleich statt. Der daran anschließende Bereich ist optional nutzbar: Ein Aufklärungsvideo des Bundesministeriums für Gesundheit wird gezeigt. Die zu impfende Person kann aber auch direkt zur Impfung gehen. Sie gelangt nun zu den Einzelkabinen, in denen sie offene Fragen mit Ärzt*innen in einem Vier-Augen-Gespräch klären kann und wird dann von Mitarbeitenden der Koelnmesse in das Obergeschoss der Halle 4 geleitet. Dort befindet sich der eigentliche Impfbereich. In Doppelkabinen wird dort geimpft. Die zu impfende Person betritt die Kabine, macht ihren Arm frei (Rechtshänder*innen den linken Arm, Linkshänder*innen den rechten Arm), die Injektion erfolgt ausschließlich in den Schultermuskel. Die diensthabenden Ärzt*innen wechseln zwischen den Kabinen hin und her und setzten die Spritze jeweils bei der zu impfende Person, deren Arm gerade frei ist. Die Impfung wird dann im Impfausweis dokumentiert. Dort wird vermerkt, welcher Impfstoff injiziert wurde und aus welcher Chargennummer er stammt. Nachdem sich die zu impfende Person wieder angezogen hat, geht sie in einen geräumigen Wartebereich mit Uhr, Stühlen und WLAN, wo sie 15 Minuten sitzen soll. In dieser Zeit wird sie von Sanitäts-Personal beobachtet für den Fall, dass sich Komplikationen ergeben. Ist die Zeit verstrichen, kann sie das Impfzentrum verlassen.

Benötigen Sie Unterstützung bei Ihrem Termin im Impfzentrum?

Personen die Unterstützung benötigen, können eine Begleitperson mitbringen. Die Begleitperson darf während des gesamten Impfprozedere hinweg die zu impfende Person begleiten. Es gibt auch einen Warteraum für begleitende Personen im Impfzentrum.

Gebärdendolmetschen: seit dem 1. März 2021 können sich gehörlose Menschen mit Termin bei den unterstützenden Mitarbeitenden im Impfzentrum melden. Mittels datenschutzkonformer Videokonferenz wird dann eine Gebärdendolmetschende Person dazugeschaltet. 

Bekomme ich einen Taxi-Gutschein und was ist dabei zu beachten?

Kostenlose Taxifahrt ins Impfzentrum

Kölner*innen, die über 70 Jahren sind und Pflegegrad eins oder zwei haben und Grundsicherung beziehen oder Köln-Pass-Inhabende sind, können die Kosten für eine Taxifahrt ins Impfzentrum und zurück vollständig erstattet bekommen.

Welches Taxiunternehmen können Impflinge anrufen?

Taxiruf unter der Rufnummer 0221 / 2882 oder Taxi 17 unter der Rufnummer 0221 / 1700-00.

Wer hat Anspruch auf eine kostenlose Taxifahrt hin und zurück?

Inhabende des KölnPasses, Beziehende von Grundsicherung und Personen, die einen Bescheid ihrer Kranken- beziehungsweise Pflegekasse über einen Pflegegrad eins oder zwei haben und 80 Jahre oder älter sind und zwar am Tag des vereinbarten Impftermins. Wichtig: Die Unterlagen (Köln-Pass, Grundsicherungsbescheid, oder Pflegegrad-Bescheid) müssen mit dem Personalausweis und dem Terminbescheid der Kassenärztlichen Vereinigung zum Impfzentrum mitgenommen werden. Sie müssen dem Taxifahrenden gezeigt und im Impfzentrum vorgelegt werden. Wer noch keinen Pflegegrad-Bescheid hat oder ihn nicht findet, kann ihn bei seiner Kranken-Pflegekasse anfordern. Alternativ zum Personalausweis können auch vorlegt werden: Reisepass, Schwerbehindertenausweis, Versicherungskarte der Krankenkasse oder der Führerschein.

Muss man in Vorleistung treten?

Nein, mit Vorlage der genannten Unterlagen rechnet das Taxiunternehmen direkt mit uns ab. Wichtig: Bei der Taxibestellung muss man als Zielort das Impfzentrum in Deutz angeben. Die Taxizentrale fragt dann nach, ob man "heute einen Termin hat", einen Köln-Pass, einen Grundsicherungs- oder ein Pflegegradbescheid (eins oder zwei) besitzt und bittet darum, diesen zusammen mit dem Personalausweis und der Terminbestätigung der KV zum Impfzentrum mitzunehmen. Hier lohnt es sich, schon jetzt danach zu suchen und diese für den Impftermin bereit zu legen.

Wie ist der genaue Ablauf, wenn man die Unterlagen mitführt?

  • Schritt eins: Sie zeigen dem Taxiunternehmen, welches Sie zum Impfzentrum fährt, Ihre Unterlagen.
  • Schritt zwei: Sie erhalten vom Taxiunternehmen einen Beleg mit der Postleitzahl des Abholortes.
  • Schritt drei: Sie geben nach der Impfung diesen Beleg am Impfzentrum ab und erhalten einen Gutschein, auf dem die Postleitzahl des Abholortes geschrieben steht.
  • Schritt vier: Sie geben diesen Gutschein dem Taxifahrenden und werden nach Hause gefahren. Der Taxifahrende kann mit dem Beleg der Hinfahrt und dem Gutschein der Rückfahrt mit uns die Fahrten abrechnen.

Was ist mit Personen, die einen Pflegegrad drei bis fünf aufweisen oder mit Personen, die einen Schwerbehindertenausweis mit den Merkmalen "aG" (außergewöhnliche Gehbehinderung), "Bl"(blind) oder "H" (hilflos) besitzen?

Diese können sich den Transport zum Impfzentrum hin und zurück von den Ärzt*innen verordnen lassen.

Betreuungspersonen am Impfzentrum unterstützen bei Bedarf und klären eventuelle Probleme.

Weitere Informationen zur Corona-Schutzimpfung, Videos und Texte in Leichter Sprache