18. Mai 2022

Uhrzeit:

Beginn: siehe Website

Infos:

Preis: kostenlos
Anmeldung/Vorverkauf: Weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen

Im Spannungsfeld – Krisenkommunikation in Kommunen

Welche Rolle spielen Kommunen in der vielstimmigen Kommunikation über die Corona-Krise? Wie kann kommunale Krisenkommunikation bei der Bewältigung der Krise helfen? Worauf kommt es an, wenn die Kommunikation im Spannungsfeld unterschiedlicher Krisenwahrnehmungen erfolgt? Welche Erfahrungen hat die Stadt Köln in der anhaltenden Krisenkommunikation zur Pandemielage gemacht? Was kann aus der Kommunikation über die Corona-Krise für zukünftige Krisen gelernt werden?
Prof. Henrique Ricardo Otten stellt in einem Input-Vortrag Ergebnisse einer Studie zu Strategien und Erfahrungen von Kommunen in NRW, bezogen auf die Corona-Krise, vor.

Im Anschluss diskutiert er über kommunale Krisenkommunikation im Spannungsfeld mit Renate Steinberg vom Presseamt.

Strukturwandel – Die Zukunft virtuell erleben

Die regionalen Auswirkungen des technologischen Wandels wie beispiels-weise durch Formen der Energieerzeugung wirken sich auf Berufsbilder, Qualifikation, Umschulung, Arbeitsorganisation, Wirtschaftsprozesse und Führungsverhalten, soziale Verhältnisse sowie auf die Zivilgesellschaft aus. Es braucht Zukunftsszenarien, neue Ideen und Modelle. Denn wenn sich Struktur ändert, heißt das auch, dass etwas Neues wachsen kann.

Dr. Susanne Rosenthal verdeutlicht, wie eine interaktive Ausstellung zu Themen wie Rekultivierung, Erneuerbare Energien, Energiegewinnung, CO2-Footprint und Mobilität aufklären kann. Im neuen Stadtarchiv Köln können Sie als Teilnehmer*in mit Hilfe von Virtual-Reality-Brillen überraschende und erstaunliche Fakten zur Energiewende erleben und ihren aktuellen Wissensstand testen.

Gender Data Gaps – Lücken mit Konsequenzen

Welche Bedeutung hat es für die Gleichberechtigung von Männern und Frauen, wenn für die Hälfte der Bevölkerung – das weibliche Geschlecht – Daten fehlen oder erhobene Daten nicht gendersensitiv sind? Wo und warum gibt es solche genderspezifischen Datenlücken und was bedeuten diese in unserer Wissensgesellschaft? Wie beeinflusst dies wiederum, welche gesellschaftlichen Themen auf der politischen und wissenschaftlichen Agenda stehen und welche Handlungsfelder priorisiert werden?

All diese Fragen werden durch ganz unterschiedliche Impulsvorträge aus der Wissenschaft für die Bereiche Bildung, Wirtschaft und Politik veranschaulicht und anschließend generationenübergreifend mit Expert*innen, Lehrenden, Studierenden sowie Schüler*innen des Hildegard-von-Bingen- Gymnasiums diskutiert. Ehrengast ist Bürgermeister Dr. Ralf Heinen.

Veranstaltet von
Kölner Wissenschaftsrunde Geschäftsstelle, KölnBusiness Wirtschaftsförderungs-GmbH
Börsenplatz 1
50667 Köln
Telefon:
+49 (0) 221 99501-203
Veranstaltungsort
Diverse Veranstaltungsorte in Köln