Was ist ein Flashmob?

Die ersten Töne der Musik erklingen und Menschen bewegen sich scheinbar spontan zu den musikalischen Klängen. Formationen werden gebildet und tanzen gemeinsam. Nun ist klar, das ist ein Flashmob. Zuschauerinnen und Zuschauer, Passantinnen und Passanten sowie Begeisterte beobachten das Geschehen und der eine oder die andere traut sich auch das Tanzbein zu schwingen. Der scheinbar spontane Menschenauflauf auf öffentlichen Plätzen hat meist einen Hintergrund. Hier geht es nicht nur um die Bewegung und das Tanzen. Hier soll ein Zeichen gesetzt werden.

Was wollen wir erreichen?

Dass körperliche wie geistige Bewegung in jedem Alter von Bedeutung ist, machte die generationsübergreifende Aktion durch die Beteiligung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen jeden Alters in beeindruckender Weise deutlich. Mit dem Slogan: "Je früher wir starten, je besser, aber - es ist nie zu spät", sollte aufgezeigt werden, dass eingefahrene Verhaltensweisen wie das Bewegungsverhalten auch im Alter noch nachhaltig verändert und verbessert werden können. Ein gesundheitsförderlicher und aktiver Lebensstil ist dabei eine wichtige Strategie, um bis ins hohe Alter selbstständig und mit möglichst wenig körperlichen Einschränkungen leben zu können. Nicht nur die Medizin, sondern auch jede und jeder Einzelne kann seine Gesundheit selbst auf vielfältige Weise fördern und erhalten. Um dies zu erreichen, spielt Bewegung eine große Rolle, denn körperliche sowie geistige Bewegung hat auf unsere Gesundheit eine enorme Auswirkung.

Bewegung macht Spaß

Dass Bewegung Spaß macht, gerade auch mit anderen Menschen zusammen, sollte mit dem Flashmob demonstriert werden. Durch Bewegung wird die Muskelkraft aufgebaut, das Gleichgewicht geschult und die Aufmerksamkeit und Konzentration gestärkt. Aus diesem Grund hat das Gesundheitsamt der Stadt Köln gemeinsam mit dem Demenz-Servicezentrum zu den Flashmobs "Generationen bewegen" eingeladen.

Kontakt

Gesundheitsamt der Stadt Köln
Telefon: 0221 / 221-24754

E-Mail an Gesund-im-Alter

Weitere Informationen:

Wir tanzen wieder! Die Initative Demenz Servicezentrum Region Köln und das südliche Rheinland

Flashmob 2011

Erster Flashmob mit und für Seniorinnen und Senioren

Am 14. Juli 2011 fand in Köln der erste Flashmob mit und für Seniorinnen und Senioren statt.

Unter dem Motto: "Generationen bewegen" trafen sich 100 Personen in Kölns Einkaufsmeile, der Schildergasse. Aufgerufen hatten das Gesundheitsamt der Stadt Köln und das Demenz-Servicezentrum Region Köln und das südliche Rheinland und viele sind dem Aufruf gefolgt.

Die Schildergasse geriet in Bewegung

Zu einem festgelegten Zeitpunkt startete mit Musik eine Gruppe von Seniorinnen und Senioren mit einer Bewegung, die etwas zeitverzögert von weiteren Personen (Kinder, Jugendliche und jüngere Erwachsene) aufgegriffen wurde.

Zuschauerinnen und Zuschauer machten begeistert mit

Neben den einhundert Akteurinnen und Akteuren fanden sich schnell noch dreihundert Zuschauerinnen und Zuschauer, die sich begeistert beteiligten, bis der ganze Platz in Bewegung geriet.

Die ganze Aktion dauerte ungefähr 5 Minuten.

"Mit dieser unkonventionellen Art wollten wir die Menschen motivieren, dem Thema Gesundheit im Alter mehr Aufmerksamkeit zu schenken und der Dringlichkeit auch im Alter beweglich zu sein, Ausdruck verleihen", so die beiden Verantwortlichen Erika Meißner, Gesundheitsamt und Stefan Kleinstück, Demenz-Servicezentrum.

Flashmob 2015

Regen verdirbt den Seniorinnen und Senioren nicht den Spaß

Im Vorfeld der Aktionstage "gesund & mobil im Alter" geriet die Schildergasse in Bewegung.

Zum Flashmob "Generationen bewegen" hatten das Gesundheitsamt der Stadt Köln und die bundesweite Initiative "Wir tanzen wieder!" aufgerufen, um auf die bevorstehenden Aktionstage aufmerksam zu machen und um das Bewusstsein der Öffentlichkeit für die Themen gesundes Älterwerden, Mobilität und Aktivität im Alter zu schärfen.

Trotz des etwas regnerischen Wetters versammelt sich circa einhundert Tänzerinnen und Tänzer in der Schildergasse und ließen sich durch den Regen nicht beirren. Auch begeisterte Passanten machten mit und verwandelten die Schildergasse in einen tanzenden Schauplatz für "jung und alt", die zu unterschiedlichen musikalischen Rhythmen tanzten.

Flashmob 2017

Getanzt wird zum Welt-Alzheimertag

Am 21. September 2017 fand anlässlich des Welt-Alzheimertages unter dem Motto "Demenz. Die Vielfalt im Blick" der Flashmob "Generationen bewegen" auf der Schildergasse statt.

Die Bedingungen für den Flashmob 2017 konnten nicht besser sein. Bei strahlendem Sonnenschein und warmen Herbsttemperaturen tanzten "jung und alt" zu Oldies aus den 70igern, Karnevalsliedern oder Hip-Hop-Musik. Ob tänzerisches Battle zwischen den Generationen, klassischer Wiener Walzer oder die Polonaise – jeder konnte sich einbringen und auf die Wichtigkeit von körperlicher und geistiger Bewegung im Alter aufmerksam machen.

Aufgerufen hatten das Gesundheitsamt der Stadt Köln, das Demenz-Servicezentrum Region Köln und das südliche Rheinland sowie die Initiative "Wir tanzen wieder". Viele sind dem Aufruf gefolgt und setzten mit dieser unkonventionelle Art und Weise ein Zeichen: Begegnen – Bewegen – Berühren –"Es ist nie zu spät!".

Die Aktion wurde vom WDR aufgezeichnet und am 23. September 2017 in der "Aktuelle Stunde" ausgestrahlt.