Mit Hilfe eines Anonymen Krankenscheins (AKS) können Menschen ohne Krankenversicherung medizinische Behandlungen in Anspruch nehmen. Hierzu zählen auch Medikamentenverordnungen. Im Vorfeld erfolgt immer die Beratung und Unterstützung bei der Eingliederung in die medizinische Regelversorgung (Clearing) durch das Netzwerk für Menschen ohne Papiere oder die Clearingstelle Migration und Gesundheit. Patient*innen erhalten einen AKS in unserem Gesundheitsamt und bei Malteser Medizin für Menschen ohne Krankenversicherung Köln. Der AKS dient dabei als Überweisungs-, Einweisungs- und Rezeptschein. Um die Daten der Patient*innen zu schützen, erhalten diese – falls gewünscht – ein Pseudonym.

"Clearing" bedeutet Vermittlung, Beratung und Unterstützung. In der Clearingstelle Migration und Gesundheit und im Netzwerk für Menschen ohne Papiere wird Menschen ohne Krankenversicherung oder mit ungeklärtem Versicherungsstatus einen Zugang zu medizinischer Versorgung eröffnet. Wenn trotz eingehender Prüfung und Beratung kein Zugang zum Regelsystem möglich ist, wird an Institutionen die anonym und kostenlos medizinische Versorgung anbieten verwiesen. Die in den am Projekt beteiligten Institutionen arbeitenden Fachärzt*innen können mithilfe des anonymen Krankenscheins, bei über ihre eigenen Fachbereiche hinausgehende Fragestellungen, eine Kostenübernahme von Weiterbehandlungen sicherstellen.

Das Projekt ist befristet bis 31. Dezember 2024.

Die Beratung erfolgt vertraulich, anonym und kostenlos. Alle beteiligten Institutionen unterliegen der Schweigepflicht.

So erreichen Sie uns

Anmeldung
Telefonisch: Montag bis Freitag 9 bis 12 Uhr, 0221 / 221-24602
E-Mailanonymer-krankenschein@stadt-koeln.de
Anschrift: Gesundheitsamt Köln, Neumarkt 15-21, Raum 6 und 7, 50667 Köln.

Koordination
Dienstag bis Freitag 9 bis 16 Uhr
01590 / 4361702 oder
E-Mailkoordination.aks-koeln@diakonie-koeln.de

Ärztliche Leitung
Montag, Dienstag und Donnerstag 9 bis 12 Uhr
Dienstag 13 bis 16 Uhr
+49 1520 945 59 60
E-Mailanonymer-krankenschein@stadt-koeln.de

Projektpartner*innen

Die Realisierung von Gesundheitsversorgung über den Anonymen Krankenschein Köln erfolgt durch uns in Kooperation mit dem Netzwerk für Menschen ohne Papiere (agisra e. V., Caritas für die Stadt Köln e. V., Diakonisches Werk Köln und Region gGmbH, Kölner Flüchtlingsrat e.V., Rom e. V.) der Clearingstelle Migration und Gesundheit (Caritas für die Stadt Köln e. V., Diakonisches Werk Köln und Region gGmbH) und Malteser Medizin für Menschen ohne Krankenversicherung.

Migration und Gesundheit – Clearingstelle Malteser Medizin für Menschen ohne Krankenversicherung agisra e. V. Caritas Wegweiser Köln Flüchtlingsberatung des Diakonischen Werks Köln und Umgebung Kölner Flüchtlingsrat Rom e. V.